Wer kennt das auch?? SChlecht einschlafen und nachts weinend wach werd

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von kati2506 06.09.08 - 08:12 Uhr

Guten Morgen, also ich hab auch mal eine Frage. Und zwar meine Tochter ist 26 MOnate alt und ins Bett gehen und schlafen war eigentlich nie ein Problem aaaaabbbber es fing bei ihr vor ein paar Wochen an das sie auf einmal abends nicht ins Bett wollte sie hat richtige Schrei und Kreischanfälle gehabt und keiner weiss warum. Sie kam 1000 mal raus dann lag sie mal im Bett und kam dann auch wieder raus. Und dann KREISCH AAHHHHH Hilfe. Naja und dann ging es nachts weiter. Also wenn sie sonst nachts mal wachgeworden ist, was sehr selten war, dann war sie immer gut gelaunt hat mich gerufen. Dann bin ich zu Ihr rein ein Küsschen gegeben wieder zugedeckt und sie hat weiter geschlafen. Aber jetzt wacht sie auf weint will auf den Arm. Sie beruhigt sich zwar schnell wieder aber das kann nachts bis zu 6-8 mal passieren. Jetzt hatten wir nach ein paar Wochen endlich mal wieder 4 Nächte ruhe. Jetzt geht es seit gestern wieder los. Sie ging zwar schon länger jetzt wieder gut ins Bett aber gstern war hier wieder Ramba Zamba. Und sie hat keine Schmerzen es gab keine Veränderung. Mittags geht sie sie ohne Probleme ins Bett ohne Rufen oder aufstehen. SIe brauch das noch wir haben es mal ohne Mittagschläfchen probiert wir hatten abends und nachts das selbe Theater. Was kann das nur sein??? Phase?? Ich hab keine Ahnung. UNd ich bräuchte ein wenig Ruhe da ich in 16 Tagen mein drittes Kind erwarte. Ein wenig Schlaf wäre noch schön. Naja vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich. Schonmal Danke und einschönes WE.
LG KAthi mit JOrdan(5), Jessy-Jo(26 Monate), #sternchen fest im #herzlich und #babyboy Jaylen inside(ET -16)#schock

Beitrag von muffin1979 06.09.08 - 12:38 Uhr

Hallo!

Also einen Tip habe ich nicht wirklich, ausser das ich dir sagen kann "Du bist nicht alleine".

Mein kleiner ist jetzt fast 26 Monate alt, und hat seit einiger Zeit dieses Problem.

Er geht super gegen 19 Uhr ins Bett schläft auch gut ein, aber dann nach ein paar Stunden wird er mit Schreiattacken wach, das kann sich bis zu 2 Stunden nachts hinziehen, er lässt sich gut beruhigen, aber an schlafen nicht zu denken, bis ich ihn mit in mein Bett nehme, dann schläft er super weiter manchmal sogar bis 8 oder 9 Uhr.

Ich denke das ist ne Phase, vielleicht träumen die Mäuse schlecht.

LG Steffi mit Fabian (*14.07.06), der meckernd in seinem Bett liegt

Beitrag von hotandspicy1975 06.09.08 - 13:51 Uhr

Vielleicht hat sie ne Phase, wo sie Angst im Dunkeln hat. Hast du es mal mit einem Nachtlicht versucht?

Beitrag von kati2506 06.09.08 - 14:27 Uhr

Hallo, ja sie hat ein Nachtlicht. Aber ich denke wenn sie Angst hätte wäre das doch nicht immer nur ein paar Tage oder Wochen. Und dann geht sie wieder ohne Probleme ins Bett. Naja mal abwarten.
Danke
LG KAthi

Beitrag von hotandspicy1975 06.09.08 - 14:31 Uhr

Unserer ist erst 1 Jahr alt, aber so ähnliches Theater haben wir auch gerade. Bei ihm hab ich das Gefühl, dass es Angst oder Alpträume sind. Er macht gerade wahnsinnige Entwicklungsschritte, sitzen, krabbeln und laufen innerhalb 4 Wochen, seitdem ist das so.

Hoffen wir mal, dass es nur Phasen sind, die bald wieder verschwinden.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende noch