noch jemand hier ??stillbaby 10 Monate sie bekommt es.....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von juwel 07.09.08 - 11:09 Uhr

leider einfach nicht hin. UND ich kann einfach nicht mehr. Ich laufe echt auf dem Zahnfleisch. Meine kleine wacht in der Nacht noch bis zu 5-6 Mal auf und schläft auch partout nur mit der Brust ein. Es gab Tage (wenn es hochkommt eine Woche) da hat sie vier oder fünf stunden am Stück geschafft aber das ist echt die Ausnahme. Woran liegt das???Ich meine das das so unterschiedlich jede Nacht ist???Mensch ich weiss nicht mehr weiter. Wollte auch schon abstillen aber ist nichts zu machen. Ist jemand hier dem es genauso geht und wie kommt ihr mit dem Schlafmangel aus??? Mensch ich glaub ich habe echt alles falsch gemacht was man falsch machen kann???Ich habe es ihr ja irgendwo angewöhnt........sorry für mein rumgeheule...jetzt gehts mir bißel besser...wenn jemand Ideen hat ich würrrrrrdeee mich freuen...........danke

Juwel

Beitrag von missrocket 07.09.08 - 11:56 Uhr

Hallo
laß dich mal#liebdrueck
also einen tipp kann ich dir leider nicht geben denn mir gehts genauso;-)
aileen ist 13 monate und wir stillen nachts im schnitt alle 3 stunden und gegen morgen gefühlte 1000 mal#augen
ich schaffe das nur weil sie im babybalkon an unserem bett schläft und ich sie nachts nur rüberholen muß,
wenns mir zuviel wird laß ich sie dann in unserem bett liegen und schlaf beim stillen weiter#gaehn
sie wird auch noch in den schlaf gestillt.
für uns ist es im moment noch die beste lösung und wenn ich mal zweifel hab hol ich mir im stillclub bei urbia moralische unterstützung. da gibts noch mehr mamas so wie wir;-)
aileen ist gerade dabei tagsüber ganz viel neues zu lernen und generell selbständiger zu werden und da braucht sie halt dafür nachts eine extra portion nähe und die soll sie haben.
also du machst nichts falsch sondern stillst die bedürfnisse deines kindes.
lg anja und aileen 13 monate

Beitrag von juwel 07.09.08 - 12:03 Uhr

hey das hört sich gut an aber man ist halt echt fertig mit der Welt. Was denn für ein Stillclub???wie komme ich darein???ganz liebe grüüße

Beitrag von missrocket 07.09.08 - 12:19 Uhr

Hallo
geh bei urbia oben auf clubs und gib club der stillenden mamis ein da findest du viiele mamas wie uns;-)
und ich kann trotz familienbett und babybalkon früh auch oft nicht aus den augen schauen#gaehn#gaehn#gaehn
meine rettung ist ihr mittagsschlaf da pennt mama mit ein stündchen#hicks
lg anja

Beitrag von schnuckimama 07.09.08 - 12:32 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist zwar erst fünf Monate alt, aber sie ist tags wie nachts alle zwei Stunden wach- auch trotz Familienbetts bzw. Beistellbetts. Ich möchte auch mal wieder einmal länger als zwei Stunden schlafen.

Gestern war ich nicht da abends, aber sie war trotzdem alle zwei Stunden hungrig, also liegts auch nicht daran, dass ich direkt neben ihr liege. Leider nimmt sie auch keine Flasche (gestern hatte meine Schwester Junggesellenabschied-absolute Ausnahme, dass ich mal fünf Stunden weg war).

Ich hoffe, es wird nach Beikostbeginn besser...

Tja, ich versuche mich beim Stillen auszuruhen indem ich die Augen zu mache. Ich habe noch einen Grossen dazu, der auch Aufmerksamkeit will.

LG

Schnuckimama

Beitrag von apfelkuchen 07.09.08 - 23:48 Uhr

Hallo Schnuckimama...
das Ein-und Durchschlafen hat nichts mit der verabreichten Kost zu tun.
Auch mit Beginn der Beikost könnte das Baby weiterhin mehrsmals pro Nacht aufwachen.
Ich empfehle dir das Buch "Schlafen und Wachen"
Ein Elternbuch für Kindernächte
ISBN-10: 3906675033
ISBN-13: 978-3906675039

Das beste Buch zum Thema Kinderschlaf schlechthin.
Grüße Apfel

Beitrag von schnuckimama 08.09.08 - 12:35 Uhr

Hallo,

tja, das denke ich mir eigentlich auch, ist nur mein Anker...Mein Grosser hat nämlich durchgeschlafen, nachdem er nix mehr nachts gegessen hat (er hat da nur Tee/Wasser getrunken).

Das Buch habe ich schon und finde es auch super.

LG

Schnuckimama

Beitrag von italyelfchen 07.09.08 - 18:09 Uhr

Huhu, ich weiß ja nicht, was ihr alles probiert habt, aber habt ihr es mit warmem Tee versucht? Sophia kam auch 3-4 mal die Nacht und hat nur ganz kurz vertrunken! Ich habe ihr mal versuchsweise warmen Tee gegeben (mit warmem Wasser aus Thermoskanne am Bett) und damit war sich auch glücklich (war auch überrascht). Sie ist nicht so schnell wieder eingeschlafen wie an der Brust, hat aber nicht geschrien oder so. Brauchte einfach nur eine Weile zum Einschlafen. Ich hab sie also in den Schlaf gekuschelt und nach ein paar Tagen ist sie nur noch ein mal (viel Tee getrunken) und dann garnicht mehr (hab ich kurz vor dem Einschlafen nochmal viel zu trinken gegeben).
Ansonsten halte noch ein wenig durch und versuche es dann mal nach dem Schlafprogramm nach Gordon:
http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-rupp-gordon.shtml

Liebe Grüße und viel Kraft

Elfchen

Beitrag von muehlie 07.09.08 - 23:52 Uhr

Hm, klingt doch eigentlich alles ganz normal bei deiner Kleinen. #kratz ;-)

Ernsthaft: du hast gar nichts falsch gemacht oder ihr irgendwelche Unarten angewöhnt. Solche Phasen gehören einfach dazu. Sei froh, dass du noch nicht abgestillt hast, damit hast du immer noch ein Mittel, das dein Kind ganz sicher zum Einschlafen bringt. Hol sie nachts, wenn sie wach wird, einfach zu dir ins Bett, lass sie andocken und schlaf weiter. So mache ich es schon seit fast einem Jahr und bekomme nicht nur das Stillen nicht mehr mit, sondern manchmal noch nicht einmal, wie ich meinen Sohn zu uns ins Bett hole.

LG
Claudia