Was bekommen eure Kinder zum Frühstück?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von christinchen82 06.09.08 - 09:12 Uhr

Guten Morgen meine Lieben,

meine Maus futtert jeden Morgen brav Ihre Flasche mit 2er Milch. Wollte demnächst auf Kuhmilch umstellen, das ist doch ok mit 15 Monaten oder?
Aber mittlerweile denke ich ob ihr die Flasche mit Milch noch reicht? oder ob sie noch irgendwie Müsli oder eine Scheibe Brot mit Aufstrich (was für Aufstrich?) bekommen soll?

Danke für eure Antworten.
Christin + Joanie 15 Monate

Beitrag von bosseinlove 06.09.08 - 09:16 Uhr

Guten Morgen,

hat deine Süße denn schon mal Brot gegessen?
Vielleicht kannst du ihr ja immer mal eine Scheibe Brot zum knabbern geben.
Wenn es ihr schmeckt und appetit darauf hat, kannst du ihr ja vielleicht etwas Leberwurst drauf machen.

Wünsche euch ein schönes Frühstück!

Liebe Grüße,
Christin (selten, dass jemand den gleichen namen hat wie ich :-))

Beitrag von christinchen82 06.09.08 - 09:17 Uhr

Hey,
das stimmt :) sonst immer mit K oder mit e am Ende.
Ja sie futtert jeden Abend Brot mit Leberwurst oder Brunch oder Mortadella.
Also Marmelade oder sowas eher nicht geben oder?

Beitrag von bosseinlove 06.09.08 - 09:19 Uhr

Das hörts sich gut an, wenn sie das mag, mach ihr das doch auch zum Frühstück.
Von Marmelade halte ich in dem Alter noch nicht viel, oder vielleicht selbst gemachte?
Da kannst du ja selber den Zuckergehlt bestimmen.

Beitrag von 96kati 06.09.08 - 10:25 Uhr

Hallöchen!

ich frage mich hier manchmal, warum Kinderernährung und Leberwurst hier scheinbar oftmals zusammen gehören? #kratz

Gruß
Kati

Beitrag von schnuffelschnute 06.09.08 - 10:27 Uhr

Hi!

Ich denke, weil viele Kleinkinder ungern kauen :-)

Und Brot mit Leberwurst lässt sich gut lutschen

LG

Beitrag von 96kati 06.09.08 - 10:31 Uhr

Guten Morgen!

Mag sein, aber es gibt doch auch gesündere Alternativen.
Wenn ich mir die Inhaltsstoffe von Leberwurst durchlese, dann wird mir schlecht - keine Frage: ich mag sie trotzdem! #koch
Aber in Kleinkindernährung hat sie m.E. nichts zu suchen, deswegen verstehe ich hier die Empfehlungen immer nicht. #kratz

LG
Kati

Beitrag von halbling 06.09.08 - 10:55 Uhr

Hallo!
Wenn man sein Kind nicht vegetarisch ernähren will,bekommt es eben ab und zu Wurst.Ich versteh nicht wo das Problem liegt!?
Was die Inhaltsstoffe von Leberwurst angeht:Kein grosser Unterschied zu anderen Wurstsorten.Fett ist überall drin und die restlichen(unappetitlichen)Sachen machen die Wurst nunmal aus.
Marmelade als Brotaufstrich ist auch nicht gesünder.
Aber jeder so wie er mag.....;-)
Gruss
Alex mit Carolin#herzlich die mit dem gesunden Mittelmass ernährt wird

Beitrag von 96kati 06.09.08 - 10:58 Uhr

Hallo Alex!

Für mich besteht ein großer Unterschied zwischen Leberwurst und anderen Wurstsorten.

Wenn ich z.B. eine Bio-Putenbrust mit 2 % Fett zum Frühstück gebe, habe ich ein besseres Gefühl als bei jeder Art von Leberwurst!

