Enttäuscht von Schwägerin

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dia111 07.09.08 - 08:24 Uhr

Hallole,

heute hat die Kleine meiner Schwägerin Taufe und was habe ich erfahren,
sie hat die gleiche Taufkerze und das gleiche Taufkleid gekauft, wie meine Große (28mon) hatte.

Ich finde das sehr enttäuschend, weil sie sich keine Mühe gegeben hat, was anderes zu suchen oder finden.
Habe sie auch darauf angesprochen, als sie mir das gekaufte zeigte und ich sagte das meine Große genau das hatte.Sie sagte Oh, aber umtauschen tu ich das nicht.

Ich war enttäuscht, weil sie ja vorher auf der HP meiner Tochter war und das gesehen hatte(bevor sie die Kerze und das Kleid kaufte.)

Verlange ich zuviel, oder?Sehe ich das zu eng.
Ich finde ja, das eine Taufe einzigartig ist und es auch bleiben soll.
Wenn andere die ich nicht kenne, die Sachen auch haben, ist es ja OK,weil ich es ja nicht sehe, aber meine Schwägerin!!!!
Sie wußte es ja, das wir genau die Sachen hatten.Oder war das reine Absicht!!!!

So was finde ich zum Kotzen.:-[

Sorry fürs #bla#bla#bla

Lg
Diana mit Chiara Michelle 28mon+Alessia Sophie 12,5mon

Beitrag von silsil 07.09.08 - 08:34 Uhr

Hallo,

ehrlich ich finde das nicht weiter schlimm.

Bei uns wird seit fast 4 Jahrzehnten dasselbe Taufdeckchen weitergereicht, nur immer durch das jeweilige Band erneuert. In der Familie meines Mannes wird sogar die Taufkerze weitergegeben. Aber da wollte ich eine neue, die die Taufpatin besorgt hat. Speziell mit ihrem Namen usw.

Ich hab nun bei Susanna ein neues Taufkissen besorgen müssen, und da hat meine Cousine schon angemeldet, sollte sie bald ein Baby haben, möchte sie beides für ihre Taufe. Ich finde das eine schöne Tradition

lg
Silvia

Beitrag von nijura 07.09.08 - 08:36 Uhr

Hallo Diana,

ganz ehrlich? Ich hätte ohnehin die gleichen Sachen für die Taufe genommen, bzw. gewollt.
Mein kleiner ist in demselben Taufkleid und mit der gleichen Taufkerze getauft, wie sein mittlerweile 17 jähriger Stiefbruder.
Ich finde, das ist eine schöne Tradition...und sollte noch ein Kind, sei es mein Kind oder ein anderes Kind in der Familie geboren werden, werden sie auch mit denselben Utensilien getauft. So soll´s sich fortsetzen#sonne

LG
Ela

Beitrag von piggy6804 07.09.08 - 09:08 Uhr

Hallo

Ja das ist eine schöne Tradition wenn es weiter gereicht werden kann. Ich hätte meiner Tochter sehr gerne mein Taufkleid angezogen da es echte Handarbeit ist ( nicht gehäkelt :-D) aber leider hat es ein brandloch gehabt da war ich sehr traurig.

Aber ich kann dich verstehen das du darüber sehr enttäuscht bist. Ich kenne das nur zu gut, bei meiner Schwägerin ist das nicht anders.

Als ich wanger mit meiner Tochter gewesen bin war meine Schwägerin alles andere als begeistert hat aber einen anderen grund aber 4 Wochen Später war sie auch Schwanger leider wusten wir das ihre Tochter noch vor meiner kommen würde. ( Gesundheitsgründe)
Somit ist meine Nicht jetzt 11 Tage älter als meine Tochter aber eigentlich 4 Wochen jünger.

