hilfe, er isst nur noch die hälfte!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kissja 06.09.08 - 20:38 Uhr

Hallo Mamis,
Leon ist fast 14 Monate und hat seit 1 Woche wenig Appetit. Hat immer sehr gut gegessen und ungefähr 200 g pro Portion, jetzt lässt er Mahlzeiten aus oder isst nur noch die Hälfte, sogar sein geliebtes Abendfläschen wird nur zur Hälfte getrunken.
Was soll ich nur mit ihm machen? Mache mir da große Sorgen!
Ungefähr seit 4 Wochen hatte ich die Vermutung, dass er zahnt, aber es kommt nix durch und rot ist da auch nix im Mund. Woran kann das liegen?
Danke euch.
LG
Regina

Beitrag von nadeschka 06.09.08 - 20:49 Uhr

Ach, das ist doch nicht weiter schlimm. Wenn er noch die Hälfte isst, dann wird er sicher nicht verhungern und irgendwann ist die Phase auch wieder rum und er futtert wieder mehr.
Meine Tochter hat auch immer wechselweise Phasen, wo ihr alles schmeckt und dann wieder mag sie irgendwie gar nix.

Beitrag von madmaxx 06.09.08 - 20:50 Uhr

Phase.....

Irgendwann isst er wieder normal oder auch bisschen mehr dann mal wieder weniger...

Solange er fit ist und sich gut entwickelt, ist alles im Grünen Bereich.
Ich hatte mich mit dem Thema mal beschäftigen müssen, als unser Zwerg von einem wiegetermin zum anderen 10g(!!!) abgenommen hatte, weil er auch nicht mehr "normal" gegessen hatte und er deswegen von der KiÄ als "Beobachtungswürdig" eingestuft wurde.

Also, mach dir keine großen Sorgen und beobachte deinen Süßen einfach..

Mad

Beitrag von wir3inrom 06.09.08 - 21:25 Uhr

Ich zitiere mal aus einem Hipp-Brief, den ich bekommen habe:

______________

Erstaunlich ist: Mal verharrt der Mess-Riegel für einige Wochen fast auf der gleichen Stelle, dann wieder scheint es, als sei Noah über Nacht gewachsen. Schon wieder zwei Zentimeter mehr! Damit ist eigentlich auch erklärt, warum Kinder nicht immer den gleichen Bedarf an Nahrung haben. In den Streckphasen brauchen sie mehr als in den Zeiten gemäßigten Wachstums. Bei Kindern ist das Regulativ noch in Ordnung. Sie essen, weil und solange sie Hunger haben. Noch nicht so sehr nur aus Gewohnheit, aus Höflichkeit oder gar Langeweile.

Eigentlich wunderbar. Aber kaum eine Mutter, kaum ein Vater bleibt gelassen, wenn das Kind so gar nichts mag. Man fühlt sich nun einmal verantwortlich für das Gedeihen der Kleinen.

Setzen Sie Noah aber bitte nicht unter Druck und lassen Sie es bloß nicht auf einen Machtkampf um das Essen ankommen. Sonst verliert Ihr Kleiner nur den Spaß und Sie brauchen zu viele Nerven. Es schadet nichts, wenn Noah vorübergehend wenig isst, oder auf seine Leibspeise besteht, Nudeln mit Butter zum Beispiel oder Leberwurstbrot. Vielleicht lässt er auch eine Mahlzeit ganz ausfallen.

__________

Du siehst, es ist ganz normal, dass die Zwerge eine Weile mal weniger essen. Mach dir keinen Kopf, solange dein Sohn nicht an Kraft und Energie verliert.

LG aus Rom
Simone mit Noah