Bitte Hilfe !!! Mädchennamen gesucht, keine Ahnung ob ...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von rennwirsing 06.09.08 - 21:34 Uhr



... wir die Kleine wirklich Leocadia nennen sollen. Habe jetzt von so vielen schon gehört, daß wir unserem Kind keinen Gefallen damit tun werden #schmoll .
Unsere Erste Maus heißt Thea Zoé. Bitte helft uns - selbst die Namensbücher haben bisher zu keiner Einigung geführt !!
Bin offen für Vorschläge - aber bitte keine englischen Vornamen. Danke #sonne.
lg
rennwirsing (30. SSW)

Beitrag von taurusbluec 06.09.08 - 21:37 Uhr

hey!

sorry, aber das geht gar nicht!!!

wenn eure tochter mit rufnamen thea heißt, dann würde ich etwas im gleichen stil passendes dazu nehmen. nichts ausgefallenes, kurz, schlicht und einfach.

lg

Beitrag von bine3002 06.09.08 - 21:43 Uhr

Also Leocadia finde ich auch sehr gewagt.

Ich mag Thea auch nicht, so heißt meine (ungeliebte) Oma, aber Thea ist immerhin ein Name, den man im Allgemeinen aussprechen kann und kennt.

Beitrag von jules1971 06.09.08 - 21:57 Uhr

Hallo,

bitte nicht ... zumal es gar nicht zu "Thea Zoé" passt (gefällt mir übrigens ganz gut).

Schon mal in die Richtung folgender Namen gedacht:

- Pia
- Martha
- Magda
- Lea
- Leni
- Nele
- Merle
- Sara
- Emma

Und dazu noch ein passender Zweitname.

Gruß,
Julia

Beitrag von joulins 06.09.08 - 22:27 Uhr

Guten Abend! :-)

Du hast nette Mädchennamen auf Lager! Nr. 2 in Planung? #schein

Joulins

Beitrag von jules1971 06.09.08 - 22:36 Uhr

Sagen wir mal so ... der Gedanke an einen anonymen Samenspender (oder die Zuhilfenahme eines sehr guten schwulen Freundes) ist für mich nicht so abwegig ... das Leben mit einem Partner dann schon eher.
Aber erst einmal muss ich wieder beruflich gesattelt sein und dann sehen wir weiter ... und ja, dann würden die Namen (ob Mädchen oder Junge) schon feststehen;-)

Gruß,
Julia

Beitrag von joulins 06.09.08 - 22:48 Uhr

Ein anonymer Samenspender? Oder ein schwuler Freund? Warum kommt kein Partner mehr in Frage?

Ich will dir das nicht madig reden, aber wäre das wirklich in diesemdeinem Sinne? #gruebel

Das erstaunt mich. Und dabei bin ich für ungewöhnliche Konstellationen offen - für die obengenannte allemal, wenn ein Paar aufgrund seiner Unfruchtbarkeit beispielsweise keine Kinder haben kann. Aber allein?

Das ist Wahnsinn, Julia. Ich sage dir, mit zwei Kindern verdoppelt sich die Arbeit nicht, sie potenziert sich. Das alles allein zu wuppen - auch finanziell und logistisch, meine ich! - verlangt enorme Kräfte.

Aber ich trau dir zu, daß du die hast. :-)

Laß mich wissen, wie es weitergeht. #cool#freu

Beitrag von jules1971 06.09.08 - 23:09 Uhr

Hallo,

ich weiß genau, was Du meinst ... dass sich die Arbeit mit zwei Kindern nicht nur verdoppelt, sondern auch potenziert und das sehr viel Kraft bedeutet.
In meinem Familien- und Freundeskreis gibt es sehr viele Mütter mit zwei und mehr Kindern, die zwar in einer Partnerschaft leben, aber dennoch aufgrund der Jobs der Ehemänner einen großen Teil alleine wuppen müssen. Und dann auch noch neben ihrer Mutterrolle auch noch Geliebte und Partnerin sein müssen.

Ich habe meinen Status "Allein erziehend" von Anfang an eher als Privileg angesehen ... ich konnte mich komplett auf mein Kind einstellen, in meiner neuen Rolle als Mutter aufgehen und wir haben uns in unserer Zweisamkeit wunderbar eingemuckelt ... alles sehr gelassen und relaxt. Ich saß nie zwischen den Stühlen und hatte einen Mann an meiner Seite, der auch noch, ganz legitime, Ansprüche an mich gestellt hat.
Das Ganze funktioniert natürlich nur, weil ich so toll in eine großartige Familie und einen wunderbaren Freundeskreis eingebettet bin ... mein soziales Netzwerk stimmt einfach.

