Gummibärchen und Co. - Was durften/dürfen Eure schon mit 2

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ioqui69 06.09.08 - 20:06 Uhr

Guten Abend zusammen,

also ich weiß nicht, ob ich da etwas komisch drauf bin, aber ich halte Süßigkeiten für 2jährige für ziemlich überflüssig, das fängt noch früh genug an, und deshalb kennt Matteo die meisten Süßigkeiten noch nicht. So hat er z.B. noch nie Gummibärchen, Schokolade (Schokoriegel) oder Traubenzucker bekommen. Kakao gibts bei uns auch nicht... Was er mal bekommt sind Vollkornkekse oder von unserem Kuchen was ab, wenn wir den am WE mal essen. Ach ja, Eis durfte er auch mal von uns probieren.

Mich würde interessieren, was Eure Kleinen in den Alter schon dürfen/durften?

Schönen Abend noch,
Ioqui mit Matteo (*22.08.2006)

Beitrag von sandra251 06.09.08 - 20:12 Uhr

Sarah wird in 10 Tagen 2 und darf mal nen Schokoriegel,Gummibärchen, oder auch ein kleines Eis.
Ich seh das nicht so eng, da sie es ja nicht in übermaßen und jeden tag isst.

Beitrag von bine3002 06.09.08 - 20:13 Uhr

Ja, Süßigkeiten sind sicher überflüssig... aber doch auch soooo lecker und irgendwie Teil des Lebens.

Bei uns lässt es sich irgendwie nicht vermeiden, dass Java in Kontakt mit Süßigkeiten kommt. Sie hat viele Freunde und die bekommen alle auch Süßigkeiten. Jede Woche in unserer Spielgruppe stehen Süßigkeiten auf dem Tisch und bei Oma und Opa gibt es immer Kuchen am Nachmittag. Natürlich darf sie dann auch probieren und manchmal, z. B. an Geburtstagen auch maßlos futtern ;-)

Da sie bisher eher untergewichtig ist (so wie ich), schadet es sicher auch nicht.

Also was hat sie schon alles gegessen? Eigentlich fast alles sofern es ohne Alkohol ist. Kakao gibt es am Wochenende, sie trinkt aber eh nur eine halbe Tasse maximal. Sie hat auch freien Zugang zur Süßigkeitenschublade, nimmt sich was, wenn sie mag und kommt dann damit zu mir. Wenn es kurz vor dem Essen ist, dann legen wir es auf den Tisch und sie darf es zum Nachtisch haben. Und der Witz ist, dass sie oft eine Karotte bevorzugt :-)

Beitrag von zuckermaus211 06.09.08 - 20:16 Uhr

HI !!!

Na ja man kann es auch übertreiben. Von meiner Tante die Kinder haben das 1 mal Süßigkeiten bekommen mit 3 Jahren. Und was ist passiert sie wollten NUR noch Süßigkeiten. Ich denke manchmal sind Süßigkeiten schon ok. Mann soll es halt nur nicht übertreiben.

Unsere Louisa 13 Monate darf schon essen.... Gummibärchen..ab und an mal ein Minieis..Kakao hat sie auch schonmal getrunken. Genau wie ein Stück Schokolade gabs auch.

LG nadja

Beitrag von brausepulver 06.09.08 - 20:17 Uhr

Finde ich super, das du das solange weggehalten hast :-)

Meine Tochter kennt schon Gummibärchen. Aber nur vegetarische! Schokolade kennt sie nach einem Angriff auf die Üeier IM Laden nun auch #augen aber so ein joghurtmist wie Fruchzwerge und Co kennt sie nicht und wird sie auch nicht kennenlernen bis sie 18 ist ;-)

Liebe Grüße

Beitrag von tigerchen345 06.09.08 - 22:03 Uhr

Achja da wären wir wieder bei den bösen,bösen Fruchtzwergen....:-p

Beitrag von jacky1983 06.09.08 - 22:22 Uhr

Die Diskussion kenne ich auch...

Beitrag von liasmama 06.09.08 - 22:23 Uhr

" ... und wird sie auch nicht kennenlernen bis sie 18 ist"

DAS bezweifle ich. :-p
Oder darf sie dann in der Grundschule nicht nachmittags ohne dich zu Freunden zum Spielen? #schein
*Scherz*

Ne, ernsthaft, so'n Krambekommt mein Sohn auch nicht, außer Papa isst sowas, dann bekommt er 1-2 Löffel ab, wenn auch weniger Fruchtzwerge als andere zuckerhaltige Joghurtsorten. ;-) Papa liebt nämlich Kirschjoghurt, und es gibt kaum ungezuckerten.

