Dispokredit abbezahlen!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von elaleinchen 06.09.08 - 22:38 Uhr

Hi!

Meine frage ist:

Wenn ich einen dispokredit habe, und ich will den loswerden, wie macht man das am besten?
Ich google mich hier durchs netz aber ich versteh das irgendwie nicht! #hicks
Einmal steht, den Kredit jeden Monat um einen bestimmten betrag kürzen lassen! #kratz
Und dann steht da, jeden Monat was einzahlen und ihn damit abbezahlen! #kratz#kratz

Kann mir das mal einer verständlich erklären? #hicks

#danke schonmal

ela

Beitrag von buzzfuzz 06.09.08 - 22:41 Uhr

ich habe einen dispo von 500 gehabt und habe ihn jeden monat freiwilig auf 50 euro weniger kürzen lassen. also von 500 auf 450 usw.
Ging gut:-) Hatte den Dispo auf grund dessen das ich eine neuanschaffung brauchte und leider das geld nicht ganz selber hatte. Sonst brauchte ich ihn nicht,daher habe ich einen dispo genommen und ihn moantlich runter setzen lassen. wenn du also deinen dirpo weg machen lassen möchtest,wäre das doch auch ein lösung für dich:-)

Diana

Beitrag von elaleinchen 06.09.08 - 22:47 Uhr

#danke erstmal!

Wir haben den Dispo auch wegen 2 dinge, die wir reparieren mussten...und seitdem ochsen wir dran rum, den loszuwerden! #schmoll

Werd Montag mal mit unserem Bank-menschen sprechen. Der ist ganz nett!

Schönen abend noch! :-)

Beitrag von buzzfuzz 06.09.08 - 22:52 Uhr

gern geschehen. Aber das wird die bank schon machen,das du immer 50 euro im monat weniger dispo hast:-)

Viel glück beim dispo loswerden. bin froh endlich wieder schwarze zhlen zu haben,also ich habe wie gesagt es auch so gemacht.habe natürlich nicht jedesmal minus gehabt,sondern mal hin und wieder. habe ihn dennoch immer nur um 50 euro kürzen lsssen zur sicherheit eben.

Beitrag von elaleinchen 06.09.08 - 22:57 Uhr

Bin auch froh, wenn es bei uns wieder normal läuft! #schwitz
Da kommt einmal so ne blöde reparatur und Bumms...grrr...na ja, in dem moment ist man froh, das es sowas gibt, aber im nachhinein ists scheisse...schon alleine die gebüren allein dafür, da bekomm ich echt Gänsepelle! #schock

Beitrag von buzzfuzz 06.09.08 - 23:01 Uhr

hmm naja mir geht der kamm hoch bei den anderen kosten was mein konto angeht #schock...habe gebühren alle 3 monte von knapp 55euro. alles was wir machen wird mit gebühren berechnet#schock.

jeder geldeingang kostet 10-30 cent...und überweisungen auch...das finde ich viel schlimmer...
Aber ich drücke dir die daumen,dass es schnell vorbei ist.

Beitrag von elaleinchen 06.09.08 - 23:03 Uhr

#schock bei was für einer Bank bist du denn?

Wir sind bei der Volksbank! Die sind eh schon teuer mit ihren sachen da! #aerger

Beitrag von buzzfuzz 06.09.08 - 23:06 Uhr

bei der sparkasse, eigentlich total unkomplizierte bank,aber ich finde die nimmt voll die hohen gebühren...

ich sgaeja die tonnenweise überweisungen die wir haben sind ja schon mindestens 45 in 3 monaten...und das summiert sich. eine freundin ist bei der selben bank und zahlt knapp 9 euro für 3 monate. Allerding ist sie beim ArbeitsAmt und wir icht,vielleicht hat die deshalb weniger gebühren?

Beitrag von tweety12_de 07.09.08 - 10:09 Uhr

hallo,

wir haben konten bei der vob und sparkasse und psd.

seid wir die nur noch online bedienen sind die gebührenfrei.....

klar dispokosten hst du so oder so.

aber überweisungen geldeingan etc. sind kostenlos. das wären bei uns auch horrende kosten.....

und da ich sowieso nur geld am automaten hole und alles andere online mache ist das kostenlos.

gruß alex

Beitrag von buzzfuzz 07.09.08 - 11:36 Uhr

überwiese auch alles online.... und dennoch kostet alles andere immer gebühren obwohl ich online banking habe

Beitrag von casssiopaia 07.09.08 - 11:41 Uhr

Das verstehe ich jetzt aber nicht.

Sparkasse ist doch Sparkasse, oder gibts da regionale Unterschiede?

Bei uns sind im Online-Konto Überweisungen schon mit drin.

Vielleicht solltest Du da noch mal nachfragen, Du zahlst Dich ja dumm und dämlich, obwohl Du ja eigentlich alles selbst machst...

VG

Beitrag von buzzfuzz 07.09.08 - 11:50 Uhr

hi
also in der auflistung steht eben drin 3x grundbetrag von 3,50.

und dann stehen da auflistungen von z.b 35 x kartenzahlung zu je 30cent. und das geht immer so weiter. Also alles awas gemacht wird mit diesem konto wird berechnet.

online üerweisung kostet mich pro überweisung 10cent
zahlungseingänge sind mit 14 x30cent berechnet und eben vieles andere auch. möchtest du mal so eine auflistung haben? nur mal so zu nachfolziehen?

