Trotzphase und Eifensucht... Was mach ich nur???

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von marieke2006 06.09.08 - 14:02 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist nun 30 Monate alt und hat seit 5 Wochen einen kleinen Bruder. Anfangs war auch alles ok. Sie hat ihn gekuschelt, ihn gestreichelt und ihm Küsschen gegeben.

Neulich habe ich ihn gewickelt und sie saß daneben. Plötzlich fing er wahnsinnig an zu schreien. Sie schaute mich nur groß an. Dann entdeckte ich die blutige Kratzspur an seinem Fuß...

Sie sagt auch immer das Paul nicht mitkommen soll wenn wir wegfahren oder aus dem Auto aussteigen.

An anderen Tagen ist sie wiederum ganz lieb zu ihm und sagt ihm auch, dass sie ihn lieb hat.

Kennt ihr das auch???

Ach und dann kommt auch noch ihre Trotzphase dazu. Bestes Beispiel: Heute Nacht!!! Sie ist um halb 2 aufgewacht. Ich bin zu ihr hin, aber sie wieder eingekuschelt, hab ihr noch ein wenig Tee gegeben und ihre Einschlafmusik angemacht. Wollte grad wieder rausgeben-da fing es an. Sie fing an laut zu schreien und zu weinen. Schmiss alles aus ihrem Bett. Sie biss sich, zog sich in den Haaren und gehauen hat sie sich auch. Ich habe sie immer wieder versucht zu trösten. Hat überhaupt nicht funktioniert. Sie hat mich gekniffen und gehauen.

Wir haben sie dann mit zu uns ins Bett genommen, in der Hoffnung sie so beruhigen zu können. Aber denkste. Die Gute ist dann wie wild durch unser Zimmer getobt, ist unter das Bett gekrabbelt und hat sie hinter den Vorhängen versteckt. Ganze 15 Minuten ging das so. Dann endlich konnte ich sie beruhigen und wieder ins Bett bringen...

So ähnlich ist es auch oft tagsüber in den letzten Zeit. Auch schon bevor ihr Bruder da war. Da aber nicht gabz so schlimm.

Hören tut sich überhaupt nicht, was mich ziemlich aus der Fassung bringen kann. Und das weiß sie wohl genau...:-(

Brauche drinend mal ein paar Tipps was ich noch machen soll??? Bin wirklich verzweifelt und fühle mich als Rabenmutter...

Sorry das es so lang geworden ist...

Lg Yvonne

Beitrag von -avenahar- 08.09.08 - 21:34 Uhr

Hallo!

Erst einmal bist du keine Rabenmutter!!!

Das Problem begegnet mir ab und an auch mal in meiner Praxis... persönlich kann ich dazu wenig sagen, da wir noch ein Einzelkind haben.

Also wichtig für die Erstgeborenen ist: Dass Sie ihrem Gefühl nach die Nr.1 bleiben. Für diese Kinder ist es unverständlich, warum sie plötzlich die Aufmerksamkeit der Eltern teilen müssen.
Vielleicht hilft es, einige kleine Rituale nur für dich und deine Tochter einzurichten, wo sie nur dich ganz alleine hat.

Ansonsten kannst du dir für dein Kind bei einem Heilpraktikeri eine BachBlütenmischung anfertigen lassen, dass hilft ihr, leichter durch die Trotzphase zu kommen und ihre Eifersucht zu mildern.
Hilfe gerne per PN....

Ansonsten: Mache dir klar, sie macht das nicht, um dich zu ärgern. Lass sie nach einem Anfall bitte nicht links liegen, schlucke deinen Ärger herunter und nimm sie in den Arm. Sie kann mit der Heftigkeit ihrer Gefühle noch nicht umgehen.

Soweit..... erst einmal...
LG
Anja

Beitrag von ever-changing 10.09.08 - 17:53 Uhr

Hallo Yvonne,

es ist schön zu wissen, dass es nicht nur mir so geht.
Meine Große ist im Januar 2006 geboren und momentan einfach .. OHNE WORTE!

Wenn du magst kannst du mich mal über die VK anschreiben, vielleicht können wir uns in dieser nerven aufreibenden Zeit beistehen :-)

LG
Sarah