Soll ich im Büro lügen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von diestelchen 06.09.08 - 18:27 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich bin zurzeit bei 6+5 und habe ziemlich mit Übelkeit zu kämpfen. Aus diesem Grund wurde ich letzte Woche auch erst einmal krankgeschrieben.
Gestern früh hatte ich leichte Blutungen und bin gleich zum FA. Der hat in meiner Gebärmutter einen Bluterguss festgestellt und meinte ich solle mich schonen. Er wollte mich bis zur nächsten Untersuchung, d. h. bis 11.9. krank schreiben. Im Büro würde ich dann schon die zweite Woche fehlen, was mir sehr unangenehm ist, zumal ich gerade ziemlich Stress habe und eine größere Veranstaltung, die übernächste Woche stattfinden soll, noch weiter vorbereiten muss. Auf Arbeit habe ich offiziell Magenschleimhautentzündung, aber wie lange kann ich diese Story noch aufrechterhalten? Heute früh hatte ich wieder Blutungen und bin aus lauter Angst ins Krankenhaus gefahren. Auch da sagte der Arzt, dass damit nicht zu spaßen ist und ich mich unbedingt schonen und krankschreiben lassen soll. Natürlich ist mir mein"Kind" wichtiger als der Job, aber man kommt doch irgendwie in Erklärungsnot. Schon schade, dass Deutschland so kinderfeindlich ist, dass man zum Lügen angehalten wird, oder?
Leider sieht man auch noch keinen Embryo geschweige denn Herztöne, weswegen die Blutungen natürlich nicht gerade förderlich sind.
Ich bin dankbar für Euer Feedback! #blume
LG von einer bedröppelten Kathii

Beitrag von pegsi 06.09.08 - 18:32 Uhr

Schon schade, dass Deutschland so kinderfeindlich ist, dass man zum Lügen angehalten wird, oder?

Verstehe ich jetzt nicht. Sobald Du sagst, Du bist schwanger, stehst Du doch unter Schutz. Welchem Zweck dient denn Dein Lügen?

Beitrag von diestelchen 06.09.08 - 18:36 Uhr

Du hast recht, sobald ich sage, dass ich schwanger bin, gilt der Schutz. Aber es ist doch noch so früh und ich wollte vor Ende der kritischen ersten 12 Wochen noch nix sagen...
Liebe Grüße

Beitrag von pegsi 06.09.08 - 18:39 Uhr

Das mußt Du natürlich selbst entscheiden, wie Du das handhabst. Ich habe meinem Chef sozusagen "privat" gesagt, daß ich schwanger war, bevor ich es offiziell gemacht habe. Ich hatte allerdings auch keine Kündigung zu befürchten.

Beitrag von diestelchen 06.09.08 - 18:46 Uhr

Das - denke ich jedenfalls - habe ich auch nicht, weil ich einen unbefristeten Job habe und eigentlich auch ein ganz gutes Verhältnis zu meinem Chef. Trotzdem denke ich nicht, dass er Luftsprünge machen würde.

Beitrag von anscher 06.09.08 - 18:46 Uhr

hallo kathi,

klingt fast wie bei mir. hatte auch eine magen-darm-grippe und dann plötzlich blutungen. leider haben die bei mir nicht aufgehört und ich habe nach 2 1/2 wochen meinem chef den wahren grund erzählt. habe dann auch darum gebeten, dass er es den kolleginen sagt, da ich nicht wusste wie lange ich noch zu hause bin.

ich denke es war genau die richtige entscheidung gewesen. habe mich auch sehr sehr viel geschont und am ende habe ich dennoch ein bv erhalten.

würde die woche noch einmal abwarten wie es sich bei dir entwickelt und auf jeden fall zu hause bleiben!!

nur du und dein kind zählen!!!!!!!

lg anscher ssw 28

Beitrag von diestelchen 06.09.08 - 18:49 Uhr

Lieben Dank! #blume Das hat mir sehr geholfen. Ich denke, genauso wie Du vorschlägst, werde ich es machen, auch wenn Cheffe sicher keine Luftsprünge machen wird. Liebe Grüße

Beitrag von tapsitapsi 06.09.08 - 19:16 Uhr

Hey,

schon dich, schon dich, schon dich!

Mehr kann ich dazu nicht sagen!

Ich hatte bei 6+0 Blutungen und war auch eine Woche daheim. Hab meiner Chefin gesagt, dass ich halt viel liegen soll, aber den Grund nicht. (War auch irgendwann vorher schon mal zu Hause mit einer Grippe und sollte das gleiche tun!)
Allerdings hat mir meine Chefin dann, als ich ihr in der 11. Woche endlich was gesagt habe, gesagt, dass sie es schon geahnt hätte. Sie hatte bei ihren Kindern das gleiche Problem.

Kinderfeindlich ist Deutschland schon, aber erst wenn die Mäuse erst mal da sind. So lange du schwanger bist, dann besteht für dich ein besonderer Schutz!

Ich wünsch dir alles Gute und drück dir die Daumen, dass alles gut wird!
Bei mir lief alles super ab!

Charlotte wird morgen acht Monate alt und robbt/krabbelt fleißig durch die Wohnung!

LG Michaela