Milchzahn wackelt (2 J.)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bootsmann06 06.09.08 - 23:17 Uhr

Nabend, bei meiner Kleinen, gerade 2 geworden wackelt auf einmal der obere große Milchzahn. Sie klagte heute beim essen auch ständig über Zahn Aua, nun geh ich am Mo. gleich zum Zahnarzt. Habt Ihr ne Idee was das sein könnte, was wenn der Zahn ausfällt, muss sie dann bis die "Echten" kommen da ne Lücke haben? Und was wiord der Doc machen? Sie sperrt bestimmt nicht freiwillig den Mund auf, Der ZAhnarzt war bis jetzt nur 1x in der Krippe...
Ach Menno, mach mir echt Sorgen drum-dabei bin ich soooo dahinter, ZAhnhygiene usw.


LG Katrin

Beitrag von spurv 07.09.08 - 00:30 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hatte sich mal den Mund gestoßen,danach wackelte vorne auch einige Zähne,2 waren sogar etwas schief. Aber nach einiger Zeit schoben sie sich von allein gerade und wurden sogar wieder fest.
Aber ich würde auch einen Zahnarzt raufgucken lassen.

LG spurv

Beitrag von blondesgift81 07.09.08 - 11:05 Uhr

Hallo Katrin,

vielleicht ist deine Kleine draufgefallen oder hat beim Spielen nen Spielzeug dagegebekommen oder irgendwo drangehauen. Dann kann es schon mal sein, daß die Zähne locker werden. Die werden aber in der Regel von selbst wieder fest.
Ein Zahn kann nur durch äusserliche Geschichten (Sturz, Schlag) bzw. durch den bleibenden Zahn dadrunter locker werden.
Du brauchst dir also keine Sorgen machen, daß deine Tochter ohne Frontzahn laufen muss.
Der bleibende Zahn wird irgendwann den Milchzahn rausdrücken, aber dafür ist es jetzt noch zu früh, deshalb muss es schon fast durch nen Sturz oder so passiert sein.

Brauchst dir aber wirklich keine Sorgen zu machen.

Lieben Gruß
Mary, die 11 Jahre Zahnarzthelferin ist.

Beitrag von bootsmann06 07.09.08 - 13:16 Uhr

Danke f. deine Antwort, beruhigend zu wissen.
Ich kann mir Ihr Lächeln gar nicht mit Lücke vorstellen...

Der Zahn ist aber ganz schön schief, keine Ahnung wie das passiert ist, bestimmt in der krippe hingefallen.

Haste viell. auch noch den ultimativen Daumenentwöhnungs Trick? Sie nuckelt nur kurz beim einschlafen aber ich weiß nicht wie ich Ihr das abgewöhnen soll. Nuckel wollte sie nie, soll ich jetzt versuchen Ihr einen anzubieten? ist das gesünder, denn den könnte ja dann mal die Zahnfee holen...

LG Katrin

Beitrag von blondesgift81 07.09.08 - 14:30 Uhr

Hallo Katrin,

sofern der Zahn nicht sooo locker ist, daß er schon fast von allein ausfällt wird der Zahnarzt dir wahrscheinlich nur raten, ihr ein paar Tage etwas weicheres zu essen zu geben. GGF. nen weiches Brötchen anstelle des normalen oder ggf. keine Kruste.
Durchs Sprechen und Nicht-Belasten dürfte er sich wieder begradigen und festigen.

Daumenentwöhnungstrick ist schwierig. Ich denke zum entwöhnen ist sie noch zu klein. Sie wird es noch nicht verstehen, außer man macht es radikal und ziemlich aufwendig und zieht in ihn ihr immer wieder raus.
Aber da sie nur kurz beim einschlafen nuckelt würd ichs noch dabei belassen.
Man kann, gegenüber vieler Behauptungen, gar nicht konkret sagen, daß Nuckel gesünder als Daumen ist. Beim Nuckeln hat mans anfangs einfacher, weil man nicht ständig den Schnuller nachts wiedersuchen muss, dafür ist ein Schnuller einfacher wieder abzugewöhnen.
Wenn deine Tochter knapp 3 ist, dann würd ich versuchen, es ihr immer wieder zu erzählen, daß sie doch schon groß ist, sie den Daumen nicht mehr braucht usw...Ganz langsam ranführen. Es gibt Härtefälle, bei denen die Kids mit 5 oder so immer noch nuckeln, wo wir dann dazu geraten haben, es den Tanten oder andre Leute die das Kind kennt zu erzählen, und daß diejenigen Personen das Kind dann drauf ansprechen. Das würde dann in die Richtung bloßstellen gehen.
Wobei ich dazu sagen muss, daß es so gut wie selten vorkommt und da brauchst dir ja jetzt eh noch keine Sorgen drum zu machen.

Kurz: noch ist sie zu jung um es ihr abzugewöhnen. Sei froh, daß sie nur zum einschlafen nuckelt. Da kenn ich echt härtere Fälle.

Ach ja,
meine Tochter nuckelt auch am Daumen. Und das wollte ich so. Ich wollte nicht, daß sie einen Schnuller nimmt und ich womöglich noch ständig dieses klebrige Ding in meiner Handtasche hab. Ich bin froh, daß sie am Daumen nuckelt. Hab ich damals auch gemacht. Klar, ne Zahnspange hatte ich, aber wer hat die denn nicht heutzutage? Das hängt ja mit dem Wachstum der Generationen zusammen. Die Zähne wurden im Laufe der Jahrzente immer breiter, aber der Kiefer nicht. Und der Platzmangel ist der häufigste Grund für eine Zahnspange.

So, ich glaub ich hab genug geschrieben.
Meld dich ruhig wenn du noch fragen hast...
(fahren allerdings morgen in Urlaub, aber vielleicht kannst du mir trotz dessen ne PN schicken, wies beim Zahnarzt war)

Lieben Gruß und schönen Sonntag noch
Mary