Mobbing durch Ex-Arbeitskollegin hört nicht auf-LANG-

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von flotte.lotte 07.09.08 - 12:15 Uhr

Hallo ihr Lieben,

im März wurde meine Arbeitskollegin gekündigt. Laut ihrer Aussage ohne Angabe von Gründen (was ich ihr nicht wirklich abkaufe). Sie ist psychisch krank, u.a. Depressionen. Sie hat sich einige Aktionen geleistet, war aber nie schuld an irgendwas und hat es immer auf andere geschoben. Sie hat eine andere Kollegin des Spionierens beschuldigt. Die ist aus allen Wolken gefallen und meinte nur, sie solle sich doch mal einen guten Arzt suchen. Ihr Verhalten den Patienten und den Kolleginnen war zum Großteil unmöglich. Nicht selten wurde man vor versammelter Mannschaft mit Schimpfworten tituliert.
Irgendwann haben unsere Chefs das auch mal mitbekommen und sie mehrfach verwarnt. Dann wurde sie krank und nach mehr als 8 Wochen Krankenschein wurde sie dann entlassen.
Einige von uns mussten bei den Chefs zuvor vortanzen und uns wurden Fragen zu ihrem Verhalten gestellt.
Ich habe immer versucht, sie in Schutz zu nehmen und habe den Chefs auch gesagt, dass sie nur etwas Zeit braucht, um wieder auf die Beine zu kommen, da sie ja psychisch krank ist und all das. Ich wollte eben, dass man ihr etwas Zeit gibt. Die meinten dann aber, dass es eine Zumutung sei, so jemanden in der Praxis arbeiten zu lassen (was ich auch nicht verstanden habe, da sie darüber bescheid wussten und sie trotzdem aus der alten Praxis mitgenommen haben).

Nun habe ich in letzter Zeit eine negative Veränderung in dem Verhalten meiner anderen Kolleginnen mir gegenüber mitbekommen. Ich werde geschnitten, ausgeschlossen und schief angeschaut. Ich weiß, dass mindestens eine Kollegin noch mit ihr Kontakt hat und nun hat es den Anschein, als ob meine neuen Kolleginnen aufgestachelt werden sollen.
Ich habe diese ehemalige Arbeitskollegin versucht, anzurufen und mich nach ihrem Befinden zu erkundingen und sie meinte nur "Ich habe eigentlich gar keine Lust, mit dir zu reden" und hat aufgelegt. Ich war wie vor den Kopf gestoßen, wußte gar nicht, wie mir geschieht.
Alles, was ich mir daraus zusammenreimen kann, ist, dass sie mir die Schuld an irgendwas gibt und mich nun weiterhin mobbt, indem sie meine Noch-Arbeitskolleginnen manipuliert und sie aufhetzt. Ich versteh gar nichts mehr. Ich bin mir keiner Schuld bewußt und kann mir das gar nicht erklären. Keiner macht den Mund auf und sagt mir, um was es eigentlich geht, auch wenn ich sie direkt drauf anspreche.
Da ich schwanger bin und ich dieses Gestresse am allerwenigsten brauchen kann, habe ich mir schon überlegt, mit meinen Chefs zu sprechen und ihnen die Situation zu schildern. Im schlimmsten Falle kann ich mir ein BV vom FA geben lassen und damit wäre ich da raus.

Was könntet ihr mir raten?

LG Lotte

-Sorry, dass das alles so lang geworden ist.-

Beitrag von paulfort35 07.09.08 - 16:08 Uhr

Ich weiß nicht, was ein BV ist, aber es hört sich nach Krankschreibung an. Das wäre aber grundfalsch. Sprich lieber das Thema offen an, mal sehen, was sie sagen. Falls niemand im großen Kreis Stellungnehmen will, grabsch' Dir eine Kollegin heraus. Und falls eine Aussprache nicht hilft, solltest Du deinen Arbeitgeber ansprechen.

Es hört sich übrigens sehr unwahrscheinlich für mich an, dass die ehemalige Kollegin dahintersteckt.

Beitrag von flotte.lotte 07.09.08 - 17:09 Uhr

BV ist Berufsverbot für die Zeit der Schwangerschaft. Ich weiß, dass meine ehemalige Kollegin dahintersteckt. Das ist sicher. Die anderen ziehen nur mit.

Beitrag von phoe-nix 07.09.08 - 17:49 Uhr

BeSCHÄFTIGUNGSverbot

Beitrag von flotte.lotte 07.09.08 - 20:42 Uhr

Na immerhin wußtest du EIN Wort beizutragen. Sehr schön.

Herzlichen Dank.

Beitrag von manavgat 08.09.08 - 10:36 Uhr

Vermutlich ist diese Kollegin tatsächlich gemobbt worden. Sie ist weg und jetzt bist Du dran. Deine Chefs hätten den Mobber/die Mobber kündigen sollen...

Gruß

Manavgat