Gibt´s eine "Besser"? Ha- Nahrung von Hipp oder Milupa??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von zappelinchen 07.09.08 - 16:02 Uhr

Hallo zusammen,

meine Frage steht ja schon oben in der Zeile.

Unsere kleine Maus bekommt seit ich im Krankenhaus nach einer Woche abstillen musste, die Pre Ha- Nahrung von Hipp. Sie verträgt sie gut und eigentlich sind wir auch zufrieden.

Im Bekanntenkreis rät man uns aber immer wieder zu Milumil Ha- Milch mit dem Hinweis, dass da doch schon jahreslange Entwicklung und Erfahrung hintersteckt und na ja, ich muss sagen, so ein bisschen verunsichert mich das schon.

Auf der einen Seite denke ich immer, dass ich eigentlich nicht wechseln möchte, solange Hannah ihre Hipp- Milch verträgt und offensichtlich satt wird, aber auf der anderen Seite gibt´s dieses Milumil- Milch ja nun wirklich schon soooo lange und sicherlich steckt ein ausgereiftes KOnzept dahinter.
Habe gelesen, dass Aptamil und Milumil dieses "Prebiotics"- Konzept haben und na ja, es hört sich schon sehr gut an eigentlich. Hipp hat das nicht. Da setzt man wohl auf "Probiotisch".

Oh man. Wie sind denn so eure Erfahrungen mit beiden Marken? Mich würde das wirklich interessieren. Wie gesagt, bisher scheint unsere Kleine die Ha- Milch von Hipp gut zu vertragen, aber ich würde dennoch einfach auch mal weitere Erfahrungen hören.

LG
Steffi

Beitrag von lilli29 07.09.08 - 17:19 Uhr

Hallo Steffi,

unsere Kleine hat im Krankenhaus auch schon die pre-Nahrung von Hipp bekommen und wir sind dabei geblieben. Die Kinderärztin meinte zwar, man könnte auch die 1er von Hipp HA geben, aber davon hat sie Bauchschmerzen bekommen.
Ich denke, wir werden so lange sie keine Probleme hat, die Nahrung nicht umstellen...

Mit milumil habe ich leider auch keine Erfahrung (außer die, dass meine Mutter sie schon vor 25 JAhren meinem Bruder gefütter hat ;-))

Viele Grüße,

lilli

Beitrag von maschm2579 07.09.08 - 18:42 Uhr

Hallo Steffi,

also ich finde das völliger Blödsinn. Man könnte ja jetzt auch sagen das es Milumil schon sooo lange gibt das sie nicht mehr auf dem neusten Stand sind. Nicht alles alte ist gut... und man sagt ja auch es gibt Milumil Kinder... kleine Pummelchen.

Ich selber halt nix von Pre oder Probiotik. Wie sind wir nur groß geworden? Und in Langzeitstudien ist nicht erwiesen das es sinnvoll ist oder schadet.

Ich denke jedes Kind hat eine Nahrung die es verträgt un die Eltern die diese Nahrung gefunden haben sollten das wie ein sechser im Lotto sehn.
Das ist Gold wert und um nichts in der Welt würde ich tauschen.

Hannah bekommt Bebivita und davor Humana. Beides fand ich super gut und sie gedeit prächtig. Dazu kommt das sie ein Frühchen ist und es war echt schwierig die richtige Nahrung zu finden.

Laß dich also nicht verunsichern und hör auf Dein Gefühl. Wenn sie die Nahrung gut verträgt mach 3 Kreuze und laß die anderen Reden. Jedem das seine..

Viele liebe Grüße
Maren

Beitrag von simplejenny 07.09.08 - 21:16 Uhr

Nabend,

ich bin zwar ne Stillmami, aber ich habe letztens in der Ökotest gelesen, dass mit diesen Pre- und Probiotika noch lange nicht ausreichend erforscht ist, ob die überhaupt was nützen.

Das gilt ja auch für die probiotischen Sachen für Erwachsene. Ich würde mich davon also nicht beeindrucken lassen. Lass die Leute reden (Ärztesong vor sich hinsingend)

Gute Nacht
Jenny