Umfrage: Welche "Anforderung" stellt ihr an 3 Jaehrige?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mann2 07.09.08 - 21:00 Uhr

Hi, schoenen guten Abend,

ich hoffe ihr hattet ein schoenes Wochenende. Mich wuerde mal interessieren, was ihr von Euren 3 Jaehrigen so alles erwartet, was sie schon koennen sollten, wo ihr wuetend werdet, wenn sie "nicht gehorchen" etc. Mir ist klar, dass das "Koennen" bei jedem Kind anders ist, und natuerlich schwankt auch die Erwartungshaltung bei den einzelnen Eltern. Aber vielleicht gibt es ja schon ein paar "Basissachen", die ihr so erwartet?

Wie machen Eure beim Aufraeumen mit? Allein, mit Hilfe? Mit vielfachem Aufforderungen, gar nicht?

Erwartet ihr schon Regeln bei Tisch? So was sie Hand auf dem Tisch, nicht mit dem Essen spielen, nicht mit vollem Mund reden, nicht singen?

Ziehen sich eure Mauese schon allein an und aus? Und wenn wir schon dabei sind, ab wann kann man als Kind denn eigentlich Schleifen binden, Knoepfe zu machen und Reissverschluesse schliessen? Wir haben das noch gar nicht versucht, faellt mir nur gerade so ein.

Bin schon neugierig was ihr antwortet!

zu unserer Tochter (2 -3/4) um mal einen Anfang zu machen:

Sie raeumt nach Aufforderungen hin auf, wenn sie wohin will, geht es super schnell, wenn sie keine Lust hat, dann spielt sie beim Einraeumen und braucht viel verbale Unterstuetzung. Theoretisch kann sie es und weiss auch, dass sie es machen soll.

Beim Essen singt sie immerzu, oder summt und wenn sie erzaehlt, was sie viel und oft macht, dann wird sie einfach nur lauter, wenn mein Mann und ich uns unterhalten, darauf achtet sie also noch gar nicht. Hand auf den Tisch macht sie und Kopf ueber den Teller auch. Und Spielen bei Tisch ist nicht erlaubt, weder mit Essen noch mit Spielzeug, stellt sie auch nicht in Frage (also den Spielzeugteil...).


An und Ausziehen kann sie theoretisch. Sie kaempft noch mit "engen" Halsausschnitten und kann Stunden mit den Struempfen verbringen. Knoepfe, Reissverschluss etc gehen noch nicht. Ausser Druckknoepfe, die gehen. Sandalen kann sie allein Anziehen, Gummistiefel auch, aber normale Schuhe noch nicht.

Es geht mir hier uebrigens nicht um ein "Aneinander messen", sondern nur die Neugier, was Kinder in dem Alter so alles koennen, bei den Dingen, wo sie meist "innerhalb" der Familie sind, die bekommen wir bei Besuchen naemlich nie mit :-)

Schoenen Abend noch

Viviane

PS: Und lieben Dank fuer das Mitmachen!

Beitrag von mamaminchen 07.09.08 - 21:21 Uhr

Puh, da kann ich nur fragen, wieviele Kinder ihr habt, dass ihr das alles so durchsetzen könnt? Da braucht man lange Zeit viel Kraft dazu.

Also ich kann aktuell nur von meinem Jüngsten berichten, der 3 Jahre alt ist.
Er räumt auf, wenn wir es gemeinsam machen. Auf konkrete Anweisungen z.B. "Tu die Autos in die Kiste." kennt er nur eine Antwort: "Nein!"
Im Kindergarten ist er natürlich nicht so, sondern ziemlich brav.
Am Tisch läßt er sich gern von seinen Geschwistern zu Geschrei und Kabbeleien provozieren und wir müssen meist für Ordnung sorgen.

Beim Anziehen helfen wir ihm so ein bißchen und wenn er sagt, das kann er nicht, sagen wir "Doch!" und dass er sonst wohl im Schlafanzug in die Kita muss. Und so finden wir meist Kompromisse aus Helfen und selber machen.
Ich gehe davon aus, dass er in der Kita nur bei den Schuhen Hilfe braucht. Er geht da seit über 2 Jahren hin und hat Selbständigkeit gelernt.
Sein Hobby ist, uns beim Kochen zu helfen.