Das fing schon mit dem Namen an sie wuste das mein Mann uns eigentlich schon zu 98% sicher waren das unsere Tochter Annabelle heißen sollte weil Anna Isabelle meinem Mann zu lag war nur 2% blieben für Anika.
Da meine Schägerin nun auch ein Mädchen bekam wollte sie auf einmal entweder eine Anna oder eine Lea
( meine Nichte heißt Anna-Lea)
meine Schwiegermutter wusste das ich das mal gar nicht gut finden würde und fragte mich du sagst ja gar nichts was sollte ich auch schon großartig dazu sagen. Ich stand auf und sagte zu meiner Schwägerin erbost dann nenn deine Tochter doch Anna-Lea da fragte sie mich wie so ich so sauer wäre da sagte ich das fragst du noch du wusstes es doch ganz genau das wir eine Annabelle wollten ja ich könnte sie doch trozdem so nennen nee sagte ich das steht schon seit jahren fest und außer dem wollte ich nicht das es hinter 2 Annas wären denn meine Schägerin ruft meine Nichte heute nur noch Anna.

Also wurde es doch eine Anika ist zwar schön aber ich bin auch noch zwei Jahre später darüber enttäuscht.
Denn meine Nichte ist eine kleine Prinzessin kann alles und darf alles.

so nun erst einmal sorry für soviel #bla#bla#bla#bla#bla

Lg piggy6804

Beitrag von twokid83 07.09.08 - 08:53 Uhr

Huhu Diana,

ja du siehst das zu eng, weiß auch nicht wieso du dich so derbe darüber aufregt.

Sie hat ja "nur" die gleichen Sachen, aber die Taufe wird unterschiedlich sein, ihr habt andere Kleidung an, das Kind wird andere Geschenke kriegen etc.

Also ich seh kein Grund sich aufzuregen, es gibt viel zu wenig hübsche Taufkleidung, dass es das letzte wäre weswegen ich mich aufregen würde.

Ich hoffe deine Stimmung legt sich wieder und die Kleine hat keine motzige Tante auf der Feier.

Also geniess den Tag


Lg Jule

Beitrag von anyca 07.09.08 - 09:02 Uhr

Ich sehe da kein Problem. Erstens ist es in vielen Familien üblich, daß EIN Taufkleid weitergereicht wird, zweites wird - wenn man ehrlich ist - außer Dir und der Schwägerin eh kein Mensch merken, daß die Sachen identisch sind. Ich könnte jetzt nicht mehr sagen, wie die Taufkerzen meiner Neffen aussahen - sowas merkt sich doch sowieso niemand.

Das Einzigartige an der Taufe ist das Kind und dessen Beziehung zu Gott, nicht irgendwelche Accessiores.

Beitrag von casi8171 07.09.08 - 09:10 Uhr

In vielen Familien ist es Tradition, das alle Kinder die getauft werden dasselbe Taufkleid anhaben.. früher wurden sogar die Namen der Kinder alle in das Kleid gestickt..

also reg dich mal nicht so auf..

Beitrag von lila_23 07.09.08 - 09:58 Uhr

DIE KOPIE EHRT DAS ORIGINAL ! ! ! ;-)

Beitrag von tinibieni82 07.09.08 - 10:00 Uhr

#kratz#gruebel#sonne

Beitrag von venuscassandra 07.09.08 - 10:02 Uhr

Huhu,

also auf der einen Seite finde ich auch, dass es nicht weiter schlimm ist wenn sie die gleichen Sachen nimmt wie du...
Auf der anderen Seite hätte ich es an ihrer Stelle als nur fair empfunden dich zumindest perönlich davon im Kenntniss zu setzen... also nach dem Motto: Du ich wollte dir nur sagen, dass ich die gleiche Kerze etc wie ihr genommen habe...
Hätte ich besser gefunden... ansonsten fühöe dich doch geehrt, anscheinend hast du das Beste rausgesucht und sie hat sich deinem guten Geschmack bedient!!!

LG
Sandra

Beitrag von aluro 07.09.08 - 10:41 Uhr

Also, mal ganz im Ernst:

Hast du keine anderen Probleme?
Ich würde mich wahrscheinlich geschmeichelt fühlen, würde meine Schwägerin das machen.
Das zeigt, dass sie das was du gemacht hast wirklich GUT fand, und für ihr Kind auch so schön haben möchte.