Und natürlich sollte man "Niemals nie" sagen, aber eigentlich habe ich grundsätzlich für mich entschieden, in Zukunft ohne Partner zu bleiben. Affären nehme ich mal außen vor, auch wenn ich dafür zur Zeit keinen Kopf hätte, aber die hätten dann nichts mit meiner Kleinstfamilie oder dem Wunsch nach einem weiteren Kind zu tun.

Und auch die Entscheidung ein weiteres Kind mit einem Unbekannten oder eben mit einem guten Freund zu haben, mit dem ich aber nie ein Paar bilden würde, der aber meiner Tochter sehr zugetan ist, hat etwas damit zu tun, dass ich beiden Kindern die gleichen Voraussetzungen bieten möchte ... in meinem Fall eben keinen Vater zu haben, zumindest keinen "echten", dafür umso mehr wirklich interessierte männliche Bezugspersonen aus Familie und Freundeskreis.
Hört sich komisch an, aber ich hoffe, Du verstehst, was ich meine.

Jetzt werde ich erst einmal in meine beruflich, und damit auch in unsere finanzielle, Zukunft investieren (durch eine Weiterbildung) ... und im Sommer 2009 beruflich wieder einstiegen, mir etwas aufbauen, hoffentlich noch den einen oder anderen beruflichen Traum verwirklichen und dann kann das Projekt "Geschwisterchen für Emma" in Angriff genommen werden ... und der Altersunterschied (und vor allem mein Alter) ist dann auch noch nicht sooo groß.

Puh, das war das erste Mal, dass ich so ausführlich und konkret darüber geschrieben habe (habe in den letzten Tagen den Gedanken bei Freundinnen nur mal angerissen ... mit unterschiedlicher Reaktion).

Gruß,
Julia

Beitrag von joulins 06.09.08 - 23:46 Uhr

Julia, ich wünsche dir in jedem Fall viel Glück und gute Nerven für dein Vorhaben.

Ich bin dein Geburtsjahrgang, und muß sagen, daß ich mich mittlerweile zu alt fühle, um noch einmal ein Neugeborenes zu haben. Mich haben die Jahre mit den Kindern (und als "quasi-alleinerziehend", wie du es zutreffend beschrieben hast) ziemlich ausgelaugt, allerdings habe ich auch keine Oma gehabt und IMMER ALLES allein machen müssen. Und zusätzlich einen nicht ganz einfachen Mann koordinieren müssen. ;-)

Nun ja, ich beginne gerade, wieder zur Besinnung zu kommen, mich neu zu ordnen und mich zu fragen, wohin mein Weg mich in den nächsten Jahren bringen soll ... Und eigentlich beneide ich dich ein bißchen um deine Entscheidungsfreiheit in vielerlei Hinsicht.

Ich kann mir denken, daß die Reaktionen in deinem Freundeskreis vor allem hinsichtlich des "aber-das-Kind-braucht-doch-einen-Vater"-Aspekts ziemlich unterschiedlich ausfielen. Ich denke, daß ungewöhnliche Elternkonstellationen Kinder auch stark machen. Sie erleben Ausgrenzung und lernen, was echte Freundschaft ist. Und sie lernen zu differenzieren und wirkliche Werte zu erkennen. Und sie lernen früh, Andersartigkeit bei anderen zu tolerieren. Ich denke, wenn du dem Kind gegenüber mit offenen Karten spielst, und es verläßliche Bezugspersonen geben wird, dann ist so etwas durchaus lebbar.

Aber es erfordert Mut. :-)

Du wirst das schon richtig machen.

Eine gute Nacht wünscht dir
Joulins

Beitrag von jules1971 06.09.08 - 23:58 Uhr

... Oma in dem Sinne gibt es bei uns auch nicht ... meine Mutter ist vor allem die Shopping-Queen für ihre Enkel;-) da noch voll beruflich eingespannt (was aber okay ist, da meine Oma auch keine "Schaukelstuhl-Oma" war ... alle eingespannt im Familienbetrieb, aber trotzdem war immer jemand für uns Kinder da, ähnlich wie ich es jetzt lebe).
Ich habe ja sozusagen gerade erst mit dem Kinderkriegen angefangen und muss sagen, dass ich mich nie jünger und gesünder gefühlt habe als jetzt (schon in der Schwangerschaft hatte ich einen Blutdruck, mit dem man 100 werden kann, vorher waren die 50 fraglich;-)) ... das wilde Single-Leben, auch wenn ich da nur Verantwortung für mich und meine Tiere getragen habe, war anstrengender ... immer auf der Suche nach irgendwas, oft geschwommen ... jetzt bin ich endlich in meinem Leben angekommen:-)

Ich wünsche Dir auch eine gute Nacht ... das Thema gäbe noch viel her, aber Mausi verlangt gerade nach mir.
Alles Liebe und man sieht sich.
Lg,
Julia

Beitrag von katalin 07.09.08 - 09:11 Uhr

Hallo Julia,

wie witzig, habe Dein Post erst gelesen, nachdem ich meine Antwort abgeschickt habe! Und siehe da, 3 identische Namensvorschläge (Magda, Martha, Emma)!

