Laufanfänger - was haltet ihr von diesen "Hundeleinen"?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von uli691 07.09.08 - 13:11 Uhr

Hallo,

unser Kleiner hat nun richtig das Laufen für sich entdeckt. Den Buggy haben wir eigentlich nur noch dabei, damit ihn unser Sohnemann schieben kann. Also reinsitzen ist nur mit riesem Gezeter und Geschrei möglich.

Alles schön und gut - doch ab und zu gibt es auch mal sehr gefährliche Situationen.

Nun hat mir meine Mutter geraten, ich solle ihm so ein Brustgeschirr mit Leine kaufen, damit er nicht einfach so auf die Straße rennt, da er an der Hand partout nicht laufen will und einfach so an der Straße ist doch arg gefählich. Wir wohnen halt mitten in einem Ort und müssen immer an Straßen lang, wenn wir irgendwo ins Gelände wollen.

Was haltet Ihr von diesen "Hundeleinen"? Ich persönlich habe da schon ein wenig ein komisches Gefühl, da man ansonsten hier auch niemandem mit diesem Geschirr sieht. Und wo bekomme ich sowas her?

LG

Uli und Hannes (18.08.2007)

Beitrag von schokohase81 07.09.08 - 13:15 Uhr

Meine Meinung dazu, er muss lernen auf der Straße, also am Gehweg auf Euch zu hören und das ohne wenn und aber! Ihr könnt ja schlecht einen 4 jährigen anleinen, da der das immer noch nicht gelernt hat, auf der Straße zu hören!
Ich habe das so gemacht. Wenn Emilia auf bzw. Richtung Straße lief, dann gab es erstmal einen Riesenärger, den das geht bei mir gar nicht. Dann wurde sie in den Buggy verfrachtet, wenn sie nicht hört, muss sie dort eben sitzen! Egal wie laut und lange sie dann schreit deswegen, selbst schuld. Das hat ziemlich schnell gefruchtet, nach 2 mal hatte sie es drin und sie bleibt bei "Halt" sofort stehen bzw. bei der Straße selbstständig.

LG Sandra

Beitrag von teufelein1108 07.09.08 - 13:15 Uhr

Hallo hier wird zu total unterschiedliche Meinungen dazu hören

Also ich finde/fand es doof mein Kind an so einer Leine durch Ort laufen zu lassen,.Habe von einer bekannten eins geschenkt bekommen , es ihr zuhause einmal angelegt und dann sofort weiter verschenkt

LG Nicole

Beitrag von mamaskipp 07.09.08 - 13:21 Uhr

ganz ganz schrecklich!!!! ich habe ein halbes jahr in england gelebt, dort habe ich das zum ersten mal gesehen. konnte meinen augen kaum trauen! ganz ehrlich: als mutter sollte man doch so fähig sein sein laufendes kind ohne leine unter kontrolle zu haben!! wie soll dein kind damit grenzen kennenlernen? einmal kräftig an der leine ziehen?

Beitrag von teufelein1108 07.09.08 - 13:41 Uhr

Also meine ist jetzt 19 Monate und sie hat auch die Grenzen gelernt ohne diese Hundeleine.Sie läuft bis an den Bürgersteig, dann bleibt sie stehen und ruft Mama.Und wenn ein Auto kommt und ich sage Achtung,dann setzt sie sich schnell auf den Boden und wartet bis das Auto wieder weg ist, dann steht sie wieder auf :-) Manchmal winkt sie den Autofahrern dann wenn sie vorbeifahren und wenn sie weh sind ruft sie "Tschüüü" hinterher

Beitrag von selaphia 07.09.08 - 13:24 Uhr

Davon halte ich absolut nix.

Ben läuft auch absolut nicht an der Hand aber ich will ihn dennoch nicht in den Buggy setzen wenn wir mit dem Hund spazieren gehen. Eine Strecke für die ich selber nur 10min brauche, wird dann gleich mal zu einer Stunde. Wenn ich Zeitdruck habe, dann muss er eben in den Buggy oder Manduca aber da ich noch Hause bin, können wir uns die Zeit fast immer so einteilen, dass er laufen kann wenn er möchte.
Nebenbei gesagt wohnen wir in Berlin(F´hain) und ein paar Autos fahren auch hier lang :-p aber ich muss ihn eben immer wieder von der Strasse wegholen...irgendwie scheint da aber ein Babymagnet zu sein...da er förmlich davon angezogen wird #augen

Beitrag von bobb 07.09.08 - 13:27 Uhr

meine tochter hat auch gelernt,an der straße an der hand zu laufen.
aber meine mutter hat eine dieser "leinen".meine mutter ist körperlich eingeschränkt durch einen berufsunfall.sie kann nicht hinter nele hinterher laufen,sollte sie sich losreißen.und sie kann sie beim laufen nicht so gut festhalten,weil sie sich nciht so bücken kann.so nimmt sie diese leine rein zur sicherheit.find die auch nicht toll,aber anders geht es bei den beiden nicht.

