ich ahb einfach keine kraft für ein drittes aber es tut sau weh

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von kissy1983 07.09.08 - 18:33 Uhr

ich bin jetzt in der 7.woche schwanger ungewollt...ich habe schon zwei kinder der große ist 3 und die kleine 1 1/2 jahre...mein männel sagte er überlässt die entscheidung mir nur ich habe einfach keine kraft für das kleine ich freue mich nicht mal drauf vorher war alles leichter...nur irgendwie tut es mir auch weh zu wissen das ich das kleine umbringe.irgendwie will ich es auch nicht aber ich will auch nicht das kleine bekommen ...ich weiß nicht was ich machen soll..#heul

Beitrag von cristmas 07.09.08 - 18:43 Uhr

Hm..... eine Lösung habe ich dir nicht, aber vielleicht solltest du mit deinem Mann eine gemeinsame Entscheidung treffen ...... den vielleicht kommen über Gespräche auch Kraft für das 3 Kind.... oder aber es bestärkt dich darin das es für dich und eure Familie besser wäre einen Abbruch vornehmen zu lassen. Ich denke es ist eine gemeinsame Entscheidung die ihr treffen solltet.
Aber die andere Seite ist das ein Abbruch auch Kräfte zerrend ist, denn so einfach steckt man dies auch nicht weg. Und wenn ich so wie du schreibst raushöre das du zweifelst ...... dann kann ein Abbruch ebenso dein Leben verändern wie ein 3. Kind.....
Evtl. findest du hier ein paar Informationen .....
www.nachabtreibung.de


Liebe Grüsse und ich wünsche dir das ihr eine ENtscheidung trifft die für euch alle gut ist.

Cristmas

Beitrag von evi-ma 07.09.08 - 18:50 Uhr

hi du... #liebdrueck
seit wann weißt du denn, dass du schwanger bist, hast du es heute erfahren?
warum meinst du, für das kleine keine kraft zu haben? sind die großen so anstrengend oder geht es dir zur zeit nicht so gut? weißt du, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass eine abtreibung eine lösung wäre. du schreibst, dass vorher alles leichter war. ja, aber eine abtreibung macht ja nicht alles wie vorher. wenn du jetzt schon sagst, dass der gedanke schon furchtbar weh tut und du abtreibung als umbringen bezeichnest, was es ja auch wirklich ist, wirst du sehr an dieser sache zu knabbern haben. das kann viel mehr kraft rauben als ein kind. ich mein das nicht böse, sondern denke, dass man das realistisch sehen muss. ich wünsche dir, dass du dich nicht unglücklich machst mit einer entscheidung, die du im grunde deines herzens nicht willst.
schau mal, dein mann steht hinter dir. ich weiß nicht, wieviel zeit er aufwenden kann, um dir zu helfen. aber seine unterstützung ist schonmal ne menge wert. und dann kannst du dich ja mal erkundigen, was du für unterstützung bekommen könntest, z.b. eine haushaltshilfe für ein paar stunden in der woche oder so. ich kann dir empfehlen, dich mal bei der beratung profemina.de zu erkundigen. von der hab ich schon viel guets gehört. bitte gib echt nicht auf. leben deine eltern oder schwiegereltern bei euch in der nähe und könnten mal einen nachmittag in der woche die großen nehmen oder so? oder freunde, die gerne mal babysitten?
dass du dich jetzt noch nicht freust, ist gar nicht so unverständlich, denn du scheinst noch ziemlich unter schock zu stehen und dein erster gedanke war, dass es nicht geht. darum traust du dich vielleicht nicht, die freude zuzulassen. ich möchte dir ganz viel mut machen, dich zu informieren, was ihr für hilfe bekommen könnt, dann brauchst du dir darüber schonmal nicht den kopf zerbrechen.
bitte hör auf dein herz. wünsche dir viel kraft und alles liebe.
glg, evi #herzlich

Beitrag von mum21 07.09.08 - 19:08 Uhr

Es ist eine verzwickte Situation!

Ich weiß nicht ob es für dich in Frage kommt, aber es ist eine Möglichkeit!

