Gibt es etwas, was ihr nie verziehen habt?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Reines Interesse 07.09.08 - 20:43 Uhr

Mich würde interessieren, ob es in eurer Partnerschaft einen Vorfall gab, den ihr nie verziehen habt ABER trotzdem geblieben seid.

Bin ich undankbar, weil für mich der Vorfall so schwerwiegend war, dass ich die Trennung vollzog und den Kontakt komplett abbrach?

Es ging nicht um Schläge, aber es hat mich zu schwer getroffen. Ich habe es versucht und wollte verzeihen, ich konnte es nicht und habe mich deswegen getrennt.


Beitrag von jordina 07.09.08 - 20:46 Uhr

nein ,es gibt vieles was ich nicht verzeihe.hatte auch so ein vorfall,wo ich nicht nachgeben kann und wollte.

Beitrag von rmwib 07.09.08 - 20:46 Uhr

HUHU

Nein so etwas gibt es nicht in unserer Beziehung und wenn es so etwas geben würde dann hätte ich so gehandelt wie Du.
Wenn ich nicht verzeihen könnte dann würde ich auch gehen.

GLG

Beitrag von Reines Interesse 07.09.08 - 20:48 Uhr

Danke für die Antwort.

Es gibt Menschen, die mein Verhalten leider als starrsinnig betrachten.
Ich gebe zu, ich kann einfach nicht über meinen Schatten springen. Würde ich verzeihen, könnte ich mit ihm zusammen bleiben, aber ich kann es nicht. Ich habe es versucht, es geht nicht.

Beitrag von rmwib 07.09.08 - 20:55 Uhr

Was hat er denn ausgefressen?

Beitrag von Reines Interesse 07.09.08 - 20:57 Uhr

Meine beste Freundin ge...

Ich schreibe es besser nicht aus.
Erfahren habe ich es erst vor einem halben Jahr, passiert ist es vor drei Jahren.

Beitrag von rmwib 07.09.08 - 21:04 Uhr

Ach Du ahnst es nicht.

Null Verständnis, da wär ich auch direkt losgezogen.

Egal wie lange es her ist.

Ganz klar.

Find ich auch nicht starrsinnig oder irgendwas von Dir.

DOLL.

Neeee das wär auch sowas da würd ich nicht drüber wegkommen.

Beitrag von Reines Interesse 07.09.08 - 21:16 Uhr

Über drei Jahre Schweigen und Vorspielen von beiden Seiten komme ich nicht hinweg. Bei beiden nicht. Sie hat sich im Suff verraten, ganz klassisch! Ich habe ihren damaligen Freund schon vor ihr gekannt, sie meinen aber nicht. An besagtem Suffabend brachte sie das volltrunken durcheinander und sagte zu meinem JetztEx: Wir hatten ja auch schon mal was miteinander. Weil sie sich nicht vorher kannten, konnte das nur während unserer Beziehung passiert sein. Er hat das direkt verstanden und hat ausgesehen, als hätte sie ihm in die Hoden getreten, sie hat sich verplappert. Ich dachted sofort das gibt es doch nicht. Die Situation war total demütigend bis ins Mark. als sie geschnallt hat dass sie sich verplappert hat wurde sie kreidebleich. Spätestens dann wusste ich Bescheid.
Sowas Dummes. Ich danke dir jedenfalls für deine lieben Worte. Ich fühle mich direkt etwas besser. Ich hatte eben ein eher unerfreuliches Telefonat mit meiner Mutter, die einfach nicht verstehen kann, weshalb ich eine so tolle Beziehung einfach wegschmeisse.

Beitrag von honeymoon05 07.09.08 - 21:03 Uhr

Hallo,

ich kann Dir gut nachfühlen.
Man versucht zu verzeihen, sagt man fängt nochmals an aber nur der Kopf denkt so.

Das Herz lässt sich nicht durch Vernunft steuern, dann kommen immer wieder negative Gefühle hoch, man streitet sich und es kommt zu Schuldzuweisungen.

Daher hätte ich genauso gehandelt wie Du. Eine Beziehnung hat keine Chance wenn ein "ehrliches" verzeihen nicht möglich ist.

Alles Gute für Dich!
VG Heidi

Beitrag von Reines Interesse 07.09.08 - 21:22 Uhr

Dir auch vielen Dank. Ihr baut mich gerade auf. Schade, dass solche Aussagen nicht von meinem näheren Umfeld kommen.

Beitrag von honeymoon05 07.09.08 - 22:01 Uhr

Ja, finde ich auch schade.

Dein Umfeld sollte auch mal einen Gedanken dran verschwenden, das es Dir sehr weh tut, das Du auch das vorgefallene nicht verzeihen kannst.

Vielleicht solltest Du Dich so gut wie möglich ein wenig zurückziehen... es kann ja nicht wahr sein das Dein Partner Mist macht und Du dann die Böse sein sollst ..

VG Heidi

Beitrag von mamaminchen 07.09.08 - 21:04 Uhr

Ja, dass ich hintergangen worden bin und die Gefühlskälte mit der mich der bewußte Typ behandelt hat und mich auch noch ausgenutzt hat. Habe also die volle Palette hinter mir.

