Einseitiger KiWu bitte um Rat

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kleinkerstin 07.09.08 - 08:40 Uhr

Guten Morgen erstmal an alle#tasse

Ich weiss, ich habe erst vor kurzen gepostet aber ich brauche nochmal euren Rat bitte.

Nochmal zum Problem: mein Freund und ich sind super gluecklich zusammen und reden auch immer uebers heiraten usw. Seit einigen Wochen habe ich einen ganz starken KiWu. Ich koennte mir einfach nichts besseres vorstellen, als mit ihm zusammen ein #baby zu haben und finde die Vorstellung auf ein Leben zu 3. wunderschoen.
Jetzt das aber:-( : mein Freund hat einen Sohn aus seiner Ex Ehe und daher wirklich nur Probleme..er darf nur zahlen, den Kleinen aber kaum sehen da die Mutter mit ihm weggezogen ist usw usw.. Jetzt hat er panische Angst, dass ihm das gleiche nochmal passieren wird..Er meinte, nochmal so nen "Verlust" wuerde er nicht verkraften..... Er sieht alles nur negativ.... Hatten uns heute auch deswegen gestritten. Er meinte sogar "Ein Kind macht nur Probleme"...Wie kann er sowas sagen??? Und so denken?? Andererseits haette er gern seine eigene Familie aber die Angst ist einfach zu gross...

Ich weiss ich bin jung und habe Zeit aber ich hab einfach Angst, dass er seine Meinung nie aendern wird#kratz

Wisst ihr was ich machen kann - ausser ihm natuerlich zeit geben - um ihn davon zu ueberzeugen, dass es was total schoenes ist ein gemeinsames Kind zu haben?

Braucht er evtl sogar psychische Hilfe? #kratz

Hat jemand von euch so eine Erfahrung gemacht oder Freunde von euch und ihr koennt mir Tips geben?

Ich waere euch super dankbar, bin schon richtig depri wegen der ganzen Sache....

Vielen lieben Dank

Beitrag von colibri-loislane 07.09.08 - 09:00 Uhr

Guten Morgen Kerstin,

erstmal: lass dich #liebdrueck
Eure Ausgangssituation ist wirklich nicht die leichteste.
Wie alt ist denn das Kind aus erster Ehe, ist die Erfahrung noch sehr frisch?

Mein Mann hat seine Einstellung zu Kinder auch verändert, nachdem ich ihm mehrmals gesagt habe wie wichtig es mir ist.
#baby kannst du von jedem x-beliebigen haben, aber Du willst ein Kind von DEINEM Mann.

Das Argument ist ein wenig heikel, aber das spiegelte meine Gedanken nun mal wieder.

Sei nicht so traurig, vielleicht braucht er noch Zeit und noch mehr Vetrauen.
Ich wünsche Dir einen schönen #sonnetag!
Lois

Beitrag von schneewittchen12 07.09.08 - 09:01 Uhr

Dir auch einen schönen guten Morgen!

Vielleicht ist es nicht grade das, was du hören, oder lesen willst. Ich kann deinen Freund schon verstehen. Er hat ne schlechte Erfahrung gemacht, und er muss erstmal das Vertrauen finde, das Du die Richtige für ihn bist. Dafür kann ein Jahr Beziehung manchmal eben noch nicht lang genug sein. Ich weiss ja nicht, wie lang dein Freund mit seiner Ex zusammen war, bevor das Kind kam, und wie lang danach die Beziehung noch bestanden hat. Aber gib ihm einfach noch ein bisschen Zeit und zeig ihm das er Dir vertrauen kann. Aber sowas muss eben langsam wachsen. Auch wenn du rein gar nichts dafür kannst, und du das vielleicht auch als ungerecht empfindest, was ich auch verstehe kann. Ich weiss auch nicht, wie lange dein Freund mit seiner Ex schon auseinander ist, bevor ihr euch kennengelernt habt. Vielleicht ist für ihn im Moment einfach noch zu früh um über ein weiteres Kind nachzudenken. Und für ihn stellt sich auch sicherlich noch eine finanzielle Frage, ob er ein weiteres Kind ernähren kann. Du hast recht, wenn du sagst, das du noch jung bist. Du hast noch sehr viel Zeit. Lass deinem Freund einfach die Zeit, sich mit dem Gedanken anzufreunden, das du gern ein Kind möchtest. Vielleicht hast du ihn damit auch ein klein wenig erschreckt. Er muss sich sicher erst an den Gedanken gewöhnen.
Ich wünsche dir noch einen schönen Tag
LG
Schnee

Beitrag von kleinkerstin 07.09.08 - 09:10 Uhr

vielen lieben Dank fuer eure Ratschlaege! Bin euch echt dankbar!

Also mit seiner ex war er 3 Jahre verheiratet, dann getrennt, sie die Pille abgesetzt - sich wieder bei ihm eingeschleimt und nix von der abgesetzten Pille gesagt - schwups, nach 1 mal sex schwanger gewesen....Dann wollte er es nocheinmal mit ihr versuchen - hatten sich die ganze Schwangerschaft ueber nur gestritten und als dann das Baby da war - Scheidung...dh geschieden ist er seit 2 Jahren - so alt ist auch das "Baby" Kennengelernt hat er mich so um den 1. Geb von dem Kleinen..also ca. 1 Jahr nach der Scheidung.....

