Wer hat Erfahrung mit Auto-Leasing??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von goldstreifen 06.09.08 - 20:20 Uhr

Hallo,

ich möchte mir gerne ein Auto auf Leasing kaufen.
Wer kann mir da Tips geben oder hat das schon einmal gemacht??

Viele Grüsse

Beitrag von bezzi 06.09.08 - 20:37 Uhr

"Auto auf Leasing kaufen"

Das ist doch schon ein Widerspruch in sich.

Leasing ist eher Miete als Kauf.

Für Privatpersonen normalerweise die teuerste Möglichkeit an einen Neuwagen zu kommen.

Am besten: Mit dem Gesparten einen Gebrauchtwagen kaufen.
Am zweitbesten: Finanzierung über die Autobank
Am drittbesten: Finanzierung über die Hausbank
Ab teuersten: Leasing. Du zahlst jeden Monat Deine Rate und am Ende der Laufzeit musst Du das Auto wieder abgeben oder für teuer Geld kaufen.


Beitrag von phoe-nix 07.09.08 - 09:18 Uhr

Ich bin mir gar nicht so sicher, ob jeder Leasingvertrag heute wirklich so ungünstig und teuer ist.

Wenn man den Wertverlust betrachtet, der im ersten Jahr bzw. den ersten 3 Jahren anfällt, kann man mit bestimmten Leasingangeboten der Hersteller ganz gut fahren und hat den Verlust eingegrenzt.

Nicht umsonst geht der Trend bei den Beschäftigten der Automobilhersteller in Deutschland vom gekauften (finanzierten) Jahreswagen in Richtung Leasing.

LG

Beitrag von 051978 06.09.08 - 21:10 Uhr

hallo,

wir hatten ein Auto geleast, da mein Mann selbstständig war. Er hat aber schnell einen tollen Job gefunden und dann hatten wir ein privates Leasing. Wir hatten einen 5er BMW und haben in 3 Jahren 20.000 Euro bezahlt. Wir hätten das Auto dann für 23.000 Euro haben können, so dass wir 5.000 euro mehr gezahlt hätten als wenn wir ihn neu, bar gekauft hätten. Die Frage ist, ob man auf den Betrag 5.000 Euro Zinsen gezahlt hätte.

Ich würde mir alle Möglichkeiten ausrechnen lassen und dann sehen.

Es gibt auch super Leasing Angebote. Wenn der Hersteller die Autos auf die Strasse bringen will. Das war z.B. vor 4 Jahren beim VW Touran der Fall. Oder die Angebote inkl. Versicherung, Inspektion etc.

Wie gesagt, durchrechnen und dann entscheiden.

Viele Grüße
Sanja

Beitrag von phoe-nix 07.09.08 - 09:19 Uhr

Diese günstigen Angebote der Hersteller gibt es aktuell gerade wieder verstärkt. In meinem Kollegenkreis kauft kaum noch jemand, da wird grundsätzlich geleast, weil man damit (traurigerweise) aktuell einfach günstiger wegkommt.
Man muß sich das aber von Fall zu Fall durchrechnen.

LG

Beitrag von honeymoon05 06.09.08 - 21:50 Uhr

Hallo,

natürlich ist es immer am besten wenn Du rund 15.000€ in bar hast .... da das aber heutzutage seltenst der Fall sein wird, schau Dir doch einfach mal "subventionierte" Neufahrzeuge an.

Die Händler bieten immer wieder Komplett Pakete für rund 120-200€/Mont inkl. Versicherung, Steuern und Kundendienst an (Fullleasing).

Und je nach eigener Situation kann daher Privatleasing auch eine günstige Alternative sein.

VG Heidi

Beitrag von goldstreifen 07.09.08 - 14:30 Uhr

Hallo,
leider habe ich im Moment nicht so viel Bargeld um mir ein Auto zu kaufen. Mein ganzes gespartes Geld hatte ich vor 3 Jahren in ein Auto gesteckt, d. h. ich hatte mir ein etwas teueres und nicht ganz so altes Auto gekauft, weil ich dies länger fahren wollte und gedacht habe, dass ich dann nicht soviele Rep. hätte. Davor hatte ich immer so alte Autos, die ständig kaputt waren.
Leider habe ich das Pech, dass ich ein Montagsauto erwischt habe und dies ständig kaputt ist. Habe jetzt schon ca. 3000 Euro in das Auto gesteckt und nun wäre wieder eine grössere Rep. anfällig. Ich habe jetzt wirklich keine Lust mehr ständig nur fürs Auto zu arbeiten und nun habe ich eben ein günstiges Leasingangebot gelesen, das wären 140,- Euro im Monat und ca. 7.000,- Restzahlung, die ich ja dann auch wieder finanzieren könnte. Wenn ich nun die ganzen Rep. kosten dagegenrechne (auch die, die noch auf mich zukommen würden) könnte ich mir locker so eine Finanzierung leisten.
Viele Grüsse

Beitrag von morkel- 08.09.08 - 17:53 Uhr

Hallo
beim leasing immer daruf achten das der Vetrag mit Kilometer abrechnung gemacht wird.Niemals auf Restwert leasen sonst rechnen die nachher aus das der Wagen viel weniger Wert ist und den Ausgleich mußt du zahlen.
Ob du ein Auto neu kaufst oder least ist fast gleich.Du bezahlst den Wertverlust.
zb Kauf barzahlung 30000,- nach drei Jahren verkaufen bekommst du 18000,- sind 12000 futsch
Bezahlst du in drei jahren 12000,- an leasingraten ist das Geld auch futsch Autos natürlich auch.