clomi frage bitte holft mir ist wichtig ich verzweifele langsam..

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von babylove2186 07.09.08 - 21:20 Uhr

hallo und einen schönen abend. ich hatte heute einen sehr schlechten tag habe sehr viel geweint hatte einfach keine hoffnung mehr nochmal ss zu werden..

letztes jahr hatte ich juli einen abort in der 12ssw.

nach drei monaten hatten wir wieder angefangen zu üben bei meiner ersten ss hat es sofort geklappt..

naja nun ist es ein jahr her und nichts ist passiert. ich bin april zur einer kiwuklinik gegegangen das war das aller letzte die ärztin hat mir tabletten gegeben ohne das sie die labor werte hatte und ich habe durch das cortison sehr zugenommen, danach habe ich mich bei einem endorginologen gemeldet nenne das immer hormon arzt:-) naja die hormonärztin bestätigte mir dann das ich zu viele männliche hormone habe und somit auch pco weil auf dem us diese bläschen zu sehn waren..

ich habe daraufhin metformin bekommen auf eigene verantwortung,, die tablette vertrage ich gut nehme am tag 2000mg

nur ich halte das nicht mehr aus ich habe kein nerv mehr lasse meine verzweiflung überall und bei jedem aus ich bin sowas von unerträglich geworden weil ich einfach nicht mer warten kann, ich möchte clomi nehmen weil es dadurch schneller klappen soll, wie kann ich mein arzt überzeugen es zu bekommen

muss ich die tablette selber zahlen falls ich es bekomme? wenn ja wie teuer ist das und wie geht die behandlung?

Beitrag von mukmukk 07.09.08 - 21:51 Uhr

Hallo!

Ich habe auch PCO und kenne diese Probleme... leider. Schön, dass Du das Metformin gut verträgst. Hast Du auch Übergewicht? Ist Deine Schilddrüse gut eingestellt? Wurde ein Zyklus-Monitoring gemacht? Wie lange nimmst Du Metformin ein und wirkt es sich positiv aus?

Ich habe Clomi in zwei Zyklen genommen und war NICHT begeistert davon. Ich weiß ja nicht, wie das bei Dir normalerweise ist... Ich habe jedenfalls von allein so gut wie nie meine Mens bekommen und daher auch keine "gute" Gebärmutterschleimhaut weil mir einfach die Hormone fehlen. Das wird mit Clomi nicht gerade besser, da Clomi das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut beeinträchtigen kann. :-( Ich bin daher relativ flott auf Hormone (Spritzen) umgestiegen. Glaube bitte nicht, dass Clomi ein Wundermittel ist! Ausserdem ist es toll, dass bei Dir PCO bereits so früh diagnostiziert wurde - bei mir nämlich erst 10 Jahre später, mit 32 Jahren und davor schon ewig langen Zyklusstörungen (siehe VK)!

Ich würde Dir in jedem Fall empfehlen, nochmal bei einem Kinderwunsch-Spezialisten vorstellig zu werden - vielleicht gibt es ja nicht nur diese eine Ärztin!? Lass´ Dich dort noch einmal genauestens durchchecken und beraten, vor allem in Sachen Hormone/Schilddrüse. Ganz sicher kann Dir geholfen werden. Clomi ist kein Bonbon!!

Gib Dir und Deinem Körper Zeit. Auch wenn Du es nicht hören willst: Du bist noch soooooo jung! Mit einer rechtzeitigen Diagnose (und die hast Du ja) sowie einem guten FA bzw. KiWu-Spezialisten an Deiner Seite wird das Wunschkind bestimmt nicht ewig auf sich warten lassen. Immerhin weißt Du schon, dass Du schwanger werden KANNST :-) - ich war z.B. noch NIE schwanger... :-(

Alles Gute,
liebe Grüße,
Steffi

Beitrag von babylove2186 07.09.08 - 22:06 Uhr

hallo steffi

danke erstmal für deine antwort.

ich weiß das clomi nicht so harmlos ist schlieslich ist es ein hormon.. bei mir sind die schilddrüsenwerte okay.. ich komme aus nrw und würde auch gerne von anderen wissen wo sie in kiwu behandlung sind?! ja ich habe übergewicht aber danei abzunhemen habe schon 5kg runter und mache sport.
ich bin auch froh das ich mit metformin klar komme aber ich denke das es lange dauern wird. jeder in meiner umfeld wird ss bekommt kinder nur ich nicht. die anderen sind auch dick wieso bekommen die die unterstüzung vom arzt und ich nicht.

ach ich weiß auch nicht mir gehts einfach nur mies

Beitrag von babylove2186 07.09.08 - 22:10 Uhr

bei mir wurde nichts gemacht was bedeutet zyklus mointuring oder so´?

Beitrag von mukmukk 08.09.08 - 11:27 Uhr

Zyklus-Monitoring bedeutet, dass der Arzt mal einen Zyklus bei Dir begleitet und schaut, wie die Hormone sind, die Gebärmutterschleimhaut, wann/ob der ES erfolgt etc. Kann gut sein, dass Dein Arzt Dich jetzt erstmal mit Metformin einstellen möchte. Es kann gut ein halbes Jahr dauern, bis Metformin richtig wirkt und sich der Zyklus wieder einpendelt. Bei mir ist gar nichts passiert und ich habe es nach einem Jahr wieder abgesetzt.

Ich würde Dir wirklich empfehlen, den Arzt zu wechseln und beim neuen Arzt mal ein Zyklus-Monitoring anzusprechen. Das bedeutet, dass Du etwa am 3. Zyklustag in die Sprechstunde kommen musst und es wird Dir Blut abgenommen und ggfs. eine Ultraschall-Kontrolle Deiner Eierstöcke und der Gebärmutter gemacht. Dann musst Du in einigen Abständen wieder vorstellig werden und es passiert das gleiche. So kann der Arzt sehen, ob in Deinem Zyklus alles ok ist oder ob und welche Hormone Dir fehlen.

Sei bitte nicht ungeduldig. Was soll ich sagen? In meinem Alter haben die meisten schon große Kinder bzw. bekommen oder bekamen mind. das zweite Kind