Aber ehrlich gesagt, ich habe keine ehrgeizigen Erwartungen. Einmal, weil er seine Geschwister um den Finger wickeln kann, die dann für ihn arbeiten und andererseits weil ich überzeugt bin, dass er seinen Weg so oder so machen wird, egal, ob er nun 15 Minuten am Tisch sitzt und sich langweilt oder ob er da 7 1/2 Minuten sitzt und Spaß hat.
LG
mary

Beitrag von raupenimmersatt 07.09.08 - 21:21 Uhr

Unsere Große ist auch ca. 2 3/4 ;-)

Aufräumen ist tagesformabhängig, sie räumt aber auch schon ab und an selbst auf, ohne dass wir was sagen. Wenn wir sie dirket drum bitten, hat sie meist was anderes zu tun ;-)

Beim Essen gibt es bei uns kein Spielzeug, sie albert aber extrem viel rum. Morgens lutscht sie das Brot z. B. gerne erstmal ab, und isst es dann... Naja, mal mehr, mal weniger Chaos beim Essen :-)

Anziehen kann sie sich schon gut, sie zieht Unterhose, Socken und Hosen ohne Reißverschluss selber an, bei Pullis kommt drauf an, wie eng die sind. Schuhe kann sie alle alleine anziehen, egal welche, auch Jacken (den Reißverschluss kriegt sie aber nicht zu).

Sie klettert auch alleine aufs Klo, setzt vorher ihren Kinderklositz drauf und hat Spaß dran!

Sie plappert von morgens bis abends und hat echt Hummeln im Hintern. Ab Oktober geht sie in den Kiga, ich bin sehr gespannt ;-)

Beitrag von zuckermaus211 07.09.08 - 21:29 Uhr

HI !!

Also ich stelle keine wirklichen Anforderungen an Leonie (fast 3 Jahre ) Sie darf beim Essen reden tun wir ja auch. Wenn sie satt ist darf sie aufstehen.

Was kann sie alles:

Sie kann sich alleine an und auziehen..manchmal auch falschrum. Schuhe kann sie alle mit Klettverschluß anziehen und ausziehen.

Sie kann alleine aufs Klo gehen mit abspülen Hände waschen ect. Auser bei AA da muss ich noch abputzen;-) Nachts geht sie auch allein.

Sie kann Fahrrad fahren seitdem sie 2 1/2 ist Ohne Stützräder.

Aufräumen kann sie super hilft auch immer fleißig mit zb wischen..Ihr Zimmer..fegen ect.

Und sie kann den ganzen Tag reden ohne aufzuhören#bla#augen;-)

LG nadja

Beitrag von eowina 07.09.08 - 21:38 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 3 jahre und 3 Monate.
Sie soll:
-sich alleine an und ausziehen, Schuhe anziehen, reissverschluß und Knöpfe zumachen.
- sie putzt sich alleine die Zähne (richtig gut) und ich putze nach.
- sie kann sich alleine gesicht und Hände waschen und abtrocknen,
- soll sich am Tisch richtig benehmen - richtig sitzen, nicht mit vollen Mund reden, nicht dabei aufstehen, usw.
- sie soll das Spielzeug, womit sie gespielt hat, aufräumen, frühs ihr Schlafanzug ins bett bringen.

Ich muss schon sagen, dass sie sehr selbständig ist, sie hat aber älteren Bruder, von dem sie sich alles abguckt.
Eo.


.

Beitrag von janamausi 07.09.08 - 21:48 Uhr

Hallo!

So richtige Anforderungen stell ich an meine Tochter nicht. Worauf ich großen Wert lege ist, das sie hört wenn ich was sage und das weiß sie auch und es klappt eigentlich gut. Ich stelle da aber auch nicht so große Anforderungen und achte schon darauf, das nicht ständig von mir kommt "tu dies und tu das".

Hand auf den Tisch erwarte ich nicht und finde es auch völlig übertrieben. Ich achte schon darauf, das sie am Tisch nicht groß rumkaspert, aber wenn sie z.B. mal das Essen auf dem Teller hin und her schiebt, weil sie z.B. ein Gesicht machen will, ist das erlaubt. Essen soll ja ausch schließlich Spaß machen.

Was ich nicht mag ist, wenn man während des Essens (z.B. bei einem Keks) rumläuft. Bei uns wird sich zum Essen und Trinken hingesetzt (finde ich auch zwecks der Ernährung wichtig - Kinder die öfters mal schnell zwischendurch etwas beim laufen Essen, neigen eher zum Übergewicht...). Aber das läuft mittlerweile total automatisch...

Meine Tochter muß auch nicht beim Haushalt mithelfen, aber sie macht es oft gerne "freiwillig". Ich frag immer ob sie mir z.B. beim Tisch decken hilft und wenn sie nicht will ist das o.k.

