Mundgeruch, Beikostbeginn, andere Milch, nur am schreien - HILFE

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von maus269 07.09.08 - 21:09 Uhr

hallo,
also ich bin grad etwas ratlos. mia ist seit zwei tagen unausstehlich. sie schreit und weint ganz doll wenn sie müde ist. wenn man sie zum trinken hinlegt weint sie noch viel mehr. sie nimmt die flasche da gar nicht. sie ist nur durch rumtragen zu beruhigen und nicht mal das wirkt. wenn sie dann vor erschöpfung fast eingeschlafen ist und wir die hinlegen fängt sie wieder bitterlich an zu weinen.
vorgestern hab ich mittags versucht brei zu geben. ist nicht viel im mund geblieben, heute hat es dafür besser geklappt. sie hat ungefähr 1 1/2 löffelchen gegessen.
haben außerdem vorige woche von bebivita auf milasan umgestellt.
heute ist mir noch aufgefallen, dass sie etwas mundgeruch hat.
kann das alles mit dem zahnen zusammenhängen oder verträgt sie die nahrung nicht??!!
ich weiß nicht recht ob sie blähungen hat oder nicht. sie beißt auch immer total doll auf ihrem beißring rum...
weiß nicht wie ich ihr helfen kann #heul

Beitrag von nightwitch 07.09.08 - 21:19 Uhr

Hallo,

ich persönlich finde den Beikostbeginn etwas sehr verfrüht, aber es ist dein Kind und du solltest selbst überlegen, was das richtige für Mia ist.

Mein Tipp - bzw was ich gemacht habe:
Soviel Nähe geben wie möglich, auch zum schlafen. Nehmt sie mit in euer Bett. Vielleicht schläft sie da ruhiger. Lasst erstmal alles andere ausser Milch sein (also stoppt die Beikost). Wenn sie die Milasan gut vertragen hat, nehmt lieber die Milasan weiterhin.

Sollten die Beschwerden nicht besser werden, liegt es nicht an der Milch (dummerweise kann man das nur durch ausprobieren feststellen).

Das auf dem Beissring beissen, könnte für Zähne sprechen. Besorg dir in der Apotheke die entsprechenden Hilfsmittel - entweder Dentinox, wenn du das geben möchtest oder eben Osanit.

Lass sie auch an kühlen Gegenständen kauen/nuckeln.

Und ansonsten - wenn sie nur auf deinem Arm ruhiger ist, steh ihr in der Zeit, in der sie so nörgelig ist bei, d.h. trage sie (evtl mit entsprechender Hilfe wie Tragetuch oder Manduca o.ä., schau dir dafür mal die Seite: www.tragemaus.de an, wenn du sie noch nicht kennst), kuschel mit ihr und zeig ihr, dass du für sie da bist, vorallem, weils ihr schlecht geht.

Lass Haushalt Haushalt sein, den kann man immer noch machen, wenn der Partner da ist und die Kleine dir abnehmen kann.

Es könnte natürlich auch schon ein verfrühter 19-Wochen-Schub sein. Allerdings zählt auch da: Nähe geben und gute Nerven haben ;-)

Ich wünsch euch schnell gute Besserung.

LG
Sandra

Beitrag von marlene75 07.09.08 - 21:22 Uhr

Mmh, also am ehesten würde ich Mal soweit möglich auf null zurück gehen, bei so viel Veränderungen findest Du nur schwer raus, woran es liegt!
Der Brei kann noch ein bisschen warten, wenn Du die Milch umgestellt hast, würde ich zunächst Mal ein paar Tage nur das geben und sehen, ob sich die Lage bessert. Wobei Mundgeruch auch oft auf Halsenzündung hinweist! Würde auch dazu passen, dass sie um Liegen nicht trinken will, da fällt da Schlucken ja ohnehin schwerer.
So oder so kannst Du ihr doe Osanit fürs Zahnen am Abend geben, das lindert zumindest bei meinem die Schmerzen ganz gut!
Alles Gute
Marlene