Wieviel kann man erwarten von 13 Monate altem Jungen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tina-bla 06.09.08 - 14:39 Uhr

Hallo,
brauche mal euren Rat. Unser Sohn ist nun knapp 13 Monate und er macht alle Schränke auf, wirft alles in den Tretabfalleimer (Schnuller, Spielzeug,...), er hebt den Toilettendeckel hoch und wirft Rollenweise das Klopapier oder sonst alles, was ihm in die Finger kommt, hinein. Ich denke er versteht das Wort "Nein" schon ganz gut und öfter mal funktioniert es auch. Aber mein Mann fragt sich, ob das normal ist, dass er so anstrengend ist. Schließlich hat er momentan auch eine (schon sehr lange) Phase, wo er ständig quängelig ist und oft heult (obwohl er ausgeschlafen ist).
Was habt ihr so für Erfahrungen in diesem Alter gemacht? Das ist doch völlig normal, oder muss ich mir Gedanken machen?
#danke schon mal für eure Antworten
Martina

Beitrag von jules1971 06.09.08 - 14:49 Uhr

Hallo,

"leider" völlig normal und diese Phase hält auch noch ein bißchen an ... richtig lustig wird es, wenn sie dann noch überall hochklettern;-)
Das macht meine Kleine seit sechs Wochen (mit dem Laufen kam ein ganz großer motorischer Schub) und ich sterbe ständig tausend Tode ... und habe Arnica-Globuli immer zur Stelle.
NEIN versteht sie schon seit Ewigkeiten sehr gut, auch in seiner Bedeutung ... nur mit der Umsetzung hapert es noch massiv;-)
Aber ich kann Dich beruhigen ... sie werden verständiger, wenn sie wollen.

Gruß,
Julia mit Emma (30.05.2007)

Beitrag von ichclaudia 06.09.08 - 14:50 Uhr

Hallo,

das ist völlig normal. Wir mussten phasenweise alle Schränke, die in erreichbarer Höhe waren, komplett leer räumen, ansonsten hätte er es in dem Alter so schätzungsweise 25 x am Tag gemacht ! Als Rouven dann etwa 18 Monate alt war, haben ihn unsere Schränke nicht mehr interessiert und wir konnten sie wieder einräumen.

Auch hatten wir damals eine "Schatzkiste" für unseren Sohn in seinem Kinderzimmer bereitgestellt, dort waren: eine Klopapierrolle, eine leere Plastik-Getränkeflasche etc. drin, mit denen er nach Bedarf spielen durfte...
Also, ich glaube, da mussten wir alle durch.#liebdrueck

LG Claudia mit Rouven (31.05.05)

Beitrag von dodo0405 06.09.08 - 14:51 Uhr

Hallo,
hier die Erfahrung von einer, deren Tochter ebenso war:
1. Alle Schränke und Schubladen mit Schlössern sichern
2. Abfalleimer in einem verschließbaren Schrank lagern
3. Klopapier aus dem Halter nehmen und oben am Schrank platzieren und nur fürs Geschäft mit zur Toilette nehmen
4. Klodeckel mit einer Sicherung verschließen.
5. Shampooflaschen, Cremes etc. mit einem Klipp-Deckel nicht mehr am Rand der Duschwanne stehen lassen, damit das Kind nicht die Duschtüre öffnen, die Shampooflasche aufbeißen und das Shampoo trinken kann
6. Das Telefon stets mit einer Tastensperre auf die Ladestation legen
7. Nie müde werden, das Wort "Nein" zu sagen. Ich sage es schon seit über einem halben Jahr, aber wenn meine Tochter die Klopapierrolle zu fassen kriegt und zufällig das Klo offen steht, weiß ich 100 %, dass sie es wieder hinein werfen wird.

lg

Beitrag von kja1985 06.09.08 - 15:03 Uhr

Kenne ich :-) Wir fanden regelmässig Handys, das Telefon und andere Schätze im Mülleimer und Toilettenpapier hat sie zusammen mit der Katze zerkleinert und im Bad verteilt, hat die Babykatze ins Klo geworfen und so weiter...

Beitrag von um77 06.09.08 - 15:05 Uhr

Hallo!

Tröste dich, viele Kinder sind in dem Alter so... Zwei meiner Freundinnen mit gleichaltrigen Buben geht es 100 % genauso wie dir.
Ich hab wohl echt Glück, denn meine Kleine stellt nicht so viel an. Dafür ist sie ein echter Wirbelwind, der am liebsten Treppen klettert, seit Neustem nicht nur geht sondern auch läuft (und natürlich fällt) etc.

Wir brauchen eben alle starke Nerven, so oder so...

Liebe Grüße
Ulrike mit Marlene *18.08.07

Beitrag von katrin06 06.09.08 - 15:19 Uhr

Freu Dich: Dein Kind entwickelt sich völlig normal. Es will die Welt entdecken und findet viele Dinge spannend, die unserem Ordnungssinn zuwider laufen.
Ich toleriere unterdessen sehr viel mehr und hebe mir ein "Nein" für möglichst wenige, gefährliche Dinge auf.
Manche Dinge sind schnell wieder aufgeräumt und die Kleine ist glücklich.
Katrin