LG janamausi

P.S. Das Kinder Schnürsenkel binden können kommt erst mit ca. 5 / 6 Jahren und bedarf auch viel Übung. Die Technik bekommen die Kinder zwar oft schnell raus, aber damit der Schuh richtig fest sitzt, heißt es üben, üben, üben

Beitrag von morla29 07.09.08 - 22:38 Uhr

Hallo,

Ramona wird Ende Oktober drei Jahre alt.

Ich erwarte von ihr, dass sie stehen bleibt, wenn wir zu Fuß unterwegs sind und ich stopp rufe. Das macht sie auch.

Sie muss während des Essens sitzen bleiben (wenn sie fertig ist, darf sie natürlich aufstehen), aber sie hat oft im Stehen gegessen.

Momentan bin ich dahinter, dass sie nicht immer die Finger zum Essen nimmt, sondern ihr Besteck (ihre kleine Schwester isst oft mit den Fingern, da meint sie, sie muss das auch machen).

Ich erwarte von ihr, dass sie Danke und Bitte sagt und Grüß Gott und Auf Wiedersehen. Dies klappt schon ganz gut, manchmal muss ich sie erinnern.

Auziehen klappt ganz gut. Anziehen noch nicht. Schuhe kann sie sich anziehen (Sandalen u. Gummistifel), aber sie hat selten Lust dazu.

Aufräumen geht nur, wenn ich damit anfange. Aber sie hängt mir Wäsche auf (sie hat einen Kinderwäscheständer). Sie hängt dann immer die Socken auf - voll süß.

Sie hilft mir manchmal kochen. Dabei schält sie die Karotten oder wäscht mir den Salat (den ich vorher geschnitten hab).

So, mehr fällt mir momentan nicht ein.

Viele Grüße
Andrea
mit Ramona und Christina

Beitrag von gaeltarra 08.09.08 - 11:26 Uhr

Hi,

meine macht alles altersgerecht. Meine Anforderungen: am Esstisch wid nicht mit Essen gespielt, danach werden Mund und Hände abgeputzt. Wenn wir ein Buch gelesen haben, muss es wieder zurückgestellt werden, ebenso die Spielsachen. Sie darf nicht an den Herd und sich auch keine Gegenstände von der Tischablage/Arbeitsplatte nehmen. Sie muss beim Überqueren der Straße an der Hand eines Erwachsenen gehen. Nach dem Pipi/Geschäftchen muss sie sich die Hände waschen. Genauso Usus ist zweimaliges Zähneputzen (erst putzt Mama/Papa, danach sie selbst). Sie muss ihre Schuhe ausziehen, wenn sie von draußen reinkommt.

Mir fällt da grade nichts mehr ein. Irgendwie sind es ja keine Anforderungen, die man stellt, sondern einfache Erziehungsregeln, die vom Kind gelernt werden müssen.


LG
Gael

Beitrag von liesschen_1980 09.09.08 - 21:10 Uhr

Hallo Viviane,
(den Namen fand ich als Kind immer ganz toll!)
Ich möchte mich auch anschliessen:
Ich erwarte, dass Jerrick "Bitte" und "Danke" sagt (macht er fast immer) und wünsche mir etwas mehr "Hallo" und "Tschüss" (da weigert er sich teilweise)
Wenn er sein Abendbrot aufgegessen hat, darf er aufstehen, darin sehen wir kein Problem. Wir erwarten also nicht, dass er die ganze Zeit danach daneben sitzt.
Aufräumen erwarten wir dagegen und das klappt super, ich glaube, das liegt an seinem Sternzeichen#gruebel, er hat einen gewissen Ordnungssinn und alles muss an seinem Platz sein.
Ich finde es blöd, dass er abends beim Zähneputzen immer ziemliches Theater macht (gibt dafür am nächsten Tag keinen Nachtisch-seit Tagen schon), morgens läufts komischerweise ohne Probleme, im KiGa auch. Denn da erwarte ich schon, dass er da langsam den 'Machtkampf' satt hat (nach Jahren....), bzw. dass es selbstverständlich ist...
Schuhe ausziehen klappt gut, anziehen nicht bei allen. Ich denke aber, dass er gerade im KiGa immer selbstständiger wird, was so etwas angeht. Da gibt es quasi keine 'Erwartungshaltung'. Ich bin sicher, dass kommt, allein aus Neugier, 'Selbst-Ausprobieren' und 'Abnabelung'.
LG Anne