Woran merkt man, das ihm kalt ist??

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von dani-79 06.09.08 - 17:52 Uhr

Ich weiß, die Frage ist eigentlich dumm. Aber letzte Nacht ist Matthias wieder stündlich wach geworden, und als ich in den Schlafsack gefasst habe fand ich seine Beine auch leicht kühl, die Ärmchen ja sowieso... aber der Nacken war normal...! Irgendwann habe ich ihm dann eine kleine Decke über den Schlafsack bis zur Hüfte gelegt, und dann hat er 3 Stunden geschlafen... Aber ich kann ihn doch nicht jede Nacht warm einpacken!! #schwitz
Mal zur Info: letzte Nacht hatte das Zimmer 20,5 °C, er hatte einen langarm-Body und nen dickeren Sommerschlafsack an (dicke = Moltontuch)+Socken weil er immer eiskalte Füße hat. Ist das zu frisch angezogen?
Haben heute einen Schlafsack mit dünner Fütterung gekauft, weil meine Freundin gesagt hat, wenn er stündlich wach wird,friert er. #kratzWas denkt ihr?

LG die rätselnde Dani mit dem z.Zt. nicht frierenden Matthias (fast 20 Wochen)

Beitrag von bambela86 06.09.08 - 18:22 Uhr

frieren das glaub ich weniger. also mein Sohn trägt auch einen langarmbody und eine Frottee Hose und das in einem Frottee-Schlafsack.

wenn du das Gefühl hast das er friert zieh ihn einem Schlafanzug an.

von der Raumtemperatur ist völlig okay. Babys solln nämlich in keinen übermässig überheizten Raum schlafen.

kalte Füße und Hände haben die deshalb sehr oft weil die still liegen und sich nicht bewegen und weil die ihre eigene Temperatur noch nicht regeln können ( ich glaub so sagt man das) deswegen sind die mal warm und mal kalt.

Beitrag von brigitte3 06.09.08 - 19:48 Uhr

Hallo Dani

ist zwar schon etwas her bei meiner, aber da die Kleinen ihre Temperatur nicht regeln können,wurde mir geraten ihr einen kleine dünne Mütze zu geben.

Hatte sie im Krankenhaus auch.

Die Raumtemperatur sollte nicht zu hoch sein.


Gruß brigitte

Beitrag von littleblackangel 06.09.08 - 21:10 Uhr

Das mit der Mütze wird heutzutage überall abgeraten, das sollte man nicht mehr machen...

Wir haben hier meist 21-22 Grad Zimmertempi und Lukas trägt jede Nacht ein Kurzarmbody, drüber einen Schlafanzug und dann eben noch den Schlafsack...Anfangs habe ich das auch so gemacht wie du und er hat sehr schlecht geschlafen...aber nun ists viel besser...

Manchmal passierts aber trotzdem, das er kalt im Nacken ist und dann bekommt er noch eine Decke über den Schlafsack bis zu den Hüften...

LG Angel mit Lukas

Beitrag von uli691 07.09.08 - 18:17 Uhr

Hallo Dani,

die gleiche Frage beschäftigt mich auch jeden Abend wieder aufs Neue.

Allerdings finde ich schon, dass nur ein Langarmbody in einem dünnen Moltonschlafsack etwas wenig ist. Ich ziehe im momentan einen Langarmschlafanzug mit Füßchen in einen Molton-Schlafsack an und damit schläft unser Sohnemann immer prima. Als es die letzten Nächte etwas kühler war, habe ich ihm sogar einen etwas wärmeren Frotteeschlafsack darüber gezogen und er war im Genick schon warm und nicht schwitzig.

Zu warm ist nix, aber zu kühl auch nicht. Ich stelle mir immer vor, ob es mir so, wie ich unseren Kleinen angezogen habe, im Bett angenehm wäre. Und ich habe momentan auch eine lange Schlafanzughose unter der Decke an.

LG

Uli

Beitrag von sandra_123 07.09.08 - 20:30 Uhr

Nö, ich find die Frage nicht dumm. Meine Tochter ist fast um die gleiche Zeit geboren, nur schon 2007. Und ich hab mich das gleiche letzte Jahr im Herbst und im Winter immer wieder gefragt. Und wenn ich dann hier gelesen hab, was andere Kinder nachts so anhaben, hat mich das teilweise sehr verunsichert. Denn meine war ein totaler Frostköttel. Andere Mütter hätten wahrscheinlich die Hände über den Kopf zusammen geschlagen, so wie sie eingepackt war.

Häufiges Aufwachen kann (!) ein Zeichen fürs Frieren sein. Du musst es einfach auspsrobieren. Zieh ihm etwas dickeres an und schau wie er dann schläft. In manchen Dingen braucht es einfach etwas an eigenen Erfahrungswerten.

LG Sandra