Ab wann das Lesen und Schreiben?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sandramutti 06.09.08 - 22:58 Uhr

hallo!

meine kleine ist nun 3 1/2 und zeigt wahnsinniges interesse am lesen. sie fragt immer nach wörtern. will bücher mit mir lesen (ich lese teilweise, sie will wörter entziffern, erraten usw.). sie kann schon ein paar wörter. also richtig lesen kann sie nicht, nur merkt sich wie die wörter wohl aussehen, so denk ich mir es. z.b. prinzessin, durch die zwei ss, ball, wegen der zwei ll oder so....

und sie will auch unbedingt schreiben lernen. sie kann halt nur ein paar buchstaben. denke es ist noch zu früh. es klappt halt noch nicht richtig. nur haken, kreise werden es, keine wirklichen buchstaben... aber soll`s ihr hundertmal vormalen, erklären usw.

kennt ihr das oder wie schauts bei euren kleinen aus?
soweit ich mich erinnern kann hatten meine beiden neffen nie so ein interesse an sowas, im gegenteil...

lg, sandra
(mit laura 3 1/2 und melina 1 1/2)

Beitrag von sonne_1975 06.09.08 - 23:01 Uhr

Mein Sohn ist ja noch klein, er hatte mit ca. 18 Monate eine lange Phase, da hat er sich für Buchstaben interessiert, konnte 7 Buchstaben erkennen. Jetzt hat er es längst vergessen.

Aber ich selbst habe auch mit 4 Jahren gelesen und zwar richtig, mit Buchstaben, nicht einfach Worte erkannt.

Wenn sie sich so interessiert, würde ich es weitermachen, aber nicht von dir aus vorschlagen.

LG Alla und Juri, 28 Monate

Beitrag von fritzeline 06.09.08 - 23:50 Uhr

Hi,

wenn sie das wissen will, wüsste ich nichts, was dagegen spricht, es ihr zu zeigen.

Meiner ist jetzt 23 Monate und hat auch Interesse an Buchstaben und Wörtern. Ich hatte ihm vor ein paar Monaten spaßeshalber ein paar Buchstaben beigebracht und jetzt fing er wieder damit an ("Mama, A malen, O malen" und so) Er erkennt auch Wörter wie Oma, Opa, Mama, Mimi...

Ich denke mal, bei ihm geht das wieder vorbei, aber deine Tochter ist ja schon was älter und dürfte ein etwas längerwährendes Interessa haben, weil sie halt schon begreift, dass hinter den Buchstaben Wörter und hinter den Wörtern Sinn steckt. Ich würde an deiner Stelle spielerisch weitermachen, ohne etwas zu forcieren, sie aber auch ruhig auffordern, Gelerntes zu wiederholen. :-)


Beitrag von kelloggmaus 07.09.08 - 12:19 Uhr

Hallo,
meine Zwillinge sind jetzt 28Monate alt und können beide mind.bis 10 zählen,können einige englische Vokabeln und einige Buchstaben.Lilli stand jetzt vor der Spülmaschine und sagte : Das ist ein"H",das ein "S",ein "O" und als ich sie fragte was dies für ein Buchstabe ist=B,sagte sie "P".Wir haben eine Spülmaschine von Bosch.Ich bin fast vom glauben gefallen,als mein kleines Mädchen so vor mir stand.Wir üben schon lange,rein spielerisch versteht sich,und sie sind so stolz auf sich und ich erst.

Unterstütze dein Kind so lange es lust hat.Schaden kann es nicht und du machst was mit ihnen.

Viel Spass noch.

LG kelloggmaus mit Lilli und Juli

Beitrag von maryalex 07.09.08 - 13:22 Uhr

Hallo!
Also ich würde am Ball bleiben, wenn sie von sich aus will. Ich habe auch schon so früh Interesse am lesen gezeigt, meine Mama hat mir dann in der früh beim Zeitung lesen einfache Wörter immer wieder gezeigt und vorgelesen, ich habe draußen nachgefragt, was da auf dem und dem Schild steht etc. Konnte dann mit 4 Jahren lesen und war superstolz drauf;-) Also wenn es ihr Spaß macht, würde ich das einfach in den Alltag mit einbauen, ein bißchen lesen zu üben.
LG Mary