Beitrag von jdasweety79 07.09.08 - 13:30 Uhr

Hallo Uli,

naja geteilte Meinungen hast du ja nun bekommen. Wir haben so ein Ding zu Hause..allerdings dient es bei uns dazu, das unsere Motte im Hochstuhl sitzen bleibt, da der keine eigenen Gurte hat.

Ich persönlich werde das nicht draußen benutzen, da wir auch nen Hund haben, der ein Geschirr trägt und an der Leine läuft. Also ne das ist nicht mein Ding. Bei Zwillingen zum Beispiel könnte ich es mir praktisch vorstellen, wenn man mit den kleinen Mäusen alleine unterwegs ist. Kinder hören nun mal nicht immer und laufen nicht immer nach Plan an der Hand.

LG Doreen mit Motte ( 15 Monate )

Beitrag von entichen 07.09.08 - 13:36 Uhr

Diese Leinen sind eine Demütigung für Eltern und Kind.

Luca durfte schon immer alleine laufen - er musste und wollte auch nie an der Hand laufen.

Wenn er hört, ist das super - wenn nicht, musste er in den Buggy - das war eine Todsünde, denn er liebt seine Freiheit.

Ich hab es ihm dann nochmal kurz erklärt und gut wars. Er musste halt in den Buggy, mal nur 2 Minuten, mal den ganzen Weg bis nach hause - je nach Schwere des Vergehens #cool.

Heute ist er 2, 5 Jahre alt, hört im Straßenverkehr auf mich und wir gehen sogar einkaufen, selbst wenn ich 2 Tüten schleppen muss, haut er mir nicht ab und hört lieb auf alles, was ich sage.

Und es gibt bei uns im Straßenverkehr auch keine Verwarnungen. Wer da nicht hört, kann sich lebesngefährlich verletzen und daher haben wir die Sanktion immer durchgezogen ohne wenn und aber.

Das klappt mit viel Geduld bei euch sicher auch sehr gut.

LG

Beitrag von schneuzel83 07.09.08 - 13:36 Uhr

Hallo,

also ich ducke mich schon mal vorzeitig. ABER ich habe mir anfangs extra eines gekauft. Emilija war überhaupt nicht davon zu überzeugen an meiner Hand zu laufen und wir wohnen an einer Hauptstraße zwar in einer sehr sehr kleinen Stadt aber trotzdem ist es eben die Hauptstraße und es gibt tagsüber recht viel Durchgangsverkehr vorallem auch Lkw s. Als mir dann auch noch eine Bekannte von einem Kind erzählt hat das sich losgerissen hat und unter das Auto gekommen ist war mir klar - eine Leine muß her.

Klar fand ich das auch seltsam mein Kind anzuleinen, aber ich hab ja versucht sie an meine Hand zu gewöhnen und daran, dass sie nicht auf die Straße darf. Jetzt hat das auch funktioniert. Aber anfangs war die Leine wirklich Sicherheit - und ich war doch manchmal sehr froh das ich die Leine hatte.

Darum ist meine Meinung, es sieht teilweise sehr seltsam aus und mag auch komisch wirken - aber ich bin wirklich froh das ich es hatte. Habe auch nur von relativ jungen Leuten blöde Kommentare gehört - alle älteren konnten mich sehr gut verstehen.

Mach wie du es für richtig hälts. Geschadet hat es Emilija nicht und Mama war beruhigter...

Gruß Jasmin mit Emilija (16.03.2007)

Beitrag von bessi 07.09.08 - 13:49 Uhr

Hi,

ich halte nichts von diesen "Hundeleinen". Er ist doch ein Mensch!!! Dort, wo es gefährliche Situationen gibt, würde ich ihn an die Hand nehmen oder in den Wagen setzen und ansonsten laufen lassen, wo er hin will. Dadurch werden die Spaziergänge zwar lang und zeitintensiv, aber das ist die beste Möglichkeit, die Kinder das entdecken zu lassen, was sie möchten.