Gruß
Kati

Beitrag von selaphia 06.09.08 - 11:09 Uhr

Fett ist nicht schädlich und gehört zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Wenn es also an anderer Stelle gespart wird, darf auch mal ein Brot mit Leberwurst schmecken ohne schlechtem Gewissen #mampf
Da finde ich Nutella oder Milchschnitte als Zwischenmahlzeit siskussionswürdiger.

Beitrag von selaphia 06.09.08 - 11:02 Uhr

Leberwurst mag Ben schon länger als er es überhaupt hätte essen "dürfen" aber wenn ich sie aufs Brot machte und er kosten wollte bekam er nicht genug davon.
Mag sein, dass vegetarische Aufstriche "gesünder" sind aber er mag sie nicht und ich habe schon einige Sorten probiert.
Solange nichts verschimmelt ist oder sonstwie überlagert, ist es nicht schädlich. In Maßen gegessen oder mit Genuß gegessen ist nichts schädlich...abgesehen von alkoholischen Getränken für Kinder aber das muss ja eh selbstverständlich.
Was ist an Leberwurst also schädlich fürs Kind?#gruebel

Beitrag von 96kati 06.09.08 - 11:04 Uhr

Wenn es dein einziges Bestreben ist, deinem Kind nicht zu schaden - bitte!
Ich habe, speziell in den ersten zwei Jahren, Wert auf gesunde Ernährung gelegt! So habe ich meinem Sohn nicht geschadet und ihm wohlmöglich noch was Gutes getan!

Beitrag von selaphia 06.09.08 - 11:15 Uhr

Ich glaube, dass ich länger als zwei Jahre auf eine ausgewogenen Ernährung bei meinem Sohn achten werde.

Beitrag von 96kati 06.09.08 - 11:18 Uhr

Na, herzlichen Glückwunsch!

Beitrag von ann75 06.09.08 - 12:53 Uhr

Die Leber ist ein Organ, welches die Funktion hat, Giftstoffe zu filtern. Daher sollte man schon als Erwachsener nicht zu oft Leber essen. Ich kenne diese Empfehlung auch, allerdings finde ich sie eben wegen o. b. Sachverhalt auch fragwürdig. Noch dazu enthält Leberwurst wirklich viel Fett und wenn es keine Biowurst ist, dann sind da auch noch die ganzen anderen unappetitlichen Dinge drin (Antibiotika, Zusatzstoffe usw.).
Ein vegetarischer Brotaufstrich ist echt ne gute Alternative, das mochten meine Kinder sehr gerne, oder Frischkäse.
Liebe Grüße
Anne

Beitrag von lieserl 06.09.08 - 09:29 Uhr

Hallo!

Lukas bekommt je nach dem was ich da hab, folgendes:

- Joghurt mit Obst ( oder nem Löffel Marmelade oder Apfelmus) und Kindermüsli
- Cornflakes mit Milch
- Kaba und Toast mit Marmelade
- Kaba und Milchbrötchen
- Obstmilch und Toast/Brötchen

Grüße
Lieserl

Beitrag von piggy6804 06.09.08 - 09:53 Uhr

Hallo!


Anika bekommt morgens auch jenach dem was ich gerade da habe dieses:


- Toast mit Marmelade oder Leberwurst ( manchmal Nutella)
Bitte nicht steinigen.:-( dazu eine Tasse Kakao

- Stuten oder ungesüßten Stuten mit Marmelade oder
Frischkäse dazu eine Tasse Kakao

- Brötchen mit Aufschnitt oder Marmelade dazu eine Tasse
Kakao oder Tee

-Manchmal auch ein paar Cornflakes mit Milch und einer
Tasse Kakao oder Tee

Manchmal trinkt sie auch eine Apfelschorle dazu und es
gibt immer obst dazu was ich gerade da habe entweder,

Bananen Äpfel Weintrauben oder Erdbeeren

Beitrag von piggy6804 06.09.08 - 09:59 Uhr

sorry habe die vorschau machen wollen und habe auf abschicken geklickt.

