Mann mit Varicozele, wer kennt das noch?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lara281 07.09.08 - 14:42 Uhr

Hi,
mein Mann hat eine Varicozele, dass ist eine Krampfader am Hoden. Bisher haben wir diese Tatsache noch ignoriert. Mein Schatz ist auch nicht sehr begeistert davon, sein Sperma untersuchen zu lassen.
Deshalb lasse ich ihn zunächst damit in Ruhe. Wenn es aber nach etwa 6 Monaten nicht klappt trotz #sex an den fruchtbaren Tagen, dann werd ich ihn doch bitten, sich untersuchen zu lassen.
Dann weiss man wenigstens woran man ist und kann sich darauf einstellen. Wir sind ja auch nicht mehr so jung und ich möchte nicht so viel Zeit mit sinnlosen Versuchen verschwenden, falls es auf normalen Wege gar nicht möglich sein sollte.

Ich weiss, dass bei einer Varicozele nicht unbedingt die Zeugungsfähigkeit beeinträchtigt sein muss. Auch eine OP führt wohl meist zu keiner Besserung der Samenqualität.:-(

Gibt es hier noch jemanden, der Erfahrungen damit hat? Es würde mich sehr beruhigen, von Paaren zu hören, die trotzdem ein Kind gezeugt haben.

LG
Michaela

Beitrag von huppelhupp 07.09.08 - 14:53 Uhr

Hallo,
schwanger bin ich zwar noch nicht, aber mein Mann hatte auch eine Varikozele, die er sich vor drei Jahren hat veröden lassen, weil seine Spermienqualität durch die abstrahlende Wärme stark beeinträchtigt war.
Leider haben wir sechs Monate nach der OP kein Spermiogramm erstellen lassen, wie es eigentlich sein sollte.
Aber die Werte des Spermiogramms vom Juni 08 sind nun absolut im Normbereich.
Ich würde euch sehr empfehlen, dass sich dein Mann untersuchen lässt, denn nur dadurch könnt ihr eure Chancen realistisch einschätzen.
Allerdings ist es dann auch ratsam, nicht nur ein Spermiogramm erstellen zu lassen, sondern mindestens zwei im Abstand von etwa drei Monaten, weil die Werte ja nur Momentaufnahmen sind und viel von der jeweiligen Lebenssituation abhängt.
Ich wünsch euch alles Gute
Huppelhupp

Beitrag von maus2711 07.09.08 - 14:54 Uhr

Hallo Michaela,

Deinen letzten Ausführungen würde ich etwas widersprechen wollen. Es gibt natürlich Männer, bei denen die OP nichts bringt, aber ich persönlich kenne einen Mann, der kurz danach erfolgreich war;-) und insgesamt wird es bei unerfülltem Kinderwunsch von Urologenseite auf jeden Fall empfohlen, sich operieren zu lassen. Aber ein Spermiogramm solltet Ihr natürlich erst machen lassen, vielleicht ist es ja top okay.

LG und viel Erfolg, Simone