LG, Katalin

P.S. Guten Geschmack hast Du;-)

Beitrag von jules1971 07.09.08 - 09:16 Uhr

Du auch;-)

Lg,
Julia

Beitrag von katalin 07.09.08 - 09:20 Uhr

Deine Maus heißt Emma? Das ist schon seit meinem ersten Sohn der Name für mein Mädchen... vielleicht darf ich ihn ja noch irgendwann mal vergeben? Mich stört nur, dass er so beliebt wird... aber es ist einfach der perfekte Namen für uns, zumal er auf englisch und deutsch funktionieren muß und perfekt zum englischen Nachnamen passen würde! Aber irgendwie können wir nur Jungs... die heißen übrigens Oscar und Bruno!

LG, Katalin

Beitrag von jules1971 07.09.08 - 10:33 Uhr

Hallo,

EMMA ist schon seit Ewigkeiten mein Favorit ... ich habe den Namen sogar innerhalb der Familie geblockt, als bei mir an ein Kind noch nicht zu denken war, sich aber meine ersten Neffen und Nichten ankündigten.
Und mein 85-jähriger Opa kann sich den Namen auch sehr gut merken, bei sieben Enkeln und fast sechs Urenkeln hat er damit ansonsten eher Probleme, da alten Menschen ja doch eher wieder auf´s Langzeit-Gedächtnis umswitchen und in seiner Kindheit gab es viele Emmas, bei denen die Mütter dann Irmgard oder Irmtraud hießen (Emma ist nämlich ein alter deutscher Name, viele denken ja Englisch, und eben die Mädchen-Form von Irmgard und Irmtraud).

Und stimmt, EMMA ist recht häufig geworden ... EMILY ist aber wohl noch häufiger und mehr ein Trend-Name.

OSCAR und BRUNO finde ich großartig ... ich hätte für einen Jungen VIKTOR oder LEANDER gewählt. Da die beiden Namen aber so unterschiedlich sind und man sehr verschiedene Dinge assoziiert (obwohl sie in ihrer Bedeutung jetzt nicht so weit auseinander liegen), hätte ich mir den Jungen erst einmal anschauen müssen ... aber thanx god es wurde eine EMMA, das war schon ein sehr großer Wunsch.

Gruß,
Julia

Beitrag von maximami 06.09.08 - 21:57 Uhr

Hallo,

also Leocadia finde ich auch sehr gewagt und tatsächlich Geschmackssache.

Hätten wir eine Tochter bekommen, hätte sie den Namen Mara Sophie genannt.

Finde auch dass es zu Thea Zoé gut passt.

Aber wie gesagt, Namen sind Geschmacksache.

LG
Cindy

Beitrag von kleinerlevin 06.09.08 - 21:58 Uhr

Hi!
Also mir persönlich ist der Name auch ein bißchen überkandidelt!
Aber da sollt ihr euch nicht reinreden lassen,mein Sohn heiß Levin da hatten auch alle was zu Quitschen!
Nun heißt er so und keine sagt mehr was!
Aber du hast gefragt :-p
Für euch würde ICH schön finden!

Romy Jill
oder
Lovis Oona

(den Namen Oona habe ich vorher noch nie gehört,habe ihn grad gefunden auf der Suche nach einem Zweitnamen zu Lovis! Hört sich irgendwie mal besonders an!)

Die Namen finde ICH schön kurz und flott wie eure erste Tochter!
Gruß Annette
Ich habe die Ichs großgeschrieben um zu betonen das das nur meine Meinung darstellt und ich sie dir nicht aufquatschen will!

Beitrag von mausi111980 06.09.08 - 22:31 Uhr

@kleinerlevin

OONA ist ein sehr schöner Name. Ein ehemalige Klassenkameradin hieß UNA, also die deutsche schreibweis.

Finde beides schön und OONA sieht besonders "außergewöhnlich" aus.


@rennwirsing

Finde auch das LEO... keine ahnung auch schrecklich, a)müsste sie ständig erklären wie er geschrieben wir und b) wie ergesprochen wird. Würde davon abraten.