Meint ihr, das liegt damit zusammen, dass das alles noch "frisch" ist?

Aber er sagt mir ja auch immer, dass ich die Richtige fuer ihn bin und er sich ein Leben ohne mich nicht mehr vorstellen kann......aber ich glaube kaum, dass er jemals wieder Kinder will:-[

Beitrag von schneewittchen12 07.09.08 - 09:30 Uhr

Also dann kann ich mir vorstellen, warum er noch nicht den Wunsch nach einem zweiten Kind hat. Er muss sich ja vorkommen wie ein Samenspender. Seine Ex wollte ein Kind, und hat ihn dafür benutzt, eins zu bekommen. Und dann so ganz nach dem Motto: der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.
Er braucht erstmal wieder Vertrauen, das ihm nicht nochmal das Gleiche passiert.
Ich denke schon, das es damit zumsammen hängt, das alles noch so frisch ist. Lass ihm einfach Zeit. Und gib ihm das Gefühl, das du ihn verstehst. Auch wenn es dir schwer fällt. Sag ihm einfach, das du verstehen kannst, das er eine schlechte Erfahrung gemacht hat. Das es dein Wunsch wär, ein Kind von ihm zu bekommen, aber das du ihn nicht unter Druck setzen willst, und ihm einfach Zeit geben willst, über diese Entscheidung nachzudenken. Er muss es ja nicht heute oder morgen entscheiden, sondern dann, wenn er dazu bereit ist, diese Entscheidung zu treffen.

LG
Nicole

Beitrag von meandco 07.09.08 - 09:30 Uhr

*räusper*

wie gesagt, stell dir mal seine situation vor.

und das ganze ist noch seeeehr frisch.

stell dir mal vor du hast ein kind mit deinem mann. dann verlässt er dich, haut ab, kümmert sich nicht mehr um euch. sobald du dich wieder aufgerappelt hast und sagst, ok ich hab nen neuen partner. alles prima. das ist jetzt fürs leben. und dann steht der vor dir und sagt: los, lass uns jetzt ein baby machen. ich kümmere mich schon um euch #cool dein erstes kind - dessen vater dich schmerzlich betrogen und verlassen hat - is grade mal zwei jahre alt und dein neuer verlangt von dir das experiement neu zu starten.
du wirst vermutlich nicht grade vor glück jauchzen!

und dass du die richtige für ihn bist und so ist schon der erste schritt in die richtige richtung. lass ihm zeit. rede mit ihm wie er kinder großziehen wollen würde. erzähl ihm was du dir so vorstellst, erzähl ihm wie du dir dieses und jenes ausmalst, wie du dir erziehung im falle einer trennung vorstellst, wie du seine position in der erziehung deiner kinder ganz allgemein vorstellst. etc. und bedräng ihn mal vorerst nicht mit der ss.

näher dich auf umwegen. er wird sicherheit gewinnen je öfter du ihm das alles einbläust. und irgendwann wird er soweit sein zu sagen: ja, ok, kinder sind ok. - dann gehts nur noch drum den zeitpunkt auszuhandeln.

lg

Beitrag von kleinkerstin 07.09.08 - 09:57 Uhr

Vielen Dank fuer eure Antworten!

Ihr seid mir wirklich eine Hilfe.
Nachdem ich das alles von euch gelesen habe bin ich jetzt glaube ich ein bisschen zur Vernunft gekommen. Verstehe alles was ihr sagt.

Ich werde ihn einfach nicht mehr damit "nerven" und rumheulen sondern viell einfach nur ab und zu ein paar nette Kommentare lassen - das ist dann sicher besser fuer ihn.

Meint ihr er koennte das so schaffen -also ohne einen Psychologen? (war seine Idee)

Wenn ja dann lass ich ihn jetzt einfach mal eine Weile in Ruhe und zeig ihm dass ich eine gute Mama sein kann wenn sein Kleiner zu Besuch kommt ;-)

Euch seien weiterhin die Daumen gedrueckt!!!!!!#baby

Beitrag von meandco 07.09.08 - 10:43 Uhr

also wenn er bereit ist zu gehen sollte er das tun.

aber nicht, damit er sich damit abfinden kann mit dir ein neues kind zu bekommen sondern um zu lernen mit der situation mit seiner ex und seinem 1. kind umzugehen.
aus erfahrung kann ich sagen: dem psychater sagt man dinge die man sonst niemanden anvertrauen würde - und schon das aussprechen von manchen sachen macht das leben leichter.

ich denke wenn er das in griff hat und du ihm klar machen kannst das ihr erziehungstechnisch auf einer linie seid, kommt das mit dem kiwu von ganz allein in ordnung.

will er nicht mehr zum psychater wird die welt auch nicht untergehen, ihr werdet es auch so schaffen.

viel geduld und dann noch dass es dann schnell klappt ;-)

lg
me

Beitrag von kleinkerstin 07.09.08 - 11:04 Uhr

vielen vielen Dank#liebdrueck

Ja er soll - wenn er das immer noch will - dort hingehen um die ganze Sache mit seinem Kind zu verarbeiten zu koennen und dann irgendwann (hoffentlich bald ;-)) in der Lage ist an seine "neue" Familie zu denken.... denn ich glaube seine Angst und alles kann ich ihm nicht nehmen...das schafft er wenn ueberhaupt dann nur mit einem Psychologen. Denn nicht mal seine Mutter weiss die ganze story und ich denke mal ich weiss bestimmt auch nicht die ganzen Details!

