Zu Hause schlecht drauf!!??!!/8 Monate

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tigerentenbine 06.09.08 - 10:27 Uhr

Hallo ihr Lieben...

unser Sohn ist 8 Monate alt und seit geraumer Zeit sehr anstrengend... Angefangen hat es schon Mitte Juni, wir waren da auch nochmal zur Ostheopathin, weil wir dachten, er hätte sich wieder irgendwas eingeklemmt (hatte er am Anfang), aber sie meinte es wäre alles super. Damals war er total unruhig, immer unzufrieden, spielte nicht mehr alleine, ein ganz anderer Mensch plötzlich, denn vorher war er immer sehr ausgeglichen, lieb und pflegeleicht. Ich dachte natürlich, das ist ne Phase und geht wieder vorbei, aber es hält sich quasi bis heute. Es gibt bessere und es gibt schlimmere Tage, aber eigentlich ist es nie richtig gut. Inzwischen ist es so, dass er super gut drauf ist, wenn wir unterwegs sind, wenn Action ist, wenn er gucken kann, wenn Leute zu Besuch sind, oder wenn ich mich mit ihm beschäftige. Dann lacht er und erzählt, ist ein Sonnenschein und alle staunen über so ein liebes Kind! Ich bin natürlich stolz darüber und wahnsinnig froh, aber wenn ich allein mit ihm zu Hause bin, ist es echt nur anstrengend. Er brüllt los, sobald ich den Raum verlasse, selbst wenn ich neben ihm sitze reicht ihm das oft nicht, dann will er auf den Schoß, ist er oben, will er wieder runter. Auf Toilette gehen kann ich nur mit Geschrei im Hintergrund und machmal wird er richtig bockig, wenn ich nicht sofort reagiere. Ich komme zu nichts mehr, spiele den ganzen Tag nur Animateurin.
Im Prinzip ist es wie im "Oje, ich wachse" beschrieben beim 26 Wochen Sprung und der danach, deswegen denke ich auch immer es ist normal und ändert sich irgendwann wieder, aber es sind jetzt bald 3 Monate!! Die "Der Sprung ist geschafft" Phase fehlt mir irgendwie! Und interessant ist auch, dass er nicht mehr Mama fixiert ist, sobald andere da sind oder wir unterwegs sid. Da ist es ihm völlig egal, wer ihn beschäftigt oder ob ich mal 3 Kleiderständer weiter bin, warum macht er zu Hause so ein Theater?
Natürlich gebe ich ihm die Nähe, die er braucht, wir spielen und toben und schmusen irre viel in letzter Zeit, aber irgendwann muss er sich doch auch mal wieder 10 Minuten alleine beschäftigen können, oder??? Das ging ja vorher auch wunderbar, was ist nur passiert?

Sorry, musste mich mal etwas aussprechen, heut ist wieder einer der schlimmeren Tage... Vielleicht kennt das jemand von euch und kann mir beistehen oder mir sagen: Es wird alles gut!!!!

Danke euch, liebe Grüße, Bine mit Lukas (02.01.08)

Beitrag von mupustef 06.09.08 - 11:06 Uhr

Hallo Bine,

Amelie (3 Tage älter als Lukas) ist genauso!! Auch schon seit geraumer Zeit... allerdings nicht ganz so extrem wie du es beschreibst. Sie ist auch immer super drauf wenn wir unterwegs sind, Besuch da ist oder ich mit ihr spiele. Sie lässt sich auch gerne von anderen Personen bespaßen. Zuhause kann sie sich meistens ein paar Minuten alleine beschäftigen aber, aber das ist kein Vergleich zu früher. Sie weint wenn ich ich aus dem Zimmer gehe und kommt mir mittlerweile weinend hinterhergekrabbelt... Sie kann kaum alleine spielen, braucht immer Action, auch das mit dem Einschlafen hat schonmal besser geklappt... In 2 Wochen geht sie in die Krippe zur Eingewöhnung, ich hoffe/denke das ihr der Kontakt/ das spielen mit anderen Kindern gut tun wird. Vieleicht ist sie einfach unterfordert. Ich hab auch schon ein bischen das Gefühl das ich sie verwöhnt habe.

LG
mupustef

Beitrag von tigerentenbine 06.09.08 - 12:03 Uhr

Ich habe auch schon öfter gedacht bzw. auch schon zu hören bekommen, dass er ein Kitakind ist! Kann mir vorstellen, dass es ihm da gut geht mit dem Programm und ständig ist was los! Ich gehe allerdings erst ab Januar wieder arbeiten... Mit dem Verwöhnen geht es mir ganz genauso, allerdings weiß ich nicht, was ich anders machen soll. Ich bin niemand, der sofort rennt, wenn er nur mal meckert oder quengelt. Natürlich gehe ich hin, wenn er brüllt, zumal er sich dann meist so reinsteigert, dass ich Angst habe, er kriegt keine Luft mehr! Ich nehme ihn aber nicht gleich hoch, sondern versuche ihn wieder zum spielen zu bewegen, mit mir zusammen oder so. Das funktioniert mal mehr mal weniger gut! Wie gesagt, wir kuscheln viel und spielen und toben, er bekommt viel Nähe und Aufmerksamkeit, aber genauso gehe ich auch auf die Toilette wenn ich muss, dann schreit er halt. Ich höre immer wieder von äleren Leuten: dann lass ihn halt mal schreien, haben wir früher auch so gemacht, aber ist das die Lösung?? Zumal es ja anscheinend nichts bringt, wenn ich vom Klo komme, brüllt er ja immernoch und nur noch lauter! Bin echt ein wenig verzweifelt!
Nachts ist bei uns auch eine Katastrophe, er ist monatelang alleine und schnell eingeshlafen und hat 12-13 Stunden am Stück geschlafen, wirklich über 3-4 Monate. Seit 2 Monaten haben wir die absolute Katastrophe, er ist tierisch unruhig, schläft total schlecht ein, meist nur wenn einer bei ihm ist, das kann sich ewig hinziehen und vom durchschlafen können wir nur träumen. Er wacht dutzende Male auf, braucht den Schnuller, ist teilweise 2-3 Stunden in der Nacht wach..., kein Wunder, dass er dann am anderen Morgen wieder schlecht drauf ist...