Was hälst du von

LEAH OONA #pro
SINA OONA #pro
LENE OONA #pro#pro#pro
JANE OONA (deutschgesprochen) #pro#pro





Vielleicht konnte ich ja helfen.




LG Mandy

Beitrag von katalin 07.09.08 - 09:15 Uhr

Hi,

finde Oona auch klasse! Es gab die bekannte Oona Chaplin! Hier im Forum gibt es eine Userin, deren Tochter heisst Oona Katalin!

LG, Katalin

Beitrag von tykat 06.09.08 - 22:00 Uhr

Hallo,
also Leocadia finde ich auch seeeehhhr gewagt und persönlich nicht schön...Klingt irgendwie nach Herzkrankheit#hicks
Wenn ihr auf etwas ausgefallenere Namen steht, hätte ich noch
*Lilith* oder
*Lioba*
im Angebot....
Käm für mich auch nicht in Frage, finde die Namen aber trotzdem ganz schön.
Kenne auch Mädels die so heißen und die wurden wegen ihrer Namen nie schief angeguckt.
Viel Erfolh bei der Namenssuche!
LG

Beitrag von 9605paja 06.09.08 - 22:04 Uhr

Hi,

Leocadia habe ich noch nie gehört und hört sich für mich sehr fremd und ungewöhnlich an!

Thea Zoe ist ein sehr schöner Name, da sollte was passendes dazu........Thea und Leocardia das paßt nicht!

wie wäre

Thea und Madita
Thea und Rahel
Thea und Yara
Thea und Sara
Thea und Lina

lg paja

Beitrag von joulins 06.09.08 - 22:25 Uhr

Hallo!

Ich kenne Leocadia auch nicht, aber ich finde, er hört sich an wie ein ausgefallener Zweitname, den ein Kind eben bekommt, weil seit 37 Generationen alle zweitgeborenen Töchter der Familie eben diesen Namen tragen. #freu

Was spricht dagegen, ihn als Zweitnamen zu nehmen?

Schöne und gut kombinierbare Erstnamen fielen ja in den anderen Antworten schon - also denkbar wäre etwas wie:

Marta Leocadia
Alma Leocadia

Marta und Alma (beispielsweise!) würden auch ganz gut zum Rufnamen der großen Schwester passen.

Ach, eigentlich finde ich, kann man sich Leocadia schönlesen - echt, so übel ist der gar nicht. #klee Gewagt, aber besonders.

Alles Gute!
Joulins

Beitrag von sunflower.1976 06.09.08 - 22:40 Uhr

Hallo!

Der Name gefällt mir nicht - aber das muss er auch nicht ;-) Für mich klingt es nach einem "Nonnennamen". Ich weiß, es ist kein kirchlicher Name, aber ich habe die Assoziation. Durch den Namensbestandteil "-cadia" hat es für mich auch viel Ähnlichkeit mit einem medizinischen Begriff bzgl. des Herzens.
Kann es sein, dass die Bedeutung "Löwenherz" ist, oder so ähnlich?

Unsere Favoriten bei Mädels waren:
Judith
Miriam
Mirja
Ronja
Maya
Maya Sophie
Anna Lenya
Lenya

LG Silvia

Beitrag von nesliboz 06.09.08 - 22:57 Uhr

Hi du

also vorschläge kann ich nicht sooo viel bringen....das würde ja nie aufhören... :o)

Mir gefallen namen wie;

Malaika
Consuela oder consuelo(ist auch mädelname)
Eleonora
Alessia
Chiara


aber internetseiten kann ich dir geben.. kansnt auswählen

www.behindthename.com
http://www.babycenter.ch/pregnancy/namen/

LG und viel Glück :-)

Nesli

Beitrag von sonnen_schein 07.09.08 - 08:46 Uhr

Hallo Nele,

hast du dir bei deinen ausgefallenen Namensvorschlägen auch mal die Übersetzung ins Deutsche angeschaut?

Consuela heisst aus dem Portugiesischen übersetzt "Putzfrau"!!!


LG Anke

Beitrag von nesliboz 08.09.08 - 09:49 Uhr

Hi Anke

Wirklich? Is ja lustig... meine Freundin heisst so :-)

Ich denke es gibt nich immer die möglichkeit nen namen auf jede Sprache zu wählen.. ichkenne im Deutschen auch viele namen die im Türkischen total lustige dinge heissen :-)


oder umgekehrt.

Zum beispiel gibt es im Türkischen den namen Figen! Und ich kenne auch mädels die so heissen.... Kannst Dir ja selber vorstellen was die deutsch-sprechenden dann so sagen... ;-)


Grüsse
Nesli

  • 1
  • 2