Beitrag von 221170 06.09.08 - 20:18 Uhr

Hallo,
mit 2 noch keine Schokolade ist schon ungewöhnlich, aber ich finde toll, das du das bisher so hinbekommen hast.

Hier gibt es Gummibärchen, Schokolade, Kekse. Und viele Dinge werden hier als Süßigkeit gehandelt, die bei anderen nicht als solches gelten, also z.B. Pudding, Fruchtzwerge und so was.
Es gibt Süßes nach dem Essen (wenn "ordentlich", also von Menge und Essmanieren her) gegessen wurde. Niemals vormittags.
Kakao gibt es hier auch nicht, selten mal Apfelschorle. Eigentlich immer Wasser, keine Säfte oder so was.
Ich teile aber ein, also nicht von jedem etwas und das jeden Tag, sondern z.B. nur Gummibärchen und nicht noch Schoko dazu.

Wir kommen so ganz gut klar, haben einen guten Mittelweg gefunden.

LG
22

Beitrag von sonne_1975 06.09.08 - 20:20 Uhr

Juri hat Gummibärchen beim Kinderturnen bekommen (mit 16 Monaten, da gibt es beim Abschluss immer 1 für jedes Kind), seitdem ist er richtig süchtig danach. Wenn er bei der Oma ist (3-4 Mal pro Woche), dann gibt es ein Minitütchen Gummibärchen pro Tag, bei uns zu Hause gibt es keine.

Kuchen darf er seit er 1 Jahr essen immer mitessen, das hat er schon früher eingefordert, als er noch nicht wusste, was es ist.

Schokolade hat er mit ca. 18 Monaten kennengelernt, allerdings gibt es keine Riegel, nur reine Schokolade und fast immer mit 70% Kakao. Dafür aber nach jeder Mahlzeit, ein ganz kleines Ministücken (ca. 1 cm gross). Auch ein Keks (Zootiere) darf er nach jeder Mahlzeit haben.

Zwischendurch gibt es nichts.

Ich habe selbst heute zum ersten Mal Kekse für ihn gekauft, vorher hat er es immer geschenkt bekommen und eine Packung über Monate gegessen.

Eis isst er seit ca. 20-23 Monate mit (keine Ahnung), seit kurzem auch ein eigenes (früher von uns abgebissen).

Juri wollte schon Süsses haben, als er nicht wusste, was es ist. Da kann man ihm nichts fernhalten.

LG Alla und Juri, 28 Monate

Beitrag von sonne_1975 06.09.08 - 20:21 Uhr

Ach so, Fruchtzwerge, Milchschnitte und Co. wird es hier nie geben, davon halte ich gar nichts.

Er isst das, was wir selbst essen, und es sind Kekse und Schokolade, manchmal Eis, am WE Kuchen.

Traubenzucker und Bonbons kennt er nicht.

LG Alla

Beitrag von chaoskati 06.09.08 - 20:27 Uhr

Hallo...

Ich bin auch ziemlich empfindlich beim Thema Süßigkeiten!

Aber Finn darf trotzdem ab und zu mal was schnuckeln...

Wir haben z.B. montags immer Kinderturnen, zum Schluß sitzen alle im Kreis und wir singen dann noch 2-3 Lieder. Und danach gibt es für jedes Kind 2 Gummibärchen!
Das ist völlig ok...

Und wir haben auch zu Hause so ein Ritual eingeführt:
Jeden Tag nach dem Mittagessen bekommt der Kleine 5 Minismarties.
Das weiß er inzwischen, da freut er sich drauf und er macht auch keinen Riesenaufstand, wenn ich in einer anderen Süßigkeiten-Situation mal NEIN sage.

Gruß Kati

Beitrag von kishali 06.09.08 - 20:47 Uhr

also mei kleiner darf alles essen (in maßen natürlich!!!)
was wäre das leben ohne süßes??? *mmmmmhh
aber eigentlich mag er sowieso viel lieber chips, oder salziges halt...
aber am alllerliebsten BREZE! da kommt nix ran!
da wir auch gerne süßes essen kann ich es nicht vermeiden dass er auch was probiert!

