Beikostärger !!!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sarina76 06.09.08 - 16:29 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

brauche ein paar Tipps von Euch....!!!

Problem 1:

Seit einen Monat gibts Mittagags Pastinake Kartoffel und am nächsten Tag Pastinake Kartoffel Fleisch , immer abwechselnd (Babys sollen auch nur 3-4x pro Woche Fleisch bekommen)
Manchmal ißt sie super und am nächsten Tag haben wir Riesengeschrei,ganz unterschiedlich!
Liegt es vielleicht am zahnen??
Lara hat innerhalb von einer Woche zwei Zähne bekommen, kann das daran liegen?

Danke für die Antworten !!
Lg Steffi

Problem2:

Wieviel müssen die Kleinen mit der Einführung von Beikost trinken?
Sie trinkt mittags ca. 100 ml Apfelschorle.
Wir führen nun den Abendbrei ein, der wird mit 1er Milch angerührt, zählt das als Flüssigkeit oder als Nahrung?
Muss ich abends jetzt auch Flüssigkeit zusätzlich anbieten?

Beitrag von bambela86 06.09.08 - 18:13 Uhr

also meiner trinkt gar nicht hab schon mehrere Teesorten ausprobiert auch die fertigen Flaschen.

biete ihm doch einfach mehrmals Trinken an auch Abends entweder trinkt er oder nicht.

und wegen Beikost kann ich dir nicht sagen obs am zahnen liegt. Vllt hat sie manchmal richtig hunger und an anderen Tagen wiederrum nicht.

Hat sie vllt einen Schub?

Beitrag von maya_203 06.09.08 - 20:32 Uhr

Hallo Steffi...
Problem 1:
Vielleicht schmeckt Deiner Maus Pastinake nicht. Hast Du auch anderes ausprobiert (Fenchel, Zucchini, Kürbis, Brokkoli, Blumenkohl, Möhre...)? Mein Sohn isst z.B. alles außer Pastinake. #schrei
Kinder brauchen zwar keine große Abwechslung, haben aber Vorlieben und Abneigungen.
Problem 2:
Sobald die Kleinen Beikost bekommen, sollte ihnen immer Wasser angeboten werden (stilles Mineralwasser), damit sie sich daran gewöhnen.
Anfangs ist es zwar nicht nötig, weil der Flüssigkeitsbedarf bei den anderen Mahlzeiten ja durch Muttermilch bzw. flüssige Babynahrung abgedeckt ist. Ich denke aber, dass das Kind so ganz selbstverständlich seinen Durst mit Wasser stillt (oder eben auch mit ungezuckerten Tee). Ich habe mal gelesen, dass Kinder mind. 200ml Wasser trinken sollen.
LG Sindy :-)