Im Krankenhaus mit Laptop ins Internet? Wie?

Archiv des urbia-Forums Computer & Technik.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Computer & Technik

Hier werden Fragen gestellt und Antworten gegeben - alles rund um Rechner, Smartphone und andere Geräte. Wichtig: Bitte Angaben zu Betriebssystem und Browser gleich zur Frage dazustellen - umso leichter kann kompetente Hilfe erfolgen!

Beitrag von steffix77 07.09.08 - 09:19 Uhr

Hallo,

vorweg muß ich sagen, daß ich nicht so viel Ahnung von Computern habe...
Aber mich interessiert folgendes:

Ich muß demnächst für einige Wochen ins Krankenhaus. Dort würde ich gerne mit meinem Laptop ins Internet. Im Krankenzimmer selber habe ich wohl keinen Zugang.
Habe da jetzt was von Prepaid-Karten gehört??? Oder was gibt es für Möglichkeiten?
Ich brauch das ja auch nur für ein paar Wochen...

Danke für Eure Tipps!

LG Steffi

Beitrag von devadder 07.09.08 - 09:28 Uhr

Prepaid fürs Internet über Handy zum Beispiel.
Frage am besten direkt im Kh nach vielleicht haben die ja auch ein extra Zimmer.
In den Kliniken in denen ich unter anderem zu tun habe (Nephrologie/ Dialyse) Gibt es kostenfrei einen Hotspot, den die Leute liegen ja sehr lange, wenn auch bei der Dialyse nur einen Tag/Nacht. In älteren Gebäudeabschnittenb ist noch der LAN-Anschluß vorhanden, damals war WLAN noch unüblich.
Im übrigen, wenn Du krank bist, bist Du krank und sollst nicht rund um die Uhr im Net hängen. Das ist der Genesung unter Umständen nicht dienlich.

LG

Beitrag von steffix77 07.09.08 - 10:44 Uhr

Bin nicht krank, nur schwanger und muß liegen;-)

Aber danke für Deine Antwort!

LG Steffi

Beitrag von devadder 07.09.08 - 11:18 Uhr

Sorry.
Aber trotzdem frage ich mich, was die Leute früher gemacht haben um sich die Zeit zu vertreiben, oder, falls gewerblich genutzt, um alles im Griff zu behalten.
Aber klar, wir haben nicht früher, also warum sollte man die heutigen Möglichkeiten nicht nutzen.

LG

Beitrag von steffix77 07.09.08 - 12:10 Uhr

Bin mit Sicherheit kein PC-Junkie...Aber insgesamt habe ich eine "Liegezeit" von etwa 20 Wochen durchzuhalten, da ist es doch ganz angenehm.

Denn die Möglichkeiten der Ablenkung/Beschäftigung sind ja doch eher begrenzt über einen solchen Zeitraum.

Oder was würdest Du tun?

Mit Häkeln anfangen?#kratz

Aber diese Frage stellt sich ja naturgegebenermaßen nicht:-p

Beitrag von devadder 08.09.08 - 16:48 Uhr

Du wirst es nicht glauben, aber ich habe schon das ein znd andere Teil gehäkelt und auch gestrickt. Meine Flickwäsche Nähe ich auch selbst.

Gruß

Beitrag von steffix77 08.09.08 - 19:21 Uhr

#pro

Beitrag von bunny2204 08.09.08 - 19:24 Uhr

20 Wochen Liegezeit???

Bist du ein Elefant??? ;-)

laut Deine VK bist du doch schon in der 26. SSW :-) willst du wirklich erst in der 46. Woche entbinden?

Aber mal im Ernst, woher weisst du, dass du bald liegen musst?

LG BUNNY #hasi

Beitrag von steffix77 08.09.08 - 21:09 Uhr

*lach*

Nein, ich liege aber schon seit der 16.SSW und bekomme dann in der 36./37.SSW einen KS..............
Aber das möchte ich hier nicht weiter vertiefen, da es nicht in dieses Forum gehört! Wer Fragen hat, kann mich ja über VK anschreiben!

Habe Dir eine PN geschrieben!

LG Steffi

Beitrag von atarimaus 07.09.08 - 15:35 Uhr

"Sorry.
Aber trotzdem frage ich mich, was die Leute früher gemacht haben um sich die Zeit zu vertreiben..."


Kennst du Bücher? Das sind mit Buchstaben, die einen Sinn ergeben, bedruckte Seiten...soll spannend sein. Hab ich mir sagen lassen, von meinem Uropa.


*Ironie off*

Also, wenn man lange im KH ist, kann ich schon vorstellen, zwischen durch mal zu surfen. Ansonsten würd ich immer Lesen vorziehen.

Gruß
Beate

Beitrag von devadder 08.09.08 - 16:49 Uhr

Siehste, wollte nur mal wissen, was man heute so für Alternativen noch kennt.

Gruß