Ach menno, wenns bei dir wieder besser wird oder du nen Tipp hast, dann sag bitte Bescheid! Und falls es in der Krippe besser wird, dann ebenfalls, dann besorge ich auch eher nen Platz ;-).

Viele Grüße, Bine

Beitrag von edna71 06.09.08 - 12:34 Uhr

Kenn so was Aehnliches... Unsere Tochter ist 9 Monate auch echt ein Rockzipfelhaenger :-)
Und auch bei uns gibt es bessere und schlechtere Tage und Naechte (nachts haengt sie mir am Busen!).
Allerdings mag sie draussen auch nicht alle Leute und reagiert da manchmal sehr skeptisch, obwohl alle sie gleich immer ansprechen und sie soooo suess finden. Sie ist gerne unterwegs, aber dann auch dicht bei Mama und Papa, und sie ist aber auch sehr gerne Zuhause, bei MAAAAAMAAAA (wenn sie es schon sagen koennte, dann bestimmt so...). Aber wenn ich mit ihr ganz alleine bin, also ohne Mann, kann ich an manchen Tagen auch nicht mal aufs Klo gehen, ohne dass sie gross heult. Na ja, und sie ist ja schon dementsprechend mobil (krabbeln, stehen), dass ich sie auch echt immer im Auge haben muss, damit sie nicht sonst was anstellt.
Wir haben ihr Zimmer so gestaltet, dass sie da absolut ungefaehrlich spielen kann, haben auch ein Tuergitter installiert, da die Treppen noch nicht gesichert sind. Da kann sie dann mal einen Augenblick lassen, um eben z.B. aufs Klo zu gehen oder zu duschen. Denn das Laufgitter geht auch gar nicht mehr. Aber manchmal geht es eben auch wirklich nur mit starken Nerven, da sie sofort heult, wenn ich auch nur kurz aus dem Blickfeld bin. In ihrem Zimmer, da reicht es dann manchmal, wenn ich quasi nur physisch anwesend bin :-) Ich kann mich dann da auch mal ausruhen und hinlegen und sie spielt dann. Buch lesen oder PC geht leider nicht, da sie natuerlich total wild darauf ist, Buch und Laptop zu zerlegen...
Das ist eben das Alter, denke ich. Bei uns ist es schon auch ein bisschen Fremdeln, da sie sehe die Sicherheit durch mich und meinen Mann braucht (je nach Situation). Und ich meine, bei uns ist es wirklich schon wieder etwas besser geworden... Ich sage ihr immer, dass ich wiederkomme, wenn ich kurz weggehe, und ich glaube, sie kennt das nun schon. Die letzten Tage konnte ich sogar duschen, ohne dass sie geheult hat! Okay, mit Blickkontakt von Kizi zur Dusche :-)

Aber bei uns ist das momentan nicht die einzige anstrengende Sache, sie hat auch immer wieder Breiverweigeungstage, und die Naechte sind seit einger Zeit auch sehr, sehr anstrengend! Sier wird mickert staendig, heult, will staendig an die Brust... gaehn...

In diesem Sinne, haltet alle die Ohren steif, wir schaffen das!
edna

Beitrag von babylove05 06.09.08 - 12:51 Uhr

Hallo

Darian ist daheim auch oft gelangweilt... trotz Unterhlatungs program.
Sobald es nach draussen geht und wir unterwegs sind , ist er das Vorzeig Baby nummer eins, und alle meinen das er ja ao ein einfaches baby ist... ja die sind ja auch nie bei uns zuhaus.

Ich mein Darian ist normal ein tolles Kind, er spielt auch oft allein, aber er hat auch oft tagelang phasen wo er viel jammert ( weinen tut er selten nur jammern 0

Naja muss ich wohl durch, bin halt eben viel mitihm unterwegs. Die frische Luft tut uns beiden schliesslich gut

Lg Martina

Beitrag von babylicious2007 06.09.08 - 19:24 Uhr

hallo bine....

ich musste eben voll lachen als ich das gelesen hab.... bei mir ist es ganz genauso wenn nicht noch ein bischen schlimmer mein kleiner will auch nur bei mir sein andere leute interessieren ihn null dann schreit er auch Fast immer.. manchmal geht es auch wenn die oma kommt aber sonst will er nicht mal beschäftigung von denen ,er will nur zu mir .. gehe ich weg schreit er..aber richtig alle die ihn kennen sagen das er ganz schön laut ist und das strengt an ich komme auch zu nix toilette gehen nur wenn er mit dabei sein darf...
ich hab hier auch reingeschrieben aber bevor ich das eben gelesen hab meiner ist jetzt zehen monate und mit 8 monaten hat er total gefremdelt nur sein verhalten dazu wird von tag zu tag schlimmer ich bin auch schon total am verzweifeln.... ich hoffe das legt sich wieder.... kannst ja mal wieder schreiben wie es bei dir aussieht... schon schön zu wissen das ich das problem nicht allein hab....

lg Bibi u Tim (12.11.07*)