Haus nehmen, das nicht Liebe auf den ersten Blick ist, aber paßt?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von joy1975 06.09.08 - 17:52 Uhr

Hallo zusammen,

würde gerne mal eure Meinung wissen, vor allem von jenen, die schon ein Haus/Wohnung gekauft haben.
Ich bin total verwirrt.
Habe mir gestern ein Haus angesehen. Es würde ganz gut passen. Es hat die Eckpunkte, die wir wollten (also großer Wohnraum, zweites Bad möglich, Auslaufflächen für den Hund in der Nähe, nah zur Arbeit, freistehend, preislich im Rahmen, gute Substanz, Garten nach Südwest etc.).
Eigentlich paßt alles, entsprechend unseren Vorstellungen. Trotzdem zögere ich jetzt.
Ich kann das nicht erklären, der echte "Funke" ist bei mir nicht übergesprungen. Gut, es muß auch noch einiges an dem Haus gemacht werden (ist finanziell einkalkuliert), damit es so aussieht, wie wir es haben (aktuelle Besitzer haben potthäßliche beige-braune Fliesen im Erdgeschoss, ein Bad aus den 70er, aber nicht so kultig ;-) usw.
Ich weiß jetzt nicht, ob es das ist, was mich abschreckt (ich bin nicht so gut darin, mir Räumlichkeiten im neuen Gewand vorzustellen, oder ob es wirklich nicht "unser" Haus ist.

Wie war das bei euch?
Ist der Funke immer sofort übergesprungen oder habt ihr auch Häuser gekauft, in die ihr euch nicht "verliebt" hattet, die aber "paßten".

Danke fürs Feedback.

Joy

Beitrag von fleckchen73 06.09.08 - 18:59 Uhr

weisst du,was ich glaube?

es wird dein herzchen erobern!

und zwar,wenn ihr die bäder usw neu macht!
um so mehr schweiss ihr in das häuschen steckt,desto mehr werdet ihr es lieben!

alles gute!

#herzlich

Beitrag von stef998 06.09.08 - 19:01 Uhr

wir haben letztendlich das Haus genommen welches wir uns als erstes angeschaut hatten, beim ersten Mal hats uns zwar gefallen aber ich fand einiges nicht schön, vor allem den Preis und ein Bad aus den 60er Jahren


nach nem halben Jahr sind wir dann nochmal auf die Verkäufer zugegangen
nachdem wir öfters an dem Haus vorbeigefahren sind, und es immer noch zum Verkauf stand

beim zweiten Besichtigen hab ich mich im Gedanken schon eingerichtet und tja dann war der Traum von unserem Haus


sowas geht nicht von heute auf morgen :-)
lg stef.

Beitrag von susannewerner1 06.09.08 - 19:31 Uhr

Hallo Joy,

ich habe noch nie ein Haus/Wohnung gekauft, sondern lebe seit eh und je in Mietwohungen. (seit 12 Jahren bei den Schwiegereltern im Mietshaus).

Mitte Oktober ziehen wir wieder um. Und zwar in die Wohnung, in die ich nie rein wollte, weil alt, häßlich und verwinkelt. Bäder aus den siebziger Jahren.

Aber die Bäder werden von den Schwiegereltern neu gemacht, ich bekomme eine nagelneue Küche und alles wird neu gefließt. Konstantin bekommt ein superschönes großes Zimmer.

Natürlich muss ich auch Abstriche machen, denn in 3 Räumen wurden die Holzdecken mal weiß gestrichen, als Natur out war. Die Türen sind auch alle irgendwann mal gestrichen worden und brauchen nun auch wieder einen neuen Farbanstrich. (neue Türen wären mir lieber, aber dazu fehlt das nötige Kleingeld)

Lange Rede, kurzer Sinn. Auch in dieser Wohnung muss so einiges gemacht werden. Aber ich freu mich drauf. Denn sie hat mehr Vorteile als Nachteile.

Manchmal muss Liebe einfach wachsen.
Und wenn bei Euch die Eckdaten passen, dann greif zu. Den Rest gestaltest Du nach Deiner Krativität.
Mir haben z.B. viele Zeitschrift wie, Schöner wohnen, geholfen.

Liebe Grüße

Susanne#klee

Beitrag von mailipgloss 06.09.08 - 20:38 Uhr

Ohja, das kenne ich nur zu gut.
Wir wollten nie auf "dieses" Dorf ziehen.
Als dann dort ein Haus günstig zu verkaufen war( nur Zufall), haben wir es uns dennoch angeschaut. Und der Makler führte uns erst durch den Keller (der war die Katatstrophe), dann im Erdgeschoß (alles alte Möbel total verwohnt, Dosen über Dosen) und Oben sah es schon besser aus.
Das Haus stand 4 Jahre leer.
Ich war gar nicht zufrieden und wollte es eigentlich nicht wirklich kaufen. ABER: es hat ein riesen Grundstück, ein großes Haus, einen Kamin usw.
Alles das was wir egrne wollen und es ist super günstig gewesen.
Wenn wir es jetzt so renovieren wie wir wollen, dann ist es unser Traumhaus.
Wir arbeiten nun den Urwald draußen erst einmal ab und ich genieße "mein" Haus so sehr, obwohl wir noch gar nichts drin gemacht haben.
Man kann jedes Haus zu seinem Haus machen, so lange doie Grunddaten stimmen.