Beitrag von susischaefchen 07.09.08 - 11:03 Uhr

SChade das es Dir bei der Taufe scheinbar nur um das Äussere geht und nicht um die Wertigkeit des Festes .....

Wichtiger als KLeid und Kerze ist für mich der Taufspruch gewesen ...... Kerze haben wir von der Kirche geschenkt bekommen ist ganz einfach und geht ja um die Symolik und nicht um die Optik. Taufkleid aus der Familie meines Mannes passte Henry nicht mehr weil er schon 4 Mon. alt war und sonst die Kinder mit 8-12 Wochen getauft wurden und extra eins kaufen fand ich übertrieben.

Wir hatte ein wunderbares Familienfest und das war die Hauptsache.

LG Sabine

Beitrag von halbling 07.09.08 - 11:31 Uhr

Hallo!
Wenn das Kleid und die Kerze sowieso zu kaufen sind,haben noch tausend Andere genau dasselbe!!
Wir hatten bei unserer Taufe ein Familientaufkleid(Selbergenäht)und eine selbstgemachte Kerze!
Also wenn du für eure Taufe ein einzigartiges Kleid und eine einzigartige Kerze hättest haben wollen,wäre das die bessere Idee gewesen..;-)
LG
Alex mit Carolin#herzlich

Beitrag von entichen 07.09.08 - 11:39 Uhr

Wer keine Sorgen hat, macht sich welche ...

Beitrag von angelzoom 07.09.08 - 12:08 Uhr

Hallo Diana!

Ich finde du siehst das zu eng. Bei uns in der Familie sind nun mit dem selben Taufkleid mittlerweile 14 Kinder getauft worden.

Nur ne Taufkerze hab ich jetzt ne neue gekauft für Bastian weil die von den anderen einfach nicht mehr schön war.

Vielleicht fand sie die Sachen einfach nur so schön, dass sie es auch haben wollte. Warum sollte da böse absicht dahinter stecken???

Liebe Grüsse Janette

Beitrag von mira1984 07.09.08 - 12:18 Uhr

Kann dich schon verstehen;-)

Aus diesem grund habe ich bei meinen Kids die Taufkerzen immer selber gebastelt....So war und ist es ein Unikat!

Und das Taufkleidchen bekamen wir von Schwiegermama,die hat es in Venedig gekauft#cool


Nimm es nun so hin und freu dich auf die Taufe!

#herzlichTanja

Beitrag von bobb 07.09.08 - 13:39 Uhr

ob es absicht war oder nicht,kann dir wohl nur deine schwägerin sagen.
aber zur einmaligkeit einer taufe:meine tochter hatte das gleiche kleid an,daß ich schon bei meiner taufe über 30 jahre zuvor anhatte.trotzdem war jede taufe für sich sicher einmalig.

Beitrag von 96kati 07.09.08 - 13:50 Uhr

Hallo Diana!

Ist es nicht total egal, welche Kerze und welches Taufkleid deine Schwägerin ausgesucht hat?
Freu' dich doch lieber, dass du scheinbar einen guten Geschmack hast, den sie nacheifert!

Gruß
Kati

Beitrag von perserkater 07.09.08 - 14:28 Uhr

klaro, dass hat sie nur gemacht um dich zu ärgern#augen

sie wird deines schön gefunden haben, mich würde das schmeicheln!

Beitrag von jane-marple 07.09.08 - 14:39 Uhr

Hi,

wenn das eine Enttäuschung für dich darstellt, ist dir im Leben noch nicht wirklich etwas passiert.

Ist doch piepegal.

lg

Beitrag von clautsches 07.09.08 - 15:05 Uhr

>>Ich finde ja, das eine Taufe einzigartig ist und es auch bleiben soll.<<

... dann hättste das Taufkleid für deine Tochter mal besser selbst genäht... ;-)


Aber mal im Ernst:

Man sollte meinen, dass sowieso jedes Kind einzigartig ist - wen juckt´s denn da, was die Zwerge tragen?
Freu dich doch einfach über das Kompliment zu deinem offensichtlich guten Geschmack.

Claudi