LG Bessi

Beitrag von 400 07.09.08 - 14:24 Uhr

Hi,

nun, eigentlich halte ich nichts davon, ich finde die irgendwie demütigend, diese Dinger.

Allerdings: wir haben tatsächlich eine zu Hause. Hier sind die übrigens verbreiteter als in Deutschland. Ich habe da eine Tasche drangenäht, damit Ben die auch als Rucksack benutzen kann.

Wir haben die auch nur zu einem einzigen Zweck gekauft: ich brauchte die am Flughafen. Allein mit quirligem Kleinkind, viel Handgepäck, Paßkontrolle und 20.000 Leuten - ich war froh, daß ich die hatte, damit ich Ben nicht verliere. Denn die Zeit, ihn im Fall des Falles noch groß zu suchen hatte ich da nicht, da hätten wir den Anschlußflug verpaßt.

LG Susan

Beitrag von fausty 07.09.08 - 14:39 Uhr

nix- ganz ehrlich-
denke an der Straße müssen die Kleinen einfach an die Hand genommen werden- ob sie wollen oder nicht- es ist halt gefährlich und da würde ichs schon durchziehen...

LG fausty

Beitrag von dalmi1609 07.09.08 - 15:39 Uhr

hallo uli.

finde diesen helfer voellig ok.

schau mal auf den link. so ne aehnliche haben wir:

http://www.walmart.com/catalog/product.do?product_id=4532497

wennste des schwaenzchen abmachst, kanns kind das ganze als rucksack verwenden.

benutzt habe ich es bis jetzt allerdings noch nicht. bin jedoch fuer den "notfall" gewappnet ;-)

lg

miri

Beitrag von josili0208 07.09.08 - 16:28 Uhr

Ich habe zwar keine, aber so schlimm finde ich die Dinger wirklich nicht. Ich könnte oft sogar eine für meinen Sohn gebrauchen, der leider liebend gern wegrennt. Das ist super gefährlich und er macht sich einen Spass draus. Ausserdem gehen wir oft an den Hafen, nicht auszudenken wenn er mir da von einem schmalen Steg ins Hafenbecken fällt, da finde ich ihn nie wieder. Also wenns das Kind und die Situation erfordern, warum nicht?
lg jo

Beitrag von tauchmaus01 07.09.08 - 16:29 Uhr

Bevor ihr Euer Kind an eine solch lächerliche Leine macht, empfehl ich Dir, Dich mal durchzusetzen.
Er will an der Strasse nicht an die Hand? Dann muß er eben in den Wagen. Da gibt es keine Diskussion, dass sind eben Sachen die MUSS er lernen. Du kannst ihn ja nicht immer anbinden, wenn er nicht hört.

Die einzige für mich akzeptable Möglichkeit eine solche Leine zu nutzen , ist bei extrem zapligen Kindern sie sonst nur aus dem Wagen fallen würden, und auch das find ich schon komisch.

Mona

Beitrag von fausty 07.09.08 - 21:21 Uhr

... soooooo siehts aus... genau die Meinung vertrete ich auch..

Beitrag von qayw 07.09.08 - 17:09 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat auch gerade Laufen gelernt.
Ich werde erstmal versuchen, mich über Erziehung durchzusetzen, auch wenn das Kind dann im Wagen den halben Ort zusammenbrüllt.

Sollte das so nicht funktionieren, würde ich mir schon überlegen, so eine Leine zu kaufen. Besser blöde Bemerkungen von Passanten als ein totes Kind.

Ich glaube übrigens nicht, daß ein Kleinkind das als Demütigung empfindet. Das sieht diese Leinen als Freiheitsberaubung an, genau wie eine Mama, die es in den Wagen verfrachtet, wenn es auf die Straße rennen will. ;-)

Meine Freundin hat sich so eine Leine zugelegt, weil sie neben ihrer Tochter noch ein Baby hat und nicht einfach den Kinderwagen loslassen und hinter Töchterchen her spurten kann.

LG
Heike und Merle (16 Monate)

Beitrag von yvonnechen72 07.09.08 - 17:13 Uhr

Hallo,

für mich sind diese Dinger auch "Hundeleinen".Es ist ganz einfach, entweder er läuft an der Straße an der Hand oder er kommt in den Buggy.

LG Yvonne