Beitrag von pinki_pooh 06.09.08 - 21:06 Uhr

sei mir nicht böse, aber man kanns echt übertreiben. mit 2 noch nie schoki und Gummibärchen gegessen. Meine maus ist 18 monate. Sie bekommt schokolade, Eis, Gummibärchen... alles an süßigkeiten. Zwar in maßen (manchmal auch nicht ;-) ) ... na und! ich habs auch bekommen, mir hats nicht geschadet! Sie isst zum ausgleich genug Obst! Und außerdem will ich nicht so ein typisches "ökokind" Was nie naschen darf und wahrscheinlich, bis es in die Schule kommt, noch nie Fern gesehen hat #augen #schock Gerade die Kinder tuen es heimlich... glaubs mir! Wenn ich sowas höre.... und letztendlich sind das die Kinder, die von anderen gehänselt werden, weil sie nicht mitsprechen können und eine ganz andere Einstellung haben. mensch, wir leben im Jahr 2008, wie schlimm wenn die Kinder naschen... #augen #klatsch

Beitrag von rummi2 06.09.08 - 21:12 Uhr

Daaaaaanke dir!
Das gleiche hab ich mir auch gedacht.
Also man kann es echt übertreiben.
Das sind dann auch die, die bein C&A die Bioklamotten für ihr Kind kaufen #augen!!!!!!!

Beitrag von ann75 06.09.08 - 21:55 Uhr

Und was spricht gegen Bioklamotten bzw. wieso muss man damit den Augen rollen?

Beitrag von ao510 06.09.08 - 22:19 Uhr

das habe ich mich allerdings auch gefragt... #kratz

Lena ist fast 21 Monate alt und kennt weder Schoki noch Gummibärchen, wohl bemerkt aber schon Keks oder Eis (einmal lecken und gut ist).

Wichtig ist doch, dass sie probieren dürfen, wenn sie Interesse daran zeigen.

Lena zeigt aber weder Interesse noch äußert sie den Wunsch, probieren zu dürfen..

Was der Bauer nicht frisst, kennt er nicht.
So lange (ich denke mal bis Weihnachten, dann ist das mit der Schoki eh passé gewesen) ich es verhindern kann, warum nicht??

Und ich kaufe bestimmt KEINE Bioklamotten und wir sind KEINE Ökos...

Manche haben Assoziationen, da klappen sich bei mir die Fußnägel hoch #augen so und nun roll ich:-)

Beitrag von vukodlacri 06.09.08 - 23:50 Uhr

Nein, das sind die, die sich Gedanken um die Gesundheit ihrer Kinder machen.
Solche Mütter solls auch geben ;-) Passt jetzt vielleicht nicht ganz in dein Weltbild, aber ich bin so eine.

Gruß

Beitrag von vanillezucker 07.09.08 - 02:32 Uhr

danke für deinen thread, du sprichst mir aus dem herzen.

süßigkeiten gehören zum leben, und auf das wollen wir sie ja vorbereiten.

lg

Beitrag von chantalele 07.09.08 - 12:13 Uhr

wieso soll das nicht gehen, mein Sohn ist bald 3 Jahre und hat noch nie Schokolade oder Gummibärchen gegessen und das obwohl es hier offen rum liegt. Er will es nicht probieren und ich zwinge ihn nicht dazu.
Gruß chantalele

Beitrag von 96kati 07.09.08 - 12:37 Uhr

Oh, bitte nicht schon wieder... #augen

Ich wüsste übrigens nicht, wo mein Kind heimlich Fernsehen sollte, denn eins ist sicher: wenn ich ihn irgendwo ohne mich spielen lasse, dann sicher nicht bei Familien, die zur Beschäftigung die Glotze anmachen!

Weißt du überhaupt, was "Ökokind" bedeutet?
Jedenfalls nicht, dass es nie naschen darf!

Beitrag von sandi1907 06.09.08 - 21:17 Uhr

Hallo
Also wenn Leonie danach frägt, bekommt sie meist jeden Tag ein wenig.
Gummibären, Kekse, nen Fruchtzwerg oder mal ein kleines Eis.
Vorausgesetzt sie lässt sich ordentlich die Zähne putzen ohne Theater.
Sie sagt auch "satt" wenn sie genug hat und gibt den Rest zurück.
Kinder von Bekannten bekommen nichts, und wenn sie dann irgendwo sind, wo es was gibt, schlagen sie sich den Bauch voll bis zum Anschlag und hauen alles maßlos in sich hinein.
Das Beste ist, die Eltern können am Tisch sitzen, Gummibären essen, und sagen zu den Kindern, dass diese nix bekommen. #schock
Kakao gibt es bei uns auch nicht. Leonie trinkt Wasser oder Milch, oder mal ein Saftschorle zum Vesper.

Ich denke, in Maßen ist das OK.
Klar ist Süßes überflüssig, aber mal ehrlich, uns schmeckt das doch auch ;-)

LG Sandi

Beitrag von pimpf1 06.09.08 - 22:57 Uhr

Irgendwie verstehe ich nicht, warum diese Süßigkeitenfrage oft mit so einen enormen Stellenwert belegt wird. Klar sind Süßigkeiten für 2jährige überflüssig. Genauso übrigens wie für 6jährige, 14jährige, 23jährige... 39jährige... Süßigkeiten braucht keiner, aber sie machen eben Spaß. Sie sind lecker, sind gut für's Wohlbefinden, trösten manchmal...

