Nachts Umdrehen trotz Schlafsack???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ela-ol 06.09.08 - 06:14 Uhr

Einen wunderschönen #gaehn guten Morgen!

Letzte Nacht ist es das erste Mal passiert, dass sich Paul mit samt Schlafsack umgedreht hat. Dabei hat er allerdings prompt mit dem Gesicht in den Gittern gelegen, wobei natürlich sofort Geschrei losging und nachts um 24 Uhr großer Alarm angesagt war #schock

Ich möchte natürlich, dass er weiterhin in der Rückenlage schläft und hatte bisher gehofft, dass ihn der Schlafsack mehr oder weniger daran hindert, die Bauchlage einzunehmen... Und nun? Festbinden geht ja wohl schlecht - wie geht Ihr damit um?

Dazu muss man sagen, dass er sich zwar gerne auf den Bauch dreht, dort allerdings nie schlafen könnte da er den Kopf nicht ablegt. Irgendwann (und er kann den Kopf schon problemlos ewig lange oben halten) hat er kein Bock mehr und zickt rum, dann muss man ihn drehen, alleine kann er leider noch nicht zurück.


So - Ende meiner Geschichte - wie sieht das bei Euch aus? Mein Paul ist übrigens 4,5 Monate alt...

Gruß
Ela-Ol

Beitrag von mamacova 06.09.08 - 06:36 Uhr

Guten Morgääääääähn,

ich weiß nicht ob ich dir helfen kann, aber ich ersuch´s.

Meine Zwerge haben sich auch früh umgedreht, auch im Schlaf. Ok, sie hatten keine Schlafsäcke an, wollten sie nie.

Aber lass ihn sich doch umdrehen, und wenn er den Kopf oben hält, aber nicht schreit, lass ihn doch. Er wird dann schon irgendwann wieder müde, entweder er legt den Kopf ab, oder aber er dreht sich wieder um.

Ich weiß, überall heißt es. die Baby´s sollen auf dem Rücken liegen, aber wer das gesagt hat, hat bestimmt keine Kinder. Meine kleine Maus wollte mit zwei WOchen nur auf Bauch liegen, auf dem Rücken hat sie immer voll geschrien.

Wenn du es aber unbedingt willst, es gibt schon so Deckenhalter wo man am Gitterbett festmacht. Hat halt irgendwas von Zwansjacke dann.

Also LG Jenny

Beitrag von piggy6804 06.09.08 - 09:17 Uhr

Hallo Ela-Ol


Ja das ist richtig was meine vorgänerin hier geschrieben hat das die Kinder solange in der Rückenlage wie eben möglich schlafen sollen.

Bis die Kinder sich vo alleine drehen können wo bei nicht gesagt ist das er sich auch wieder zurück drehen können muss.

Der Schlafsack verhindert das drehen leider auch nicht habe ich bei meiner Tochter auch gedacht die wühlte immer regelrecht in ihrer Wiege das ich sie dann auch schnell in dasGitterbettchen gepackt habe.

Bei meinem Sohn war das auch nicht anderes deshalb nutzt er schon eine ganze weile keine Schlafsäcke mehr im Moment weil es im Schlafzimmer etwas kühler ist ziehe ich ihm Söckchen an damit er keine kalten Füsse bekommt. Aber so zum Herbst werde ich ihm seine Decke geben da kann ich ja so Sicherheitsringe dran machen.

Meine Tochter schälft jetzt schon mit ihrer Decke da habe ich keine Sicherheitsringe dran da sie auch schon 2 Jahre alt ist meine Tochter steht morgens ja auch schon alleine auf wenn sie wach wird dann kommt sie immer zu mir ins Wohnzimmer.

Wie wäre es also wenn du das mal versuchst ihn einfach so schlafen zu lassen wir er sich gerade hin gelgt hat.

Oder hat es einen anderen grund warum du möchtest das er sich nicht umdreht?

Ich kenne das so war das mit den Schlafsäcken bei uns wir haben die Teuren von Alvi gekauft nur weil man ja keine Decke mehr nehmen soll. Weil die gefahr ja bestehen könnte vom Wämrestau. Hatte aber bei uns einen anderen grund.

So nun einen lieben gruß Bianca

Beitrag von zahnfee71 06.09.08 - 11:55 Uhr

Hallo Ela-Ol

an vielen Schlafsäcken sind in Tailiennähe zwei Schlaufen, und unten auch.
Die Hersteller werden sich was dabei gedacht haben ;-)

Ich hatte meine beiden (jetzt groß) auch fest gemacht.
Eine kurze Schnur rechts und links an den Stäben festmachen und mit Karabienerhaken am Schlafsack.
Nur so lang lassen, das sie sich noch auf die Seite drehen können #schein also hat wunderbar funktioniert.
Bei meinem kleinen werde ich das auch bald so machen, sollte er sich weiter auf den Bauch drehen. Ist recht streßig, er wacht immer auf wenn er so liegt #schwitz

Also, Versuch macht klug ;-)

LG Tanja

Beitrag von nightwitch 06.09.08 - 13:01 Uhr

Hallo,


einfach durchhalten ;-)
Dein Paul ist wahrscheinlich auch ein Bauchschläfer wie Leandra. Seitdem sie sich selbst in alle Richtungen drehen kann, schläft sie auch nur auf dem Bauch - eben wie die Mama.

Sicher: man sollte die Kinder solange auf dem Rücken schlafen lassen, wie es geht, aber spätestens, wenn sie sich alleine drehen können, können sie auch in ihr Kopf lang genug anheben um sich den Kopf so zu legen, wie sie es gerne hätten.

Anbinden halte ich persönlich für nicht sehr toll. Oder möchtest du nachts in deinem Bett festgebunden werden?
Der menschliche Körper verändert über Nacht normalerweise mehrfach die Position. Mit dem Festbinden würdest du das nur unterbinden.

Mal abgesehen davon, wäre mir die Sache mit den Schnüren eindeutig zu gefährlich. Ich kann dir ja mal gerne ein Video von Leandra im Schlaf zuschicken. Bis sie wirklich fest eingeschlafen ist, dreht sie sich mehrfach um die eigene Achse. Ich hätte viel zu viel Angst, dass sie sich mit den Schnüren irgendwie stranguliert.

Von daher: lass deinen Paul schlafen, wie er möchte. Evtl wird er noch eine zeitlang meckern, aber spätestens wenn er den Dreh raus hat, folgen geruhsamere Nächte ;-)

Mit dem Zurückdrehen habe ich das bei Leandra wie folgt gemacht: den Anfang hab ich gemacht, den letzten Rest musste sie alleine machen. Also z.b. von Bauch auf Rücken: da habe ich einfach ihre Hüfte vorsichtig auf die Seite "gedrückt" und dann kurz vorm "umkipppunkt" losgelassen (kopf natürlich durch Kissen oder ähnliches abgefedert).
Sie hatte den Dreh, wie man vom Bauch in die Rückenlage kommt recht schnell raus.



LG
Sandra

Beitrag von piggy6804 06.09.08 - 13:46 Uhr

Hallo

Ja das fest binden finde ich auch nicht so gut. Kinder und auch Erwachsene drehen sich in der Nacht mehr fach hin unh her. daher fände ich das fest binden auch zu gefährlich.

Da der Menschliche Körper ursprünglich nicht einmal zum liegen dacht gewesen ist ( frag jetzt bitte nicht warum) da habe ich auch keine antwort drauf soll aber so gewesen sein.

Aber das mit dem drehen üben finde gar keine schlechte Idee wenn es dem Kind hilft.

Lg Bianca