eingewöhnung im kiga

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von funnybunny80 07.09.08 - 19:19 Uhr

hallo zusammen,

wollte mal fragen wie eure kinder die eingewöhnung im kindergarten rumgebracht haben.

unsere tochter war jetzt 2 tage drin. am donnerstag war sie eine stunde drin und am freitag 2 - beide male war ich noch mit dabei. am 2. tag wollte sie nach den 2 stunden schon wieder heim. außerdem war es ihr immer wichtig das ich noch dabei bin.

war das bei euch auch so?

grüße
nadine

Beitrag von chips29 07.09.08 - 19:50 Uhr

Hallo Nadine,
meine Tochter war jetzt 3 mal im Kiga, jeweils für 1 1/2 Stunden. Das erste mal habe ich ihr den ganzen Kindi gezeigt, mit ihr gespielt,... die Erzieherinnen haben sich noch stark zurückgehalten. Beim 2. Mal habe ich versucht mich zurückzuhalten, so dass die Erzieherin eine Chance hatte, zu meiner Tochter einen Kontakt aufzubauen. Bin dann schon auch mal ins Nebenzimmer gegangen, da keine Erzieherin eine Chance hat wenn die Mama daneben steht. Beim 3. Mal bin ich dann für eine halbe Stunde gegangen und habe sie dann zum Ende des Vormittags - wie alle anderen Kinder auch - wieder abgeholt. Es hat ihr super gefallen! Finde das Konzept super! Schonend für Kind und Mutter ;-) ! Hatte meiner Kleinen gesagt, dass ich jetzt schnell nach Hause gehe, damit das Mittagessen fertig ist wenn der Kindi aus ist und das war ok für sie. Mal sehen wie es jetzt nach dem Wochenende läuft!
Euch viel Erfolg bei der Eingewöhnung!

Beitrag von kuschelmaeuse 07.09.08 - 20:12 Uhr

Hallo,

wir hatten im Juli einen Schnuppertag, da konnten wir uns alles anschauen, die Kinder konnten die Betreuerinnen kennenlernen, den Ablauf,... war ein ganzer Vormittag. Da die Kinder (Zwillinge) auch dort essen und schlafen sollen haben wir uns auch das angeschaut.

Am 1.9. haben wir gestartet und die Kinder haben gleich gesagt, daß die Mama gehen muß und nach dem Schlafen sie wieder abholt. Die Gruppenleiterin hat mich gefragt ob wir das auch gleich so machen wollen und wir haben vereinbart, daß ich mich telefonisch informiere, wie es denn geht und die Kinder gegebenenfalls abhole. Da aber alles ok war hab ich sie um 13:30 wieder geholt.
Das haben wir jetzt die ganze Woche bereits gemacht und mit meinen Kindern auch noch 5 andere "Anfänger".
Die Betreuerinnen unterstützen die Kinder sehr und es geht sehr liebevoll zu, besonders das Mittagsschlaferl.

Da meine Mäuse erst im Oktober 3 Jahre alt werden wollte ich sie nicht überfordern und auch langsamer beginnen. Wir haben den Kindern aber immer erklärt, daß sie erst nach dem Mittagsschlaf abgeholt werden, daß sie bereit mit dieser Erwartung dorthingegangen sind.
Und sie haben mir auch klar gemacht, daß es dort keinen Platz für Mamis gibt (keine Pantoffel, kein Haken für die Jacke, Mama hat keine Jause dabei,...) und es außerdem "KINDER"garten heißt.

Klar, sie haben auch mal geweint, als ich gegangen bin, aber die Erzieherin hat mir gesagt, daß das sofort aus war als ich weg war und sie zum Spielen sind. Auslöser war ein größeres Kind, das beim Abschied geweint hat, das kommt also immer wieder mal vor.

In Summe sind wir alles sehr zufrieden mit unserer ersten Woche und die Kinder freuen sich schon sehr auf morgen.

Gruß

Kuschelmäuse

Beitrag von visilo 08.09.08 - 09:33 Uhr

Bei uns wurde die Eingewöhnung ohne Eltern gemacht, am 1. Tag war er 3 Stunden am n#ächsten Tag 6 Stunden und ab der zweiten Woche 8 Stunden und seid ich arbeite ist er knapp 10 Stunden dort, bis jetzt gab es von seiner Seite keine Probleme und er geht nun schon fast 1 Jahr in den Kiga ( und seid einer Woche in einen anderen).

LG visilo+Lukas (16.11.04)