Welchen Grund sollte es also geben, einem 2jährigen Kind Süßigkeiten vorzuenthalten? Sind Süßigkeiten gefährlich? Ach ja... für die Zähne... aber die kann man putzen! Vielleicht für die Figur? An diesem pauschalen Urteil habe ich ganz erhebliche Zweifel, denn ich kenne mindestens zwei Personen in meinem Umkreis, die meinem Gefühl nach Unmengen von diesem Zeug in sich hineinstopfen und rappeldürr sind.

Hat ein "zu frühes Kennenlernen" von Süßigkeiten Folgen bezüglich eines vernünftigen Umgangs damit? Oder anders herum, fördert man mit einem "späten Einführen" von Süßigkeiten einen vernünftigen Umgang? Ich wage das ganz stark zu bezweifeln! Ein Kind, das mit 4 Jahren oder später erst Süßigkeiten kennenlernt, wird den Geschmack genauso lieben. Das ist uns einfach angeboren.

Also kurz gesagt: Natürlich kann es kein Schaden sein, erst spät sein Kind mit Süßigkeiten bekannt zu machen. Aber einen echten Nutzwert kann ich daran nicht erkennen.

LG,
pimpf

Beitrag von pennylane 06.09.08 - 23:50 Uhr

#pro

da bin ich genau deiner Meinung...

Beitrag von troedi 07.09.08 - 07:26 Uhr

Danke für diesen tollen Beitrag... Du sprichst mir aus der Seele #pro

Bei uns gibt es auch Süßigkeiten, zwar ordentlich eingeteilt, aber es gibt sie.

Mein Großer ist 4,5 Jahre alt und der Mini wird im Oktober 2. Beide Kinder lieben Weingummis und würden dafür ihr Leben geben ;-)

Zweimal am Tag sind Weingummis bei uns gestattet und man höre und staune...beide Kinder sind damit total zufrieden und können auch gut verzichten, wenn sie andere Kinder schnakern sehen, weil sie wissen, dass auch sie ihre "Portion" bekommen.

Diese "lächerlichen" Diskussionen über Milchschnitte und Co gehen mir so langsam auch auf die Nerven #augen

Vor zwei Wochen hatte mein Kleiner eine heftige Mandelentzündung, gleichzeitig kamen bei ihm die Backenzähne und er hatte lauter kleine Aften an der Zunge und in der Mundhöhle. Egal, was wir ihm zu essen anboten, er bekam nichts runter. Er hatte Hunger, aber die Schmerzen in seinem Mund müssen unerträglich gewesen sein (Aussage unseres Kinderarztes: Es fühlt sich an, als würde Ihr Kind in Stacheldraht beißen) #schock

Volle 4 Tage hat sich unser Kleiner nur von Eis, Joghurts, Puddings und mal einer Milchschnitte ernährt, weil nichts anderes rein ging.

So und was hätten mir jetzt die "Übermamis" empfohlen. Was hätte der kleine Kerl denn überhaupt zu sich nehmen sollen?

Selbst der Kinderarzt und übrigens auch der Zahnarzt, den wir wegen der schlimmen Zahungsschmerzen aufgesucht haben, haben uns empfohlen, ausschließlich Eis und Joghurts zu füttern.

Mir ist auch die Menge dessen, was er davon zu sich genommen hat, sauer aufgestoßen... aaaaber, unterm Strich war mir das noch 10 mal lieber, als ein Kind, das hungert, aber nichts rein bekommt.

Und was die Argumentation schlechte Zähne oder Übergewicht angeht...da kann ich nur mit dem Kopf schütteln und die Augen rollen. Beide Kinder haben Top-Zähne, beide Kinder sind absolut normalgewichtig und sie sind absolut ausgewogen ernährt.

Darauf achte auch ich sehr. Aber trotzdem dürfen meine Kids Süßes und Eis essen, denn es gehört zu den schönen Dingen dazu.

Mein Mann und ich schnakern auch mal gerne und wir gönnen uns süße Sachen mit Genuß. Warum dürfen meine Kinder sowas nicht genießen? Das will mir nicht in den Kopf und diese dünnen Argumente mancher Mamis hier verwundern mich wirklich.

Aber jeder muss selbst wissen, wie er sein Kind ernährt und erzieht. Ich mache es, wie beschrieben und den Kindern gehts gut damit.

LG Ela

  • 1
  • 2