Wenn du das Kind nicht abtreiben möchtest, ihm trotzdem das Leben schenken willst!
Es gibt doch auch die Möglichkeit zur Adoption! Es gibt sogar (ich hoffe bin nicht falsch informiert) die Möglichkeit der offenen Adoption! Das heißt DU suchst die Adoptiveltern aus und die müssen/ können dir jedes Jahr ein Bild und ein Bericht wie er/ sie sich entwickelt hat!

Vielleicht kommt für dich das in Frage!? Ist auf jedenfall eine Lösung!

Beitrag von 20girli 07.09.08 - 21:53 Uhr

Nur nicht verzweifeln. Hab ein bisschen Mut und Vertrauen.
So in etwa hab ich mich gefühlt als mein fünftes unterwegs war.
Nach ca. 1-2 wochen gings dann bergauf.
Klar hatte ich immer noch Angst aber ich freute mich solangsam auf unser fünftes.

Mittlerweile ist er unser Sonnenschein.
Er ist ein Geschenk und ich bin dankbar dieses GEschenk bekommen zu haben obwohl die ersten Gedanken waren...NEIN ich will nicht.
Weg mit dem Kind...warum kriegen nicht die Kinder die welche wollen....und ähnliches.

Waren sehr schlimme Tage für mich...und dann nach 2 Tagen ganz plötzlich so ein klitzekleiner Gedanke..."Vielleicht doch? "
Da wusste ich das ich es schaffen würde.

Klar ist nicht immer alles einfach...aber er ist das wunderbarste was mir passieren konnte.

Ich hab durch ihn aufgehört zu Rauchen...endlich mal eiine Schwangerschaft ohne kippen...
Ich hab ihn sogar gestillt...ich stille ihn immer noch. Er ist jetzt 15 monate jung und er bereichert uns alle mit seinem lieben -manchmal aber auch anstrengenden - Wesen.

Lass dir eine weile Zeit. Du musst dich erst mal sortieren. Ist doch klar das es auch mal ein Schock sein kann wenn man soetwas erfährt.

Ich kann nicht beschreiben wie sich alles ändern kann. Ich hab es erlebt...dafür bin ich dankbar.
was man dafür braucht ist nicht viel.
Mut, Vertrauen und Liebe.

Versuche wenn du dich beruhigt hast ein wenig, mal darüber nachzudenken wie es wäre wenn du es bekommst. Damit mein ich nicht an die negativen sachen...die hast du sowieso in deinem Kopf.
Denk mal über die schönen Dinge nach. An die denkt man dann nämlich viel zu wenig. Sie sind aber genauso wichtig.

Ich kann sagen man bekommt nur was man auch schafft. Man wächst mit seinen Aufgaben und die Liebe bekommt man nicht geschenkt.

Ich wünsch dir alles gute.

LG Kerstin

Beitrag von yristow 07.09.08 - 22:59 Uhr

Hallo ich habe mir dein text gerade durchgelesen und danach deine VK .
Eins versteh ich nicht wieso steht bei dir drin Kinderwunsch !!!!
Jetzt bist du schwanger und bist der meinung du schaffst das nicht.

Ja was denn nun ????

Beitrag von meli81 09.09.08 - 21:24 Uhr

Hallo kissy,
meiner Schwägerin ging es genauso wie dir. Sie hat schon zwei und eigentlich mit dem Thema Nachwuchs abgeschlossen. Haben dann ein Haus gebaut und alles wunderbar. Naja und dann is es halt eben doch passiert. Sie war auch am Anfang total niedergeschlagen, haben auch an nen Abbruch gedacht aber sich dann zum Glück dagegen entschieden. Ja und mein kleines Patenkind ist nun schon 14 Monate und zum fressen süß. Und jetzt sagt sie immer, die hat uns einfach noch gefehlt. Hoffe du triffst die richtige Entscheidung.

Liebe Grüße
Meli

Beitrag von rosane 11.09.08 - 18:14 Uhr

Ich kann kein baby bekommen mir ,mir blutet das herz das zu hören gebe es doch einfach ab da warten so viele auf das kleine menschlein , ich würe mich sehr darüber freun wein.#schrei