Zahnfee???

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von swangard 06.09.08 - 16:08 Uhr

Hallo,

heute ist meinem Sohn der erste Zahn ausgefallen. Ein unterer Schneidezahn, winzig klein, nur ca. 8 x 3 mm groß.
Ich habe schon ein Geschenk besorgt. Nun haben wir folgendes vor:

Der Zahn liegt in einer Dose. Unser Sohn legt die Dose haute Nacht unter sein Kopfkissen und hofft, dass die Zahnfee ein Geschenk für ihn unter das Kissen legt.

Jetzt meine Frage: Lässt die Zahnfee das Döschen unter dem Kissen? Den ersten Zahn will man doch behalten und nicht einer fremden Fee mitgeben. Und schreibt die Zahnfee noch ein Briefchen dazu?

Wie lief das beu Euren Kindern?

Viele Grüße,
Judith

Beitrag von katrin1204 06.09.08 - 16:37 Uhr

Hallo,

ich würde den Zahn mitnehmen, soll ja immerhin ein Tausch sein...brauchst ihn ja nicht wegwerfen und wenn dein Sohn älter ist und nicht mehr an die Fee glaubt, kannst du ihm den wieder geben.
Einen Brief würde ich dazulegen, wenn er schon lesen kann, ansonsten würde ich das lassen.


LG Katrin + #baby girl inside (26. SSW)

Beitrag von gussymaus 06.09.08 - 17:36 Uhr

unser zahn kam in die dose in den wohnzimmerschrank. ohne weiteres getöse... wieso überhaupt zahnfee?!

ich finde dieses für jeden pups ein geschenk haben müssen doof. unsere jungs bekommen uach mal zwischendurch eine kleinigkeit einfach so. aber was kann denn er dafür, dass sein milchzahn ausfällt? da wüsste ich andere dinge die viel eher zu belohnen sind... und was ist mit den armen kindern die ihren ersten zahn beim spielen im sandkasten verlieren?! oder runterschlucken?!

"Und schreibt die Zahnfee noch ein Briefchen dazu?"
keine ahnung. frag sie doch wenn du sie triffst... ich hab auch den weihnachtsmann noch nicht getroffen und werde wohl auch dieses jahr die geschenke selber kaufen müssen... ;-)

Beitrag von geelinde 08.09.08 - 10:08 Uhr

Danke, ich dachte schon, ich bin die Einzige, die so denkt....

Allerdings weiß ich noch nicht, wie ich das meiner Tochter verklickern soll. Bald fallen die zwei unteren Schneidezähne raus (oder werden gezogen, die neuen stehen schon dahinter...) und ihre Freundinnen haben "Zahnfee-Erfahrungen". Ich möchte eigentlich nicht damit arbeiten, aber wenn ich ihr sage, die Zahnfee gibt es nicht und sie erzählt das ihren Freundinnen weiter, dann sind die doch desillusioniert. Ich fühle mich da noch etwas in der Zwickmühle....

LG, Gerlinde

Achso, an den Weihnachtsmann glaubt meine aber schon noch - glaube ich...

