Erfahrungen mit Cyclotest zur Verhütung

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von dannie1 06.09.08 - 21:17 Uhr

hallo zusammen

meine Familienplanung ist mit zwei Kindern abgeschlossen. Nun möchte ich aber nicht mehr hormonell verhüten. Habe mir schon einige Sachen angesehen und bin auf Cyclotest gestossen. Das geht ja nach der Temperaturmethode. Nun wollte ich noch ein paar Erfahrungsberichte mit solchen Geräten sammeln. Wie seid ihr zufrieden und wie sicher ist das? Kam es schon mal zu ungewollter SS?

Würde mich freuen wenn ich ein paar Antworten bekomme

lg dannie

Beitrag von kati-catie 07.09.08 - 14:53 Uhr

Was genau von CT meinst du denn? Den Hormonmesscomputer? Oder das gigitale CT Lady oder das analoge Thermo?

Schau mal hier:
http://www.nfp-forum.de/

Da findest du alles zu NFP. Da kannst du nachlesen und nachragen wie die TM funktioniert.
Ich betreibe auch NFP aber die STM(symptothermale Mathode).
Die Reine TM ist auch sicher, hat, wenn ich mich recht erinner einen PI von 1.
Die STM einen von 0,4-0,8

Ich würde dir auch raten die das Buch "natürlich und sicher" zu besorgen. Ein Spezielles nur zur TM wüsste ich jetzt nicht aus dem Kopf.
Bedenke aber das die Regeln bei der TM strenger sind als bei der STM, da nur nur die temperatur zum auswerten hast. Also viel erfolg und #pro für NFP.

Beitrag von elternzeit-papa 07.09.08 - 21:39 Uhr

Hi,

wir hatten den Cyclotest 2+, und wenn wir immer auf ihn gehört hätten, wäre meine Frau auch nicht ungeplant schwanger geworden.

Das Gerät ist schon nicht schlecht. Wenn Du aber bereit bist, Dich in die Methode richtig einzuarbeiten, dann fährst Du mit einem normalen Thermometer und der Auswertung nach Buch sicher besser. Du hast dann mehr unfruchtbare Tage, der Cyclotest lässt da einen gewissen "Sicherheitsbereich".

Das blöde ist, dass man mit dem Cyclotest (zumindest in der Version, die wir hatten), nicht beides machen kann: Er rückt die gemessenen Rohdaten nicht raus, er zeigt auch keine grafische Temperaturkurve an.

Ferner hat er noch irgendwie komisch gepiept, was meine Frau irgendwie genervt hat.

Mit den genannten Einschränkungen ist es aber ein gutes Gerät, das auch bei Tests immer ganz gut weggkommt.

Gruß,

ez-p

Beitrag von elternzeit-papa 07.09.08 - 21:40 Uhr

Ergänzung: Man kann beim Cyclotest auch die Schleimqualität eintragen, die Bereiche werden dadurch genauer eingegrenzt.