Ich war aber auch dumm, dass ich das so lange habe mit mir machen lassen. War noch sehr lange in dieser Beziehung ehe mir die Augen aufgingen.
Ich hasse denjenigen nicht, aber vergeben kann ich das nicht und wie man sieht auch nicht vergessen.

LG mary

Beitrag von elli799 07.09.08 - 21:21 Uhr

Untreue habe ich nicht verziehen!

Gruß

N.

Beitrag von Reines Interesse 07.09.08 - 21:23 Uhr

Das heißt, du hast dich getrennt?

Beitrag von elli799 07.09.08 - 23:17 Uhr

Ja, das habe ich.
Ich habe ihn "live" mit der anderen erwischt.
Das hat mir gereicht, und in mir eine ganze Menge kaputt gemacht.
Darunter leide ich teilweise noch heute.

Beitrag von jumper 07.09.08 - 21:25 Uhr

Bisher gab es sowas noch nicht, verzeihen könnte ich z.b. nicht: Seitensprung oder Gewalttaten in Grausamen Ausmaß


Ansonsten lässt sich doch über alles reden.

darf man fragen um was es bei dir ging.. kann mir gar nicht so vorstellen was man nicht verzeihen könnte oder eben doch...

Beitrag von Reines Interesse 07.09.08 - 21:30 Uhr

Das ist passiert
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=1657097&pid=10679340&bid=16

und so habe ich es erfahren
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=1657097&pid=10679553&bid=16

Ich habe mich nicht direkt getrennt, brauchte Auszeit, dann fingen wir an zu reden, ich sollte seine und ihre Motive verstehen, aber ich konnte es nicht. Alles hat sich irgendwann in mir geweigert, der Vertrauensmissbrauch von beiden Seiten saß zu tief!

Beitrag von jumper 07.09.08 - 21:34 Uhr

War es ganz am Anfang der Beziehung? Ein Ausrutscher oder mehrmals? Gezieltes Treffen heimlich oder spontan?

Beitrag von Reines Interesse 07.09.08 - 21:41 Uhr

Ja, die Fragen habe ich auch gestellt und für mich festgestellt dass für mich die Antworten nicht relevant sind.
Wir waren ungefähr ein halbes Jahr zusammen. Sie steckte in einer persönlichen Krise mit ihrem damaligen Freund und auch an der Uni lief nicht alles rund, falsches Fach. Sie haben sich überraschend getroffen, dann ist es passiert. Es war laut ihren Aussagen ein einmaliges Ereignis, ein Absturz unter Alkoholeinfluss. Die Sache ist halt, dass sie immer so taten als wäre nichts. Sie haben sogar rumgeflirtet, ein bisschen halt, wie unter Freunden üblich, scherzhaft. Im Nachhinein bei der Vorgeschichte von der ich nichts wusste macht mich das fertig! Sie haben beide beschlossen mir nichts davon zu sagen, weil keiner von ihnen mich verlieren wollte. Ich weiß aber auch nicht, ob es nun anders gelaufen wäre, innerlich, wenn sie sich anders verhalten hätten, eben nicht zu tun als wäre nichts gewesen. Ich weiß es nicht.

Beitrag von jumper 07.09.08 - 21:43 Uhr

Du hast richtig gehandelt! Jemand der dich Jahrelang belügt.. nee nee... du sollst dich ja auch nicht unter wert verkaufen! Lass dich nicht unterkriegen!

Beitrag von rubyred 07.09.08 - 22:30 Uhr

vielleicht verziehen, aber nicht vergessen......

und dann doch nicht verziehen?
es gibt einiges, was ab und an doch noch an die oberfläche tritt. leider. :-(

Beitrag von nicola_noah 08.09.08 - 08:03 Uhr

Ich habe verziehen,aber niemals vergessen!

Und das mehr als ein paar Mal......

Beitrag von seelenspiegel 08.09.08 - 09:44 Uhr

Bis auf eine Ausnahme hatte ich noch nie etwas unverzeihliches in einer Partnerschaft.....und ein zusammenbleiben ist damals für mich nicht mehr in Frage gekommen.

Beitrag von mariella70 08.09.08 - 12:23 Uhr

Hi,
ja habe ich mal erlebt bei einer Fernbeziehung: Ich bin bewusst, vorsätzlich und hinterlistig belogen worden. Er schwor, er habe sich getrennt und sei ausgezogen, lebte aber in Wirklichkeit wieder mit seiner Partnerin zusammen.
Ich bekam es am Silvestertag raus, denn er hat mich mit fadenscheinigsten Ausreden versetzt, wir waren zu einer Party eingeladen, für die ich extra einem Skiurlaub früher beendet hatte.
Ich bin nie wieder vorher und nie wieder nachher so verletzt worden, dem Ar*** habe ich nie verziehen und er (Kollege in anderer Stadt) sorgt schon selbst dafür, dass er mir nie wieder unter die Augen kommt, weil er ein mieser Feigling war und ist.
Meine Rache war auch sehr....nennen wir es ... nachhaltig, dem habe ich die Wurst gegrillt#schein
Liebe Grüße
Mariella

Beitrag von silkstockings 08.09.08 - 12:26 Uhr

Ja, so ähnlich habe ich das auch erlebt. Immer dumme, faule Ausreden ... und auch die kranke Frau, die sicher überhaupt nicht krank ist ... überprüfen durfte ich das nicht ... Gott, war ich blööööööööööd.

  • 1
  • 2