Bei meinem Sohn Ben-Luca ist es bis auf die Cornflakes und den kakao das selbe manchmal trinkt er auch morgens noch eine Flasche 3er Milch.

So nun einen lieben gruß Bianca

Beitrag von sunny_harz 06.09.08 - 10:12 Uhr

Warum sollte man dich steinigen? (Ja, ich kenne solche Übermütter...)

Pia bekommt auch Toast mit Wurst oder Marmelade, allerdings Vollkorntoast.
Auch mal Brötchen oder So Kinderflakes am WE (Die 6 Krümel, die sie tatsächlich ißt...)

Sei froh, dein Kind ißt Obst, das rührt meine Tochter um nix auf der Welt an...egal was ich ihr immer wieder hinlege. Bei uns gibt es auch Tee, Kakao oder Wasser dazu.

LG; Sunny

Beitrag von schnuffelschnute 06.09.08 - 10:23 Uhr

Hallo!

Maya isst Cornflake oder Smacks mit Milch, manchmal auch einen Joghurt mit etwas Obst.

Im Kindergarten frühstückt sie nochmal, da immer ein Brot und dazu etwas Obst oder Gemüse

LG

Beitrag von 96kati 06.09.08 - 10:29 Uhr

Guten Morgen!

Ich würde die Milchflasche weglassen.

Ein Becher Milch, eine Scheibe Vollkornbrot oder ein Vollkornbrötchen mit Frischkäse oder Marmelade, vielleicht ein Stück Obst und das Frühstück ist perfekt.
Es gibt auch leckere vegatarische Bioaufstiche, die allemal gesünder sind, als bspw. Leberwurst.

Müsli kannst du ja auch mal versuchen, entweder mit Milch oder auch mit Naturjoghurt.


LG
Kati

Beitrag von pinki_pooh 06.09.08 - 10:49 Uhr

bioaufstriche...???? klar schmecken die auch, aber wieso denn keine wurst??? #kratz Meine Maus liebt wurst, und die bekommt sie auch. Ich esse ie auch, wieso sollte ich sie meinem Kind verbieten... Man kanns auch übertreiben mit der Ökomasche... mein kind darf auch naschen und auch Fernseh gucken ;-) Na und... ;-) So jetzt kann sich jeder über mich aufregen. Ich will aber kein typisches "Ökokind" haben, das vom "heutigen" Leben keine Ahnung hat und noch halber hinterm Mond lebt :-p ;-) #schock

Beitrag von 96kati 06.09.08 - 11:02 Uhr

Ich habe nix von "keine Wurst" geschrieben, sondern in meinem Vergleich speziell Leberwurst gemeint.

Und nur weil mein Sohn mit 15 Monaten noch keine Leberwurst gegessen hat und auch nicht vorm Fernseher saß, lebt er noch lange nicht hinterm Mond! :-p
Lass' deine Tochter bloß ordenltlich Fernsehen - das ist gut für die kindliche Entwicklung!
Dann kann sie später schön mitreden!#aha

Beitrag von pinki_pooh 06.09.08 - 11:11 Uhr

sie guckt nicht ständig fernseh, klar muss alles in maßen bleiben. aber sie darf ab und zu ihren pinguinfilm gucken...aber ich finds schrecklich, wenn kinder nicht mal fernsehen dürfen bzw. bis sie in die schule kommen noch nie fernseh geguckt haben oder nichts naschen dürfen... :-[ dieses psychologische #bla#bla :-p

Beitrag von 96kati 06.09.08 - 11:14 Uhr

"nicht mal Fernsehen dürfen" zeigt mir, was die Glotze für einen Stellenwert in deinem Leben hat!
Es soll durchaus Familien OHNE Fernseher geben und die leben auch ganz gut!

Zudem ist der Zeitraum zwischen 18 Monaten und der Schulzeit doch recht lang... Da kann man das Fernsehen durchaus noch einschieben!