Hab ihm schon oft gesagt, er soll sich mal bei seiner Familie aussprechen aber die leben weit weg und am Telefon ist das natuerlich nicht gut und er will nicht dass sie sich sorgen machen. Einem Psychologen kann er ja ohne weiteres alles sagen da er "fremd" ist und das sein "gebiet" ist Menschen zu helfen...

Beitrag von meandco 07.09.08 - 09:04 Uhr

#liebdrueck

ich denke was er vor allem braucht ist zeit.

stell dir mal seine situation vor!

mit seiner ersten frau hat er damals von der glücklichen familie geträumt. ein gemeinsames kind, es zusammen aufwachsen zu sehen, es zu lieben und zu leiten. gemeinsam. egal wie.

und jetzt? die frau ist mit dem kind weg, wenn überhaupt sieht er das kind nur kurz. von großziehen keine rede mehr und gemeinsam läuft da mit dem kind schon gar nix. lieben tut er sein kind aber trotzdem ... :-(

du kannst nicht erwarten, dass er einfach so sagt: ach, du hast kiwu, und du sagst wir schaffen das gemeinsam und das wird schon irgendwie ... das hatte er schon, und wo er damit hinkommt weiß er.

du wirst überzeugungsarbeit leisten müssen, die fehler der ersten ausbügeln (soweit das halt möglich ist). der einzige der ihm wirklich helfen kann bist du. mit zeit, verständnis, und indem du ihm immer wieder sagst wie du dir das vorstellst, ohne von ihm zu verlangen dass er sofort ja sagt. eines tages wird es für ihn ok sein.

vielleicht ja schon morgen, vielleicht erst in einem jahr und vielleicht erst in zwei jahren. aber irgendwann wird er einsehen, dass du anders bist als seine erste frau (dass du anders bist hoffe und nehme ich halt einfach mal an).

und nebenbei: mein freund hat keine kinder und da gabs auch sonst nicht. ich brauchte monate um ihn von "irgendwann" auf "jetzt" umzupolen - und am nächsten tag hat er gleich wieder die kriese gekriegt #augen aber da war ich gsd schon ss #freu

lg
me

Beitrag von redsea 07.09.08 - 09:07 Uhr

Ehrlich gesagt, ist dass was du schreibst ziemlich egostisch. Sorry, ich will dich nicht damit verletzen... aber du willst ihn deinen Wunsch aufdrängen und suchst dir Strategien, damit du das schaffst.....

Du kannst keinen Mann ändern......... Sondern musst ihn so nehmen wie er ist.

Gut möglich, dass er in einigen Monaten/Jahren anders über die Sache denkt und noch ein Kind haben möchte. Aber jetzt eben nicht....

Du hast eigentlich nur zwei Möglichkeiten, entweder du gibst ihn noch ein wenig Zeit und schaust ob der irgendwann seine Meinung (ohne dein Drängen) ändert oder du findest irgendwanne einen Mann der den gleichen Wunsch hegt wie du....

Ich kenne Frauen, die ihren Mann dazu gedrängt haben mit dem Resultat, dass sie irgendwann mit dem Kind alleine dagestanden haben......

Ich weiß es ist nicht einfach, aber auch er hat ein Recht auf sein Leben, so wie er es sich vorstellt.

Beitrag von quink 07.09.08 - 10:24 Uhr

Hallöchen

Ich möchte mich auch den Anderen anshliessen.
Lass ihm Zeit. Er wurde wirklich aufs übelste ausgenutzt, da kann ich ihn verstehen.
Du bist noch jung und hast noch jede menge Zeit um deinen Kiwu zu erfüllen.
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die Männer schon von sich aus kommen, wenn sie bereit dafür sind. Er wird dir dann ein Zeichen geben.
Wenn er gerne psychologische Hilfe annehmen möchte, es sein Wunsch ist, finde ich solltest Du ihn unterstützen bei seiner Entscheidung. Ich finde es nicht schlimm mit einer aussenstehenden Person über seine Probleme zu sprechen. Aber es soll sein Wunsch sein und nicht dazu gezwungen werden.
Ich denke der Psychologe muss nicht unbedingt sein, kann aber helfen. Wichtig ist einfach die Zeit. Die Zeit heilt alle Wunden.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Geduld, aber er kommt sicherlich auf Dich zu wenn Ihr die richtigen seit.

Viele Grüsse und lass Dich #liebdrueck

Quink#klee