Schwanger?! Was nun

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von Schwanger?! 06.09.08 - 16:52 Uhr

Hallo an Alle,

ich bin 18 und schon seit vier Monaten von meinem Freund getrennt. Fühlen uns aber noch körperlcih hingezogen und hatten eine längere Affaire. Und jetzt denke ich, das ich schwanger bin! Habe ziehen in der Burst, SChmerzen im Unterbauch. Mein NMT ist aber erst am 11.9, teste aber mal am Montag!
Ich hatte #sex zwei Tage vor dem #eisprung. Kann es da sein, das er geklappt hat? Ich habe dem Vater davon erzählt, er hat sich direkt verabschiedet und meinte, dass DING will er nicht und ich soll abtrieben! Aber dass will ich nciht! Ich würde es behalten wollen. Aber wie soll ich das mit der Schule machen? Der ET wäre am 21.5, also würde ich mind 2 Monate fehlen. Ich würde hoffen, das ich ne Ausbildung bekommen würde und dann nach der 12.Klasse aufhören könnte. Was würdet ihr mir raten?
Auf den Vater kann ich nciht hoffen und aus meiner Familieweiß es auch niemand, wills erst sagen, wenn ich sicher bin!

Liebe Grüße#danke

Beitrag von braeburn 06.09.08 - 17:43 Uhr

Hallo Du,

was heisst denn, "Kann es da sein, das er geklappt hat?"

Hört sich für mich fast so an, als wenn Du es Dir so wünscht?!? #kratz

Also passieren kann immer was, und wenn Du am 11. Deine nächste Mens bekommen solltest würde ich sagen, dass es noch viel zu früh wäre um zu testen, selbst am Montag!

Warte doch noch ab und mach' Dich nicht verrückt, diese Beschwerden können auch ganz normale Mensbeschwerden sein!
Gerade weil Du auch kurz vorher stehst, also es sind ja nur noch 5 Tage bis zum 11. ;-)

Wenn sie dann tatsächlich ausbleibt dann kannst Du Dir Gedanken machen, aber Du bist jetzt ja noch nicht mal über der Zeit! ;-)

Und was Dein Freund oder Ex sagt, ist eh egal, Du ganz allein müsstest das entscheiden und in die Hand nehmen!

Zum Thema Schule abbrechen usw. kann ich nicht viel sagen, es ist nur so, dass Du 6 Wochen vor dem ET (wäre ja sonst - wie Du schon ausgerechnet hast - der 21.05.) in den Mutterschutz gehst, und dann auch 8 Wochen nach der Geburt aussetzt...
Ich weiss ja nicht wie Deine familären Verhältnisse aussehen aber wenn Du Hilfe bekommst ist es allemal besser die Schule direkt weiterzumachen und dann eine Ausbildung oder so!

Aber wie ich schon schrieb - warte erstmal ab, evtl. ist alles im grünen Bereich und dann wäre die ganze Aufregung umsonst!
Ich denke aber eher, dass Du Dir die Situation so wünscht, kann das sein?

Da Du ja auch schon den ET ausgerechnet hast, Dir Gedanken machst, etc. und dann eben die oben Sache mit dem "hat es geklappt?" mmhh....

Alles Gute Dir, und LG

Beitrag von schwanger?! 06.09.08 - 17:57 Uhr

Naja, ich würde es mir "wünschen"! Also ich würde mcih freuen, wenn ich schwanegr wäre, aber nciht bei den Umständen, die sind halt blöd. ICH würde am Montag ien Frühtest machen, die gibt es ja, der wäre zu 82% sicher.

Und ich hatte noch NIE beschwerden vor der Mens, das ist das erste Mal seit 9 Jahren!

Beitrag von salida-del-sol 06.09.08 - 18:02 Uhr

Hallo,
ich würde eher direkt am NMT testen, dann hast Du die sicherste Gewißheitl.Oder Du mußt einen Frühtest kaufen.
Du würdest es behalten wollen, dahh behalte es.
Auch wenn die Situation erst mal etwas schwieriger wird, weil Du noch zur Schule gehst.
Daß Deine Affaire, nicht zu dem Kind stehen würde, ist traurig. Aber er kann sich nicht ganz aus der Verantwortung schleichen. Der Staat sieht eine monatliche Summe für ihn vor. Dies kannst Du dann auch übers Jugendamt laufen lassen, dann hättest Du am wenigsten Streß damit.
Sicher wäre es gut Du könntest Deine Schule fertig machen. Dazu sehe ich persönlich 2 Möglichkeiten, vielleicht gibt es auch noch mehr:
1. Wenn Du sicher bist, daß Du schwanger bist, sprich mit Deiner Familie drüber. Auch wenn sie am Anfang vielleicht nicht gleich begeistert sind, kann es sein, daß sie großartige Helfer werden, sobald das Kind da ist.
Es kann auch sein, daß sie keine Möglichkeit und keinen Willen haben Dich zu unterstützen.
2. Käme für Dich das Wohnen in einem Mutter-Kind-Haus in Deiner Umgebung in Frage?
Zum einen wohnen da Frauen in ähnlichem Alter mit ähnlichen Schwierigkeiten und Problemen. Zum anderen bieten verschiedene Mutter-Kind-Häuser unterschiedliche Hilfen an. Es gibt Häuser, die übernehmen die Kinderbetreuung in der Schulzeit. Was Dir dann eine große Hilfe wäre.
Jetzt bleibt Dir nur das Warten, aber ich finde es klasse, daß Du Dir jetzt schon Deine Gedanken machst.
Laß mal wieder was von Dir hören, wie der Test ausgefallen ist.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von annika89 07.09.08 - 16:37 Uhr

hallo du !

aslso ich bin jetz im august 19 geworden und habe das gleiche "problem" wie du.
ich bin mit meinem exfreund allerdings schon seit 2 jahren auseinander gewesen während dieser zeit haben wir uns aber immer noch regelmäßig getroffen. und dann im mai ist es dann passiert...wir haben beide nicht aufgepasst. ja und als ich es ihm gesagt habe das ich schwanger bin, wollte er auch die ganze zeit das ich es abtreiben lasse weil er sein leben ja anders leben wollte und er noch so viel erreichen wollte und so. als er dann wusste das ich es behalten werde und er nichts dagegen tun kann hat r sich auch relativ schnell mit der situation abgefunden^^ seine mutter und seine schwester stehen total hinter mir, freuen sich schon richit und drücken ihn dadurch auch noch etwas in die richtige richtung. meine familie unterstützt mich da sowieso voll und ganz. meine mutter passt auf das kind auf wenn es anfang februar dann kommt, damit ich mein abi im mai beenden kann. also wenn du dich dafür entscheidest das du es behalten willst kannst du bis zum ET zur shcule gehen..laos diese 6 wochen voher sind freiwillig aber müssen nicht zuhause verbracht werden. und mit den 8 wochen nach der entbindung ist das auch so eine sache. also bei shcülern wird das alles anders gehandhabt...ich zb darf sobald es mir gut geht mit ärtzlicher zustimmung wieder in die schule gehen. damit ich nicht komplette 8 wochen fehle, weil dann könnte ich mein abi vergessen. am besten würd ich erstmal mit deinen eltern sprehcen und dann vllt auch eine beratungsstelle aufsuchen. die haben mir in der sache mit der shcule auch sehr weitergeholfen, weil jeder etwas anderes erzählt hat.

viele grüße und alles gute !