Mamas von Kids mit ADS/ADHS...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von never80 07.09.08 - 12:14 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch erst mal.
Ich hätte mal einige Fragen bzgl. des oben angesprochenen Themas.

Wie habt ihr erkannt das bei euren Kids Handlungsbedarf bestand?

Wohin habt ihr euch gewendet?

Hatte jemand in diesem Zusammenhang Kontakt mit dem SPZ?

Wie gestaltete sich die Diagnostik und was folgte dann an Behandlung?


#danke#danke#danke schon mal im Vorraus
never die viel #gruebel zur Zeit

Beitrag von nici_ds 07.09.08 - 17:16 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat ADHS und auffällig wurde er bereits kurz vor Kindergartenbeginn bei einer U-Untersuchung. Sein Wortschatz war zu gering.

Im Kindergarten holte er das zwar schnell auf, sprach aber nicht "ordentlich" und dann bemerkten die Erzieherinnen das er nicht gern bastelte, malte und ausschneiden mochte. Alles Feinmotorische war ihm ein graus. Auch seine Malentwicklung war nicht altersgerecht. Im Sozialverhalten gab es auch kleinere Auffälligkeiten.

Ich habe das dann direkt mit dem Kinderarzt besprochen, weil ich das auch zu hause so erlebte.

Es hieß, er hätte eine Entwicklungsverzögerung. Wurde dann im Kinderkrankenhaus getestet mit Sprachtests, Hörtests, Reaktion usw. und bekam dann Logopädie und Ergotherapie verordnet, das hat ihn durch die Kindergartenzeit begleitet.

Ich habe ihn dann auch erst zum Pflichttermin einschulen lassen und selbst da ist er beim ersten Test als "nicht schulreif" durchgefallen. Ein halbes Jahr später war der Test dann aber ok und er kam in die Grundschule.

Während der ersten Hälfte des ersten Schuljahres entwickelte sich unser Familienleben zur Katastrophe mein Sohn drehte mehr und mehr durch. Hausaufgaben waren ein Kampf, mein Kind veränderte sich mehr und mehr und ich verzweifelte mehr und mehr. Beinahe täglich bekamen wir Anrufe von der Schule.

Daraufhin habe ich, nach einem weiteren Gespräch, vom Kinderarzt einen Kinderpsychologen der auf ADS/ADHS spezialisiert ist empfohlen bekommen. Den wir dann auch ganz schnell aufgesucht.

Nach vielen, intensiven Tests und einem abschließenden IQ-Test stand dann die Diagnose.
Wir haben dann ein Jahr lang dort ein Programm durchlaufen, incl. Elterncoaching und Training für uns Eltern. Mein Junge wurde noch auf ein Medikament eingestellt.

Inzwischen leben wir wieder ganz normal, wie jede andere Familie auch.
Mein Sohn hat die erste Klasse zwar wiederholt, auf unseren Wunsch, ist jedoch heute ein ganz normal durchschnittlicher Schüler.

ADS oder ADHS kann man aber erst SICHER und GENAU im Schulalter feststellen lassen !!! Und das auch nur über einen Kinderpsychologen. Ltd. meinen Informationen dürfen Kinderärzte diese Diagnose nicht mehr stellen.

Viele Grüße
Nici_ds

Beitrag von mamamalo 07.09.08 - 18:05 Uhr

Hallo,

Mein Sohn ist drei Jahre alt und der Verdacht auf ADHS besteht auch schon seit längerem.
ICh will hier nur noch eines Anfügen, jedes ADS / ADHS kind ist anders, es handelt sich immer "nur" um Symptome die darauf hinweisen können, das ein Defizit besteht.

Im gegensatz zu meiner Vorrednerin ist es bei uns genau andersherum ( großer Wortschatz, ausgeprägte Feinmotrik....)
Es kommen aber viele andere Sachen hinzu, wobei manches auch für " unbeteiligte" wiedersprüchlich klingen mag.
Unser kleiner ist teilweise ein richtiger "Tyrann" das merkt er aber selber nicht mal, er ist sehr emotional, er sieht alles um ihn herum, total zusammenhanglose Dinge bingt er in einen Gedankengang ein.....

Ich kann dir hier nur diesen Link empfehlen:
http://www.info-adhs.de/was-sind-anzeichen/kinder.html

GLG und alles Gute
Marion

Beitrag von honigmami 10.09.08 - 22:40 Uhr

Dein Sohn ist DREI Jahre und es fällt seit LÄNGEREM der Verdacht auf ADHS ??? Sorry, aber da kann ich nur den Kopf schütteln...Er ist ein KLEINkind...Es sollte verboten werden, ADHS vor dem Schulalter zu diagnostizieren...
LG
honigmami