Wer hat Sprachübungen für 3 Jährigen?? z.B. K und SCH..

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von magda0107 07.09.08 - 19:52 Uhr

...
würde gerne mit meinem Sohn die Aussprache etwas verbessern. Da er etwas hinterherhängt....

Im Frühjahr waren wir bei einer Logopädin, die hat gesagt wir sollen noch dieses Jahr abwarten.

Nun würde ich aber gerne spielerisch etwas "Üben" mit Ihm, kennt jemand Seiten wo man darüber Infos bekommt?

Danke!

LG Daniela

Beitrag von kiki290976 07.09.08 - 20:03 Uhr

Hallo Daniela,

helfen kann ich Dir leider nicht, aber ich hoffe, Du bekommst viele Antworten.

Mein Sohn Colin ist 3,5 Jahre (geb. am 18.04.05) und hat ebenfalls Probleme mit dem SCH und dem K (spricht es als p). Die KiÄ meinte bei der U7a, dass sich das noch geben kann, aber ich finde ehrlich gesagt schon, dass er nicht so gut spricht.

Wie alt genau ist denn Dein Sohn?

VG

Kerstin

Beitrag von magda0107 07.09.08 - 20:21 Uhr

meiner ist am 31.05 geboren. Er hat eine große Schwester und war eigentlich schon immer Sprachfaul;-), ich hatte gedacht die Zweiten sind mit allem etwas schneller, aber da lag ich wohl falsch#schwitz

Beitrag von mamakind 07.09.08 - 20:16 Uhr

Hallo Daniela,

meine Tochter hat auch Probleme mit dem SCH und im Kiga war vor 2 Monaten eine Dame aus dem Sprachheilkindergarten, die "Übungen" gezeigt hat.

Die Kids sollten erstmal ihre Zungenmuskulatur stärken mit diversen Übungen wie Honig um den Mund herum schmieren und das Kind soll es abschlecken oder wer kommt mit der Zungenspitze am weitesten zur Nase, Ohr oder Kinn. So hat sie unbemerkt geübt und es hat sich dadurch stark gebessert.
Sie soll viel mit dem Strohhalm trinken oder Papierstücke mit dem Strohhalm ansaugen und von A nach B transportieren.

Unser KiA meinte letze Woche erst, dass er vor dem 5. Lebensjahr kein Kind zum Logopäden schickt. Man sollte abwarten und bei den meisten kommt das von ganz alleine. Bei Leonie mache ich regelmäßig diese Übungen und es wird immer besser.

LG Simone

Beitrag von magda0107 07.09.08 - 20:23 Uhr

Danke für die Tipps!

#danke#herzlich Daniela

Beitrag von addams1 07.09.08 - 20:32 Uhr

Hallo das hatte Luke bis vr 2 Monaten auch noch ( er wird im Januar 4) und bei ihm kam es von heute auf morgen ganz allein. Gestern noch tern heute Stern, gestern noch lume heute Blume, gestern noch Lasche heute Flasche und gestern Luck heute Schluck...
also mach dir nicht zu viele Sorgen. Sonst schnapp dir Bilderbücher und schau sie dir an und lass ihn dir erzählen was dort ist. Da ist ein "Tern" dann antwortest du halt ja genau da ist ein Stern und der leuchtet ganz hell. Lass ihn nur nicht merken das du ihn verbesserst.

Beitrag von sonnenschein080471 08.09.08 - 09:59 Uhr

Hallo,
warum müssen so kleine Menschen schon perfekt sein ??
Das mit dem K und Sch - da haben sie Zeit bis kurz bevor sie in die Schule kommen. Lasst euren Zwergen doch ein bisschen mehr Zeit und erzieht sie nicht zu kleinen Erwachsenen. Diese Zeit ist eh viel zu kurz. Denkt mal darüber nach. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo - man sollte nicht so viel zu "Spezialisten" rennen. Solche Beiträge machen mich traurig und wütend über den Fortschrittszwang der in unseren heutigen Gesellschaft vorherrscht.
Grüße
Kerstin und Tim (3,5 Jahre, der auch noch kein Sch kann :-p)

Beitrag von visilo 08.09.08 - 10:14 Uhr

Ich sehe das etwas anders wie du, mein Sohn ( im Nov 4) muß zweimal wöchenlich zum Logopäden weil er extreme Probleme mit der Sprache hat. Ich bin der Meinung wenn man den Kinder rechtzeitig hilft lernenn sie es einfach besser. Meiner kann 10 Buchstaben nicht bilden und ist sprachlich so weit wie ein 2jähriger( keine erkennbare Grammatik, Satzbau fehlt fast vollständig, nur ca 10 Worte die er klar und fehlerfrei ausspricht, sonst ist alles "Kauderwelsch" was er von sich gibt). Sicher gibt es einige die sagen wir sollen warten das wird schon, bis jetzt ist es aber eben "nicht geworden" wir gehen nun seid 3 Monaten zum Logopäden was mein Sohn sehr gerne macht.
Mich macht es ehr traurig wenn die Eltern die Probleme ihrer Kinder ignorieren und auf Zeit setzen. Mein Sohn wird in 2 Jahren eingeschult ( ist mit 5J10 Monaten leider schon ein muß-Kind:-[). Wenn ich so lange warte bis ich was unternehme würde er extreme Probleme in der Schule haben.
Schon jetzt hat er Probleme wegen der Sprache, viele Kinder lachen ihn aus, hänseln ihn und wollen nichts mit ihm zu tuen haben, warum sollte ich ihm dann nicht helfen das seine Sprache besser wird?

Ich gebe dir recht wenn ein Kind sich nur bei 1-2 Buchstaben in der Aussprache etwas schwer tut aber sonst gut spricht kann man sicher warten, wenn die Probleme aber größer sind sollte man die Hilfe schon in Anspruch nehmen auch zu Gunsten des Kindes.

LG visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von magda0107 08.09.08 - 10:47 Uhr

Kleine Menschen müssen bestimmt nicht PERFEKT sein, sind die großen Menschen ja auch nicht:-p

Ich möchte meinem Sohn aber lieber frühzeitig helfen,bevor er später in der Schule und im weiterem Leben Probleme hat.