Beitrag von tweety12_de 07.09.08 - 12:48 Uhr

hallo,

also ich kenne das mit den gebühren bei buchungen etc. nur bei meiner schwester ein geschäftliches konto hat für ihre kg praxis. da muß sie diese sachen auch alle separat bezahlen.

aber die private girokonten sind mittlerweile die meisten gebührenfrei.

wenn das bei mir nicht so wäre würde ich mir da schleunigst eine andere bank suchen..

gebühren für geld abheben ?#kratz das ist schon dreißt.....

mach dich mal schlau...

denn das ist glatte abzocke... das geht wesentlich günstiger.....

gruß alex

Beitrag von casssiopaia 07.09.08 - 13:08 Uhr

Das finde ich echt heftig.

Da würd ich mir an Deiner Stelle wirklich überlegen, zu einer anderen Bank zu wechseln. Oder zumindest mal mit einer Bankangestellten reden und über eine andere Lösung nachdenken.

Vielleicht ist es ja wirklich so, dass Du zwar Online-Banking machst, aber kein Online-Konto hast, wie die andere Urbianerin gemeint hat. Dann könntest Du das ja umändern lassen, wenn Du eh schon alles online erledigst.

Aber solch horrende Kontoführungsgebühren muss man sich heute glaub ich wirklich nicht mehr antun.

VG
Claudia #sonne

Beitrag von buzzfuzz 07.09.08 - 14:07 Uhr

auf meinem kontoauszug steht: privatesgirokonto classik. weiss nicht mal was das sein soll. habe damals nur gesagt wir möchten ein koto haben. dmals dann eben auch das wir gerne per internet überweisen möchten etc. also ich bin eigentlich nur in der bank um kontoauszüge zu ziehen oder um eventuell mal bar etwas abzuholen oder etwas einzahlen.
Diana

Beitrag von casssiopaia 07.09.08 - 10:32 Uhr

Hi,

habt ihr schon mal überlegt, bei der Sparkasse zum Online-Banking zu wechseln?

Mein Mann und ich werden ab 01.11. bei der Sparkasse ein neues, gemeinsames Online-Konto eröffnen. Gebühr: 2,50 € im Monat. Da ist alles drin, sämtliche Kontobewegungen und 2 EC-Karten. Das einzige, das extra kostet, ist eine Kreditkarte, aber die braucht man ja nicht. Und praktisch ist es auch noch, wenn man nicht wegen jeder Überweisung zur Sparkasse rennen muss, sondern alles bis auf Geldabheben und Kontoauszüge abholen von daheim machen kann.

VG
Claudia #sonne

Beitrag von entichen 07.09.08 - 11:22 Uhr

Hallo,

also es gibt auch massenhaft Girokonten für Arbeitnehmer etc, die gar keine Gebühren erheben.

Zum Beispiel muss man bei der Netbank (nur online, Geld bar einzahlen geht nicht) gar keine Gebühren zahlen. Da bekommt man sein Guthaben auch noch mit über 2 % verzinst.

Heutzutage ein Girokonto mit Gebühren doch nicht mehr nötig. Es gibt so viele Anbieter, die das mit Online-Führung kostenlos machen.

Und dafür, dass Du alles selbst führst, finde ich 2,50 im Monat auch ganz schön happig.

LG

Beitrag von casssiopaia 07.09.08 - 11:32 Uhr

Hi,

dafür muss ich aber nicht mehr 8 km in die nächste Stadt fahren, um Geld abheben zu können und meine Kontoauszüge zu holen und nicht mehr 20 km zur nächsten Filiale mit Personal, wenn ich mal Geld einzahlen möchte oder sonstiges erledigen muss, wo ich einen persönlichen Ansprechpartner brauch. Ich bin aktuell bei der Sparda, da kostet mich das Girokonto zwar gar nichts, aber es ist einfach unpraktisch, weil es so wenig Filialen gibt und ich nirgendwo anders kostenlos Geld abheben kann.

Die Sparkasse habe ich vor Ort, ich kann alles zu Fuss erledigen und hab einen Kundenberater, der mich persönlich kennt. Das hat auch seine Vorteile.

Ich zahle gern 2,50 € im Monat, wenn dafür die Benzinkosten für o.g. Autofahrten wegfallen.

VG
Claudia #sonne

Beitrag von entichen 07.09.08 - 12:22 Uhr

#aha.

Richtig. Daran hab ich nicht gedacht. Ich bin auch bei der Sparda , aber Jugendgiro mit 3 % Verzinsung.

Aber ich wohne auch neben der Sparda - Bank #freu.

LG

Beitrag von buzzfuzz 07.09.08 - 11:37 Uhr

wir haben seit über 2 jahren online banking

Beitrag von gh1954 07.09.08 - 12:55 Uhr

Online-Banking ist nicht gleich Online-Konto.

Beitrag von buzzfuzz 07.09.08 - 14:08 Uhr

nicht? wo liegt denn der unterschied?

Beitrag von entichen 07.09.08 - 16:42 Uhr

Online Konto heißt, dass Du bei einer Bank Dein Konto hast, die NUR online existiert. Es gibt von dieser Bank keine Bankautomaten (bei der Netbank kann man z B. die Bankautomaten der Sparda-Bank zum kostenfreien Geldabheben nutzen) und Kontoauszüge kann man nur Online runter laden.

Alle sonstigen Transaktionen müssen online und per E-Mail geklärt werden.

LG

Beitrag von gh1954 07.09.08 - 16:52 Uhr

>>>Online Konto heißt, dass Du bei einer Bank Dein Konto hast, die NUR online existiert.<<<

Das ist nicht richtig.

Ich habe meine Online-Konten bei der Sparkasse.


>>>Alle sonstigen Transaktionen müssen online und per E-Mail geklärt werden. <<<

Ich kann jederzeit zur Sparkassen-Geschäftsstelle um die Ecke gehen und habe den vollen Berater-Service.

Beitrag von buzzfuzz 07.09.08 - 16:58 Uhr

also muss ich das privatgirokonto classik abändern in online konto?

  • 1
  • 2