soll ich wegen meinem Darm ins Kh und was können sie tun?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von 24hmama 07.09.08 - 14:48 Uhr

hallo

ich hatte schon immer Probleme mit dem Darm,
während der Schwangerschaft war es wie weggeblasen und
nun ist Daniel schon 21 Monate alt und vor einigen Monaten fing alles wieder leicht an.
Schön langsam wird es aber wieder zum Problem,
es behindert meinen Alltag gewaltig und die Schmerzen sind oft sehr schlimm.
Dauernd muss ich "Antiflat" nehmen weil ich so oft Blähungen habe, meine Freunde haben mich schon darauf angesprochen warum ich oft so einen harten geschwollenen großen Bauch habe (meist abends)

Es gibt Tage da bekomme ich nach JEDEM Essen Bauchschmerzen EGAL was und wieviel ich gegessen habe.
Es geht auch immer total um in meinem Bauch.
Stuhl ist stets normal.

Nun frag ich mich ob ich es nicht doch mal im Kh anschauen lassen sollte
(Hausarzt meinte er finde nichts- es sei psychisch#augen)

Ich habe Angst nicht ernst genommen zu werden
überhaupt nach den schon 3 Besuchen bei meinem Hausarzt...
Für das Kh brauche ich ja auch eine Überweisung
und die wird er mir ja nicht ausstellen...

Was würde denn da überhaupt alles gemacht werden?
Hab Angst dass ich das alles umsonst ertragen muss
Darmspiegelung und co sind ja nicht gerade ein Spaziergang...

danke vielmals!!!
lg kati

Beitrag von liebesmaedel 07.09.08 - 15:28 Uhr

Hallo Kati,

also mein Vorschlag wäre, dass Du Dich mal bei einem Gastroenterolgen vorstellst.
Der ist ja auf Magen und Darm spezialisiert und der kann Dir mit Sicherheit weiterhelfen.
Und Dein Hausarzt solle Dir eigentlich ein Überweisung ausstellen, wenn er es doch nicht tun sollte, zahlst Du halt beim Gastroenterolgen die 10 Euro nochmal.

Gute Besserung

LG
liebesmaedel

Beitrag von ela_berlin 08.09.08 - 00:43 Uhr

hallo,

also ich würde der sache auch auf den grund gehen lassen. vll. ist es ja auch nur ne lebensmittelunverträglichkeit und wenn du dein essen umstellst. vll. wird es besser. schieb es nicht auf die lange bank, kann ja auch nur ne kleinigkeit sein.

gute besserung

manuela

Beitrag von zockerbabba 08.09.08 - 13:23 Uhr

Hallo,

bin auch der Meinung, dass du das unbedingt abklären solltest. Such dir wie liebesmaedel geschrieben hat nen Gastroenterologen.

Bei der Vorstellungsuntersuchung werden bestimmt erstmal nur so Sachen wie Blutabnehmen und Ultraschall gemacht. Sollte es doch erforderlich sein, später eine Spiegelung durchführen zu müssen dann keine Sorge so schlimm ist das ganze nicht.