Beitrag von gussymaus 09.09.08 - 08:41 Uhr

unser großer sagte am 2. weihnachten nach dem auspacken - ich hatte einfach nur gesagt "für dich" und nicht von wem... von wem er welches geschenk bekommen hatte (mama, papa, omi) und damit war das thema durch. außerdem hat in meiner christlichen überzeugung ein santa clause keinen platz.
worauf ich eigentlich hinaus will: im KiGa gabs bisher auch keine probleme. auch mein jetzt bald 4 jähriger hält die sache mit dem weihnachtsmann für eine schöne geschichte, genauso wie die bremer stadtmusikanten, die gummibären aus dem TV und die biene maja - ende der diskussion. Es gibt ihn - im film, und im buch, aber mehr eben nicht. wenn er dann erzählt was die anderen alles glauben (der kommt durch den kamin, weil keiner da ist durchs fenster oder was immer) sind beide der meinung "sie wissen es eben nicht nders, vielleicht wissen die mama und papa das ja auch nicht!? und damit ist das thema erledigt.
wer seinem kind derartige märchen als wahrheit verkauft muss immer damit rechnen als "lügner" enttarnt zu werden, wenn sichein älteres kind oder wer immer erlaubt das kind auszuklären. und wie oft haben sich schon erwachsene verplappert weil das kind unbemerkt schon wieder im raum war. diesen schmerz zu erfahren dass mama gelogen hat (was man den kindern ja verbietet) oder es den heißgeliebten weihnachtsmann nicht gibt wollte ich meinen kindern immer ersparen. und so gibt es viele schöne märchengeschichten an denen sich auch meine kinder sehr freuen können, aber sind und bleiben eben geschichten. man kann dann och ein bisschen was wäre wenn spielen und gut ist.

wenn deine kleine nun aber von ihren freundinnen ein geschenk vorgeschwörmt bekommen hat spricht ja nichts dagegen ihr eine kleinigkeit zukommen zu lassen, erst recht wenn die zähnchen beim zahnarzt gezogen werden müssen - wer beim arzt schön mitmacht (mund auf, bei den Us die fragen beantworten usw) bekommt hinterher immer eine kleinigkeit, mindestens brötchen und kakao in der stadt im cafe beim spielplatz... halt was, was die kinder lieben un nicht alltäglich ist. bei einem mädchen könnte es ja ein schönes paar haarspangen sein oder ein paar perlen zum kette aufziehen... aber nur weil andere leute ihren kinder was vormachen muss ich das noch lange nicht...

bei meinen tageskindrn (die ich beinahe, zum glück aber nicht) über weihnachten betreuen musste habe ich dann immer gesagt wenn sie mich was vom Weihnachtsmann fragten, dass ich ihn nicht kennen würde, er mir nicht begegnet ist oder sie papa das fragen müsse, denn ich wisse das nicht genau (wo der WM wohnt z.B.) und meine kinder saßen daneben und haben kein wort gesagt, obwohl sie genau wussten was sache ist...

Beitrag von geelinde 09.09.08 - 08:51 Uhr

es ist jetzt nicht so, dass ich vom Weihnachtsmann oder Christkind erzählt hätte, wir haben eher immer ein Geheimnis drum gemacht, dass die Geschenke dann unter dem Baum liegen. Sie hat schon mitbekommen, dass wir auch Geschenke kaufen, sie möchte ja auch immer was malen oder kaufen. Der WM ist aber trotzdem immer präsent (eben in Werbung, Buch und überall). Aber wirklich drüber gesprochen haben wir nicht. Deshalb bin ich mir auch nicht sicher, ob sie an den WM glaubt. Allerdings weiß sie auch, warum wir Weihnachten feiern und die Weihnachtsgeschichte lesen wir in der (Vor-)Weihnachtszeit mehr als einmal.

Das mit der Belohnung, wenn meine Große beim Arzt gut mitgemacht hat, machen wir auch. Auch für den Fall, dass die Zähne tatsächlich gezogen werden müssen, darf sie sich ein Extratrostpflaster aussuchen. Aber ich bin mir halt nicht sicher, wie ich ihr klarmache, dass es für uns die Zahnfee nicht gibt, ohne dass sie ihre Freundin dann desillusioniert. Meine Große ist halt doch erst fünf und ziemlich direkt..... Die Art, wie Du Deinen Tageskindern die Sache mit dem WM erklärst, finde ich ganz gut. Vielleicht lässt sich das ja bei uns auch so regeln. Muss ich mal gucken.

Danke jedenfalls für Deine Antwort.

