11. ssw, schmerzen... jetzt schon wegen symphyse?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von keimchen 06.09.08 - 22:01 Uhr

hallo...

ich hatte in der letzten schwangerschaft arge probleme mit ner symphysenlockerung, konnte am ende kaum noch gehen, stehen, sitzen... was auch immer... vor schmerzen.

jetzt, 2 jahre nach der entbindung, nachdem ich ein jahr noch mit dem mist zu kämpfen gehabt habe und ein jahr schmerzfrei war, bin ich in der 11. ssw und hab schon wieder probleme.

kann nicht lange in einer position liegen, es schmerzt beim umdrehen und aufstehen... kann das jetzt schon damit zusammenhängen? der zwerg/ die zwergin ist doch noch gar nicht so groß...

mir ist das gestern nacht so richtig aufgefallen, und heut morgen beim aufstehen... und jetzt hab ich echt horror, denn wenn das jetzt schon so ist, was wird das dann erst später?!?

oh mann, ich scheine mal wieder alles mitzunehmen, was ich kriegen kann#schmoll

lg

susi

Beitrag von felidae74 07.09.08 - 00:13 Uhr

Hallo Susi,

mir ging es in der letzten ss genau wie dir, in der 38. ssw haben sie dann eingeleitet weill es echt nicht mehr ging.
Jetzt in der ss ging es dann auch ab der 15 ssw los!
Meine Hebamme empfehlte mir jetzt schon den Bauchgurt zu tragen.
Und ich muß sagen es hilft mir.
Umso eher Du den Bauch unterstütz umso weniger kann es auseinander gehen.

LG
Melanie

Beitrag von keimchen 07.09.08 - 11:50 Uhr

danke, dann bilde ich mir das wenigstens nicht nur ein...

mein letzter fa meinte, da kann man nix gegen machen, ich hab nix bekommen, obwohl ich ihn auf so nen gurt angesprochen hatte... er meinte, die taugen nix.
und ich bin dann bis 2 tage vor et mit den schmerzen mehr rumgekrochen als gelaufen...

dann werd ich mal meinen neuen fa drauf ansprechen, und hoffen, dass der nicht so störrisch ist.

zahlt die kk eigentlich diese gurte? oder muss man die selber finanzieren?

danke... und einen schönen sonntag

susi

Beitrag von felidae74 07.09.08 - 12:42 Uhr

Hallo Susi,

meinen hat die Krankenkasse bezahlt.
Natürlich muß der Arzt ein Rezept dafür ausstellen.
Mir hat der Bauchgurt sehr viel gebracht und auch jetzt schon trage ich ihn und ich muß sagen es hilft wirklich. Der nimmt den Druck vom Scharmbein und damit werden die Schmerzen viel weniger.

LG
Melanie