Angststörung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bibol 07.09.08 - 20:28 Uhr

Hallo.
gleich noch eine Frage von mir: Hab eben gelesen, dass einige Mams nach dem Abstillen Ängste und Schwindel entwickelt haben.
Ich stille voll und mir geht es schon seit der Geburt so.
Bin alleinerziehend und jeder Tag..uff!!
Wie haltet ihr das aus?? Soo viel Verantwortung und man schränkt sich ja auch mega ein.
Wie geht ihr mit euren Änsgten um??
Glaube, mir würde es schon gut tun, einfach Austausch zu haben.

#danke

Beitrag von annamama08 07.09.08 - 21:40 Uhr

hallo,

also erst mal hut ab, ich bewurdere und respektiere allein erziehende mütter so sehr, seit dem ich ein baby habe.
ich habe einen mann zu hause und meine mutter neben an und ich bin auch schon oft fertig mit den nerven, also du kannst schon brutal stolz auf dich sein.
ich muss sagen am anfang als ich mama geworden bin hatte ich auch brutal viele ängste... ob ich wohl eine gute mutter bin, mach ich auch alles richtig, wie werde ich diesen stress und all die arbeit noch 18jahre lang aushalten... etc.
geht aber phasenweise weg und kommt dann wieder... und mit der entwicklung des kindes wird es ja auch mal leichter ich einigen gebieten... zB hat meine kleine die letzten 3 nächte zum ersten mal durchgeschlafen, das war ein riesenschritt für mich nach 8 monaten zum ersten mal schlaf!!!
versuch mal aus dem haus zu kommen... kannst du nen babysitter oder so holen? sonst gehst du doch ein mit der ganzen verantwortung...

fühl dich gerückt,
anna

Beitrag von bibol 07.09.08 - 22:13 Uhr

#heulhallo anna,
vielen lieben dank für deine antwort. Mit babysitter is nisch so einfach, da es ziemlich viel kostet auf dauer und naja, hauptproblem ist eigentlich dass ich noch niemanden gefunden habe, dem ich da vertrauen kann. Sie schreit auch ziemlich viel, hatte ne stressige sschaft, und ich möchte nicht, dass man sie schreien lässt. Familie wohnt auch weit weg.
hab schon überlegt wieder zu studieren und sie zur tagesmama zu geben..mag´ihr das jetzt aber noch nicht zumuten. die tagesmama hat ja gar keine zeot um richtig auf sie einzugehn...
traurige grüße von bibol