kann nicht mehr in der Öffentlichkeit stillen!!Hilfe

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bibol 07.09.08 - 20:21 Uhr

Hallo.
vielleicht kennt eine von euch dieses Problem: seit ca. 4 wochen kann ich meine Kleine (4monate) nicht mehr unterwegs stillen. Die ersten 3 monate ging das ohne Probleme, mir war es auch nie peinlich oder so. Aber nun ist es eben so, dass sie nur noch zu Hause gestillt werden will. Jedesmal, wenn ich es im Café oder bei Freunden probiere, bekommt sie einen mega Schreianfall. Man merkt richtig, dass sie versucht, zu trinken, mal einen Schluck nimmt, dann brüllt sie aber los und steigert sich so richtig rein und krümmt sich.#schrei Mir ist das so unangenehm, weil die Leute immer gleich gucken als ob ich ne Rabenmutter wär (bin auch erst Anfang 20) und gerade in der Ubahn bekommen wir dann alle Aufmerksamkeit. #heul
Ich fühle mich mittlerweile so beeinträchtigt weil ich immer nur in der nächsten Umgebung was machen kann und wenig mobil bin. Hab schon überlegt zuzufüttern oder so.
Wenn ich abpumpe und es ihr unterwegs in der Flasche gebe, kann es doch sein, dass sie mit der Zeit die Brust ganz ablehnt, weil Flasche bequemer ist??!!?

Kann mir jemand helfen?
Wo finde ich eine gute Stillberaterin?
Im Internet ist das alles so unüberschaubaR; gibt n Haufen Adressen und ich weiß einfach nicht, wo ich richtig bin.

Tausend Dank für Tipps jeglicher Art#danke

Beitrag von kyrilla 07.09.08 - 20:32 Uhr

Hallo Bibol,

klappt das Stillen zuhause denn problemlos? Wie reagiert sie da auf "Störungen" wie Gespräche, Musik, Fernsehen?
Hast Du den Eindruck, sie sei nur abgelenkt oder stört sie tatsächlich das Stillen an sich?
Es könnte sich um die Brustschimpfphase handeln oder ein beginnender Stillstreik.

Du bist aus Berlin, richtig?

http://www.lalecheliga.de/
Schau mal hier, da sind drei Beraterinnen aufgeführt
(die Nummern sende ich Dir gerne nochmal als PN)

oder
http://www.afs-stillen.de/cms/cms/front_content.php?idcat=8&plz=1

Wenn es Dir lieber ist, kannst Du Dich auch an Deine Hebamme wenden, Du hast bis zum Ende der Stillzeit Anspruch darauf!

Alles Liebe
Kyrilla

Beitrag von bibol 07.09.08 - 20:55 Uhr

Hallo Kyrilla,

vielen lieben dank für deine antwort.
Ja, sie ist sehr empfindlich bezüglich geräusche oder wenn ich dabei mit jemandem rede.
Zuhause geht es nach einer schwierigen zeit nun wieder besser. Aber eben nur im Liegen auf unserem bett und nirgendwo anders.
Meine hebamme mag ich nicht so, ich hab sie auch schon deswegen angerufen aber sie hatte wiedermal null ahnung. Sie ist erst seit 1 jahr tätig und ist so dermaßen unerfahren#klatsch das internet hat mir bisher mehr gebracht.
die stillberaterinne kosten doch, oder?naja,...ist es wohl wert.
ich hoffe, es wird..

Beitrag von supergirli1985 07.09.08 - 21:05 Uhr

HI!

Die von der La Leche Liga arbeiten Ehrenamtlich und kosten nix.

Lg

Beitrag von kyrilla 07.09.08 - 21:07 Uhr

Hallo Bibol,

Stillberaterinnen arbeiten ehrenamtlich, lediglich für einen Hausbesuch berechnen sie meist eine Pauschale.
Aber wenn man bedenkt, wie viel man durch das Stillen spart (keine Fläschen, kein Pulver ect.) lohnt es sich, selbst wenn man nur den finanziellen Aspekt betrachtet.

Euch beiden alles Gute
Kyrilla

Beitrag von sonne_1975 07.09.08 - 23:36 Uhr

Hast du schon mal probiert, sie abzuschirmen, mit einem Stück Stoff, Spucktuch?

Oder sie zum Stillen ins Tragetuch nehmen, damit sie nicht abgelenkt wird?

Ich denke, da wird das Problem sein.

Es gibt sogar Stillcover, kannst danach googeln.

LG Alla