Frage zu Kleinkinder-Schwimmen 1-2 Jahr , wer kennt sich aus ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von teani 05.09.08 - 22:49 Uhr

hallo zusammen ...

komme gerade aus dem baby forum ... möchte gerne zum baby schwimmen ... hatte da aber nie einen platz bekommen , ist sehr gefragt bei uns ...

nun gibt es einen kleinkinder schwimmen ... für 1-2 jährige ...

ist jemand in solch eine kurs ???
was wird da gemacht ??? ich find das bissl komisc mit dem alter ... meine kleine ist jetzt 11 monate , und wenn ich dran denke das dort 2 jährige sind , da ist der unterschied doch viel zu groß , meine kleine kann nimmer laufen ...

lg teani mit leni-sophie 11 moante ...und bald bei auch m forum :-p

Beitrag von daydream1538 05.09.08 - 22:54 Uhr

huhu,


ich mach grad nen schwimmkurs mit meinen Sohn er ist 17mon naja....morgen 18mon.#schein

die tauchen machen eigentlich das was die babys tun!Ich hatte eher bedenken wenn ums tauchen ging, das er den Reflex nimahr hat aber den hat er er sagt nix und das tauchen macht ihm spass.

Mach dir keine gedanken, mach den kurs wird auch deiner kleinen gut tun;-)


vlg Monique

Beitrag von teani 05.09.08 - 23:04 Uhr

danke für die nette mail ...

jetzt kann ich mir schon ein kleines bild davon machen ..

lg teani

Beitrag von littledevil1305 05.09.08 - 22:57 Uhr

Ich war damals mit Jason bei einer Babyschwimmen-Schnupperstunde als er 3 Monate alt war. Mir hat es nicht besonders gefallen. Sodaß ich mich dann einfach mit den Müttern aus meiner Krabbelgruppe zusammen geschlossen habe und wir jede Woche mit unseren Kleinen schwimmen gehen. Wir haben uns einfach selbst was ausgedacht und gehen nach über 1 Jahr immer noch jede Woche mit den Kleinen. Jetzt kommt die Interaktion schon von ihnen und sie flitzen mit ihren Schwimmflügeln im Babybecken rum.
Achja: das Schwimmen hat merklich viel gebracht. Mittwochs ist immer unser Schwimmtag und witzigerweise konnte man bei allen Kindern beobachten das sie dann meistens Mittwochs bzw. Donnerstags plötzlich irgendwas neues geübt haben.
Also, mein Tipp: es muß kein teurer richtiger Schwimmkurs sein. Es bringt auch so echt viel und vorallem SPAß!

Viel Spaß beim planschen!

Beitrag von teani 05.09.08 - 23:06 Uhr

oh das is ja uach mal eine überlegung wert ...

der schwimm kurs ist auch leider etwas weier weg müssen 2 mal mit dem bus umsteigen ...

hab hier in meine rnähe nur ein hallenbad mit einem becken... darf ich da meine kleine denn mit rein nehme ?? ist doch noch nicht stuben rein ...:-p ??

lg teani

Beitrag von littledevil1305 05.09.08 - 23:18 Uhr

Wegen Stubenrein sehe ich nicht so das Problem - bei uns hat sich noch keiner beschwert, wenn wir in den "normalen" Becken waren. (Außerdem gibt es ja Windelbadehosen.)
Das einzige ist die Temperatur des Wassers. Wenig beheizte Becken (um die 24°) sind für die Kleinen einfach noch zu kalt für richtigen Badespaß. So 28° sollte das Wasser minimum haben (Je näher an Badewannentempi umso besser natürlich). Und wichtig ist auch, das es eine Möglichkeit gibt, das Deine Kleine auch mal selber im Becken stehen kann (vielleicht an der Seite oder am Anfang des Beckens), auch wenn sie noch nicht alleine laufen kann, wird das für sie toll sein im Wasser an Deinen Händen zu hüpfen.

Gießkanne bzw. für den Anfang kleine Spritztiere mit dabei haben und sie wird es bestimmt lieben.

LG

Beitrag von ratpanat75 05.09.08 - 23:35 Uhr

Hallo,

wir gehen regelmässig zum schwimmen seit mein Sohn 2 Monate alt ist- also seit fast 3 Jahren.


Mit 1 Jahr haben wir verschiedene Sachen gemacht (je nachdem, ob das Kind mitmachen wollte, Angst hatte, etc-es wurde nie jemand gezwungen!):

- Auf einer Matratze im Wasser balanciert (erst krabbeln, spáter laufen), durch einen Tunnel krabbeln, Hindernisparcours,....
- vom Beckenrand /Matratze ins Wasser springen (erst im sitzen, später im stehen
- Einführung von Material (Schwimmnudeln, etc)
- Entspannungsübungen
- spielen, spielen, spielen

Zwischen 2- 3 Jahren konnten die Kinder, die von Anfang an dabei waren, schon vieles machen:
- sich alleine mit Material fortbewegen (Schwimmnudel, Brett)
- in allen Lagen vom Rand ins Becken springen (sitzend, stehend und kopfüber) und sich dann alleine am in Wasser schwimmenden material festhalten
- Gleichgewichtssinn wurde weiterhin geschult auf der Matratze mit immer komplizierten Hindernissen
-natürlich weiterhin viele Spiele.

Mit 2 3/4 sind wir ins grosse Becken gewechselt.
Die Kinder, die von Anfang an dabei waren, konnten dann mit Material (Schwimmnudel oder Brett) ganze Bahnen (25 m) schwimmen, vom Beckenrand springen und Ringe aus 1,20m Tiefe selbständig herausholen und sich 2-3 Meter ohne Hilfe problemlos über Wasser halten.

LG und viel Spass im Wasser