LG, Gerlinde

Beitrag von gussymaus 09.09.08 - 11:40 Uhr

vielleicht kannst du deiner kleinen ja auch klar machen dass das eben schöne geschichten/märchen sind. einige gleuben eben mehr daran und andere weniger. oder einige stellen sich das gerne so vor. da ich meinen kindern auch sonst immer toleranz den anderen gegenüber abverlange sind sie das auch in diesem fall... und mal ganz ehrlich: was kannst du dafür, wenn andere ihren kindern märchen als wahrheit auftischen? da muss man immer damit rechnen "enttarnt" zu werden. und wenn eure kleine weiß was sache ist und es nicht für sich behalten kann/will ist das vielleicht jetzt der zeitpunkt da auch ihre freundin aufgeklärt werden muss...

unser großer fragte wo die babys denn herkommen. da habe ich ihm gesagt, dass wenn eine mam und ein papa sich lieb haben ein baby in mams bauch kommen KANN, irgendwann. und als er dann im kiga kinder kennenlernte deren eltern getrennt leben musste er auch mit sorge erfahren, dass mamas und papas sich leider nicht immer ewig lieb haben. er hatte dann sorge was denn ist, wenn sein papa und seine mama sich nicht mehr lieb haben, oder wann das denn ist... war für ihn auch nicht einfach. und für mich war es nicht einfach ihm zu erklären, dass man das nicht vorher weiß ob und wenn ja wann das passiert. da muss man eben durch...
aber mitzulügen nur weil es andere auch tun finde ich falsch. irgendwann wird irgend jemand oder irgendetwas auch deine tochter aufklären (ob nun WM, zahnfee oder was immer) und du musst dir dann u.U. überlegen warum du nicht gleich die wahrheit gesgat hast... ich habe meiner mutter damals (1.klasse) eien riesen vorwurf draus gemacht, dass sie mich mit dem WM belogen hat, ich hätte mich doch dann bei oma und papa bedanken müssen/wollen all die jahre... ich war total traurig. aber alles was ich erzählt bekam war "mund halten" denn ich hatte ja schließlich ein kleine schwester... und so hielten mich meine eltern das erste mal zum lügen an. ich fand das sehr verstörend, denn an sonsten hieß es immer nicht lügen...

Beitrag von anyca 06.09.08 - 18:02 Uhr

Bei uns daheim kam immer das Zahn-Mäuschen. Wir legten den Zahn auf den Nachttisch und sagten den Zauberspruch:

Mäuschen, Mäuschen,
ich geb Dir einen Milchzahn,
gib Du mir einen Eisenzahn!

Und am nächsten Morgen war der Zahn weg und ein kleines Geschenk da.

Beitrag von mausi111980 06.09.08 - 20:46 Uhr

Hallo Judith


also bei uns kommt auch die Zahnfee und nimmt den Zahn mit (der liegt nun im Schrank in einem speziellen Döschen) und dafür gab es 1-2€ und dieser kam in die Spardose und somit aufs Sparkonto, da mein Neffe ein eifriger Sparer ist (will sich nach der Einschulung <am 16.09.> nen Nitendo Ds kaufen)





LG Mandy

Beitrag von happy1520 08.09.08 - 00:09 Uhr

Huhuu, also bei uns kommt auch immer die Zahnfee. Wenn der Zahn endlich draussen ist, wird er in ein Papiertaschentuch gewickelt und unters Kopfkissen gelegt. In der Nacht kommt dann die Zahnfee, nimmt den Zahn mit und legt in das Tuch nen Euro oder zwei (je nach Zahn ;o). Die Zähne heb ich in einer Dose auf. Beim letzten Milchzahn glauben sie wohl eh nimmer an die Zahnfee. Beim ersten Zahn gabs auch nen Brief dazu. Immer wenn die Kinder mit dem Zähneputzen abends mogeln wollen erinnere ich sie an die Zahnfee;-). Die schaut sich die Zähne ganz genau an, nur für die Gesunden gibts was#schein. Hat bisher immer gezogen. LG Olivia