LG

Annika

Beitrag von leahmaus 06.09.08 - 20:50 Uhr

Hallo,

Mir ging es ähnlich wie dir!

Wir haben uns vor knapp 2Jahren ein sehr altes Zechenhaus von 1875 gekauft!
So sah es dann auch dementsprechen aus.
Habe mich tierisch erschreckt,wie wir es das erste mal von drinnen gesehen haben!
Aaaaaaber wir wollten unbedingt DIESES Haus haben und haben uns dann entschlossen es zu kaufen!
Und:ich BEREUE keine Minute!

Klar,es war sehr viel arbeit,aber das Ergebniss kann sich echt sehen lassen.;-)
Haben auch komplett alles neu gemacht.
Wir haben 140qm auf 3Etagen.

Also,für mich ist es das absolute Traumhaus,auch wenn ich es nie glauben wollte:-p

Hör auf dein Bauchgefühl.

Viel Glück

Stephie

Beitrag von lassebaby 06.09.08 - 21:01 Uhr

also wir haben sehr lange gesucht! und haben schliesslich das Haus gekauft, wo ich bei der ersten Besichtigung gesagt hab, da will ich wohnen. Wir hatten Glück und es hat geklappt, jetzt sind wir gerade am renovieren und können hoffentlich Ende November einziehen.
Euch viel Glück

Beitrag von jules1971 06.09.08 - 21:10 Uhr

Hallo,

ich habe bis dato noch nicht gekauft, aber schon so einiges angemietet.
Ich kann mir zwar auch unrenovierte Räume/Wohnungen im neuen Glanz gut vorstellen und selbst wenn die Räumlichkeiten bis auf die Grundmauern aufgerissen sind, kriege ich das hin (komme aus einer "Bau-Familie"), aber nichtsdestotrotz musste der Funken immer überspringen ... ich habe immer nur in Objekten gewohnt, von denen ich gleich sagen konnte, dass ich da wohnen möchte. Dass die Eckdaten stimmten war natürlich eh schon für eine Besichtigung die Voraussetzung.

Und gerade wenn man etwas kauft, muss man sein Herz daran verlieren.

Gruß,
Julia

Beitrag von hsicks 07.09.08 - 08:10 Uhr

Hallo Joy,

Liebe auf den ersten Blick ist so eine Sache und iregendwann lässt die Euphorie nach.

Ich bin eher ein Kopfmensch und wenn die Eckdaten stimmen, würde ich nicht zögern, denn man kann ja schließlich im Lauf der Zeit etwas nach eigenem Wunsch aus der vorhandenen Substanz machen.

Viel Glück und Gruß,
Heike

Beitrag von qayw 07.09.08 - 20:32 Uhr

Hallo,

wir wohnen in einem Haus, was ein Kompromiß ist zwischen dem, was wir wollten und dem, was wir uns leisten konnten, und keinesfalls die große Liebe.
Ein Haus, von dem ich begeistert gewesen wäre, hätten wir uns nicht leisten können. ;-)

Es hat die gewünschte Zimmerzahl und -verteilung. Es hat eine Garage, und die Gartengröße ist ok. Ansonsten ist viel zu renovieren (auch 70er Jahre Bäder), und der Garten muß neu angelegt werden.

Ich sage mal so, wichtig ist die Lage, die Größe und Aufteilung und die Bausubstanz. Alles andere kann man sich so zurecht machen, wie man will, und dann sieht es so aus, wie man möchte und nicht so, wie es jemand anders schön fand.

Stell' Dir mal vor, da wäre vor 5 Jahren ein neues Bad eingebaut worden, und Du fändest es vom Design her trotzdem häßlich. Und dann?

Ich bin momentan etwas genervt von Leuten, die an so etwas herum mosern, weil ich gerade mein Elternhaus verkaufen will, und da dauernd Genöle in der Richtung "Das ist aber unmodern." kommt. Wie gesagt, "unmodern", nicht schäbig oder nicht funktionstüchtig.
Ich frage mich, was die sagen würden, wenn mein Vater das vor 5 Jahren nach seinem Geschmack renoviert hätte...
Das würde den Herrschaften garantiert auch nicht gefallen, obwohl es neu gewesen wäre. #augen

LG
Heike

Beitrag von flatti 08.09.08 - 09:11 Uhr

Hallo Joy, hast du immer noch nicht dein traumhaus gefunden;-)

egal welches haus du dir kaufst, es wird immer wieder mal welche geben, die dir vielleicht besser gefallen.
es gibt nicht das perfekte haus, denn sogar wenn man selbst baut findet man im nachhinein fehler, die man später anders gemacht hätte.

aber wenn das haus passt, wie du schreibst, sollte es doch jetzt nicht an kleinigkeiten wie fliesen liegen.
wenn ihr das finanziell eh eingeplant habt dann macht es doch erstrecht spaß sich das bad so zu gestalten, wie es einem gefallen könnte.
renovieren wirst du so oder so müßen, egal welches haus du dir kaufst.
willst es ja nach deinem geschmack haben.

von daher? wo liegt das problem?