Ernährungspaln für 14 Monate......

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lenilina 06.09.08 - 14:20 Uhr

.....altes Kind.

Im Moment siehts bei uns noch so aus:

07.30 235 ml BEBA HA1
11.30 Mittagessen meistens 12 Monatsglas und Obstmus
15.30 GOB
19.30 Milchbrei und ca 140 ml BEBA HA2

Ich suche auch eine Alternative zum GOB. Fällt der irgendwann mal weg???
Wir haben es noch nicht so mit Brot.
Elina würgt sehr viel bei stückigen Sachen. Ich hab jetzt mal bei ALDI Kinderwurst gekauft.
Welches Brot kann ich Elina denn anbieten???
Es ist gar nicht so einfach.

Die Milch bekommt Elina noch aus der AVENT Flasche und andere Getränke aus dem Trinkhalmbecher.
Bitte nicht steinigen wegen der 2 Milchmahlzeiten.
Aber Elina ist neuen Sachen gegenüber nicht gerade aufgeschlossen.
Klar beisst sie an unserem Brot schon mal ab, aber mehr wie 2 - 3 Bissen sind nicht drin.

LG Kati mit Elina *28.06.07

Beitrag von lenilina 06.09.08 - 14:26 Uhr

Ach ja noch was vergessen.
Elina trinkt nur HA Nahrung. Ich habe es schon mit "normaler" BEBA versucht, dass will sie nicht.
Mit Kuhmilch bin ich lieber noch etwas vorsichtig, da Papa eine Lactoseunverträglichkeit hat.

Beitrag von lieselliesel 06.09.08 - 15:57 Uhr

Hallo,

wieso sollten wir dich steinigen wegen der Milch??? Kuhmilch und Induktion einer Laktoseintoleranz haben ÜBERHAUPT nix mteinander zutun. Muttermilhc und Säuglingsmilch haben viiiiiel mehr Laktose als Kuhmilch. EIne Laktoseintoleranz kann man nicht verhindern. Die ist (anders als ne Allergie) vererbt oder kann durch Darminfekte in der frühen Kindheit ausgelöst werden. Ist ja aber egal. Wenn sie Säuglingsmilch trinkt, ist doch gut.

Alternative zu GOB: Joghurt mit Fruchtmus, Fruchtmus und ein Stück Brot (wir haben mit getoastetem Vollkorntoast begonnen), weiches Obst.

Kinderwurst enthält übrigens fast immer sehr viel Laktose. Wird als Belag eher mit Naturstreichkäse oder Obstmus anfangen.

Ist sie noch garnix mit, was ihr esst??

Grüssle, Ma

Beitrag von lenilina 06.09.08 - 16:55 Uhr

Doch sie beisst schon bei uns am Brot mal mit ab.

Vorhin hab ich ihr mal eine Scheibe kartoffelbrot mit etwas Nutella gegeben. Sie hat es schon gegessen, aber viel gewürgt dabei.

Beitrag von gussymaus 06.09.08 - 17:26 Uhr

wieviel brei gibts denn abends? schon die flasche beba ist ja über eine halbe mahlzeit?! kein steinigung - nur nachfrage... habe eine bekannte die die milchnahrung immer witer gab und sich wunderte dass das kind sehr dick wurde - er hat halt die milchNAHRUNG als getränk getrunken weil man ihm nichts anderes angewöhnte...
wenn der brei auch nur ne halbe portion ist ist das ja ok... fällt mir nur so auf. und zwei milchmahlzeiten sind ja ok wenn er milch verträgt, außerdem nimmst du ja wenigsten HA...

statt GOB kannst du auch obstmus und ein getreideprodukt geben, eben einen VK zwieback (möglichst ohne zucker) eine dinkelstange oder auch hin und wieder einen keks, aber wenn er den getreidebrei gerne mag kannst du den auch noch weiter geben.. mein großer liebte auch seinen brei und ist ja gesünder als die kekse die sie sonst so zugesteckt bekommen... also hab ich das auch so gelassen solange er wollte. der kleine mochte nie brei und hat schnell brot gegessen...

richte doch nach den vorlieben deines kindes soweit was gesundes dabei raus kommt. ich finde das klingt sehr vernünftig war er so isst/trinkt.

dass die nuckelflasche bald weniger werden sollte ist dir ja klar, aber überfällig seid ihr ja grad noch nicht...

Beitrag von lenilina 06.09.08 - 17:56 Uhr

Sie bekommt nur eine halbe Portion Brei und den Rest der Milch noch aus der Flasche.
Man soll 200 ml Milch machen und dann 5- 6 Löffel Grieß dazu geben. Soviel isst Elina aber nicht. Also mache ich 100 ml Milch und 3 Löffel Grießflocken von HIPP.

Beitrag von gussymaus 09.09.08 - 08:48 Uhr

so hab ich das auch gemacht... wen ein kind so viel nnicht löffeln mag (weil es ja sicher dann auch schon müde ist) spricht ja nichts dagegen den rest miclh als flasche zu geben. wobei ich schon langsam mal mit dem becher anfangen würde... aber eher morgens, abends macht man das zuletzt, da sind die kleinen am wenigsten von neuerungen zu überzeugen...

"grießflocken" kenne ich nicht, aber slange nur das entsprechende getreide und keine zuckersorten drin sind ist das ja völlig ok - ich habe das selbe mit getreideflocken von alnatura oder milupa gemacht... für ne halbe portion auch 3-4 Eßlöffel (mein mochten es beide gerne etwas dicker zum löffeln) dinkel-, hafer-, reis- oder mischgetreide-flcoken. mit eineinhalt habe ich dann einen teil der schmelz/babyflocken gegen normale feine haferflocken ausgetauscht und später dann eben noch mehr, dann können die kleinen ja auch stückchen verarbeiten.
warme haferflocken mit milch und banane sind heute noch heiß begehrtes abendessen... nur nennen wir es mittlerweile "warmes kindermüsli" und nicht mehr babybrei, wenn der große das erzählt könnte es zu hänseleien führen denke ich... aber er mag es gerne und gesund ist es ja obendrein... ich mags nur kalt aber sonst sieht mein müsli genauso aus...