Stillbaby und abends ein Fläschchen - wer hilft?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von waterangel 07.09.08 - 21:14 Uhr

Hallo zusammen,

unser Junior ist jetzt 11 Wochen alt und abends vorm ins Bett gehen (wir sind bei mittlerweile schon 19 Uhr angekommen) schreit er meine Brustwarzen wohl aus lauter Übermüdung an.

Ich stille voll und es klappt auch wirklich prima. Jetzt ist mir sowohl gestern als auch heute aufgefallen, daß er abends (wenn er meine Brustwarze anschreit ;-) ) sich wie bekloppt auf den Schnuller stürzt und rumnuckelt - aber Schnuller raus und an die Brust ist dennoch nicht.

Jetzt habe ich überlegt, ob ich ihm abends vielleicht ein Fläschchen geben sollte. Ihn "hungrig" schlafen zu lassen, will ich eigenltich nicht wirklich.

Mein Mann ist Allergiker (nicht wirklich schlimm, aber immerhin), ich habe keine Allergien. Die Frage ist jetzt nun, ob ich eine H.A. pre nehmen soll oder eine einfache pre.

Was meint ihr, was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?

Gruß
Regina

Beitrag von dodo0405 07.09.08 - 21:18 Uhr

Wieso willst du ihm ein Fläschchen geben?

Er wird schon trinken wenn er Hunger hat. Und er wird auch aufwachen wenn er Hunger hat.

Denke nicht dass er die HA-Nahrung noch trinkt wenn er schon Mamas Milch gewöhnt ist.
Und mit normaler Pre ist der Allergieschutz dahin.


Wenn er um 19 Uhr ins Bett geht wie lange schläft er denn dann?
Meine Tochter stillte in dem Alter um 20 Uhr, 23 Uhr, 2 Uhr, 4 Uhr, 5 Uhr und 7 Uhr.


lg

Beitrag von verali 07.09.08 - 21:28 Uhr

hallöchen,
das mit der brust anschreien kenne ich..hatte zunächst voll die panik das sie nicht mehr satt wird oder das zuviel rauskommt...habe aber gemerkt das es nur phasen sind und wenn man mein kind anschaut wird es auf jeden fall satt(groß und dick;-))

sie ist jetzt 3monate alt und schläft nicht mehr durch-lege sie nämlich seit kurzem auch um 19uhr hin-das heißt um 23,2,5,8uhr stillen-ist natürlich anstrengend aber ich denke das wird sich auch noch ändern..

würde dir nicht empfehlen zuzufüttern..warte doch bisschen ab und leg dein kind kurz ab wenn sie sich beim stillen so reinsteigert(so war es bei mir)-so mekt sie das es nit ok ist...

viel glück

Beitrag von bine3002 07.09.08 - 21:25 Uhr

Also ich persönlich würde ihm die Flasche geben und zwar jetzt. Die Chance, dass er sie annimmt ist jetzt noch ganz gut. Nach dem 12-Wochen-Schub ist es möglich, dass er sie ganz verweigert.

Und dann musst Du halt mal sehen. Wenn es mit der Flasche stressfreier geht, warum nicht. Wir haben Java abends auch die Flasche gegeben, weil sie nur noch dauergenuckelt hat. Das hat so sehr genervt, dass ich es als Wohltat empfand, wenn die letzte Mahlzeit mein Mann gegeben hat. Vor allem hat sie die Flasche ausgenuckelt und war dann erstmal satt. Gestillt habe ich 19 Monate lang, wir hatten also keine Probleme.

Aber das muss jeder selber wissen.

Beitrag von annamama08 07.09.08 - 21:43 Uhr

also ich würde schon die flasche geben, hatte damals auch das gleiche problem und habe auch zur flasche gegriffen aber allerdings mit abgepumpter MuMi... warum pulver füttern wenn du das beste in der brust hast???
pumpen mit der handpumpe dauert ca 15 min und dann aknn ja papa die fütterung übernehmen...

LG
anna

Beitrag von waterangel 07.09.08 - 22:38 Uhr

Hallo zusammen,

danke für Eure Antworten.

Also er schläft von 19 oder 20 Uhr in der ersten Etappe zwischen 4 und 6,5 Stunden. Dann nochmal so 2x 3 Stunden, manchmal auch noch einmal 5 Stunden.

Es geht mir ja nicht um die Sättigung, daß er länger schläft, sondern, daß er abends sich nicht so "aufregen" muß. Ich hätte keine Lust, abends vorm Schlafen zu schreien und möchte ihm das eben abnehmen. (klingt vielleicht doof... ist aber so)

Abpumpen klappt bei mir nicht so wirklich - ich bekomme immer nur so ca. 40 ml raus.

Ich werde wohl einfach mal die normale pre-Nahrung versuchen, wenn er sie nicht will, dann verschenke ich sie halt. Bis jetzt schläft er auch ohne groß getrunken zu haben schon 2,5 Stunden.

Viele Grüße
Regina

Beitrag von fliwa 07.09.08 - 23:28 Uhr

Wenn du ihm jetzt die Flasche gibst, kanne s sein, dass er die Brust völlig verweigert, weil das Trinken aus der Flasche viel leichter ist. Ausserdem wird deine Milch zurückgehen.

Diese Phasen abends sind ganz normal, das hatten wir immer mal wieder. Anlegen, anlegen, anlegen! Las ihn, wenn möglich, an deiner Brsut saugen, nicht am Schnuller. Wie soll die denn sonst merken, dass er mehr Milch haben will??

Beitrag von jaanaa 08.09.08 - 08:58 Uhr

Hallo regina,

ich würde ihm keine Flasche geben!!!

Hast Du schon mal was von cluster-feeding gehört?
Das ist bei Stillbabys ganz normal, das sie abends den Tag verabeiten und ganz viel nuckel wollen. Wahrscheinlich will er den Schnuller, weil er eben satt ist und keine Milch mehr will. Lass ihn am Schnuller nuckeln! Wenn er Hunger hat, kommt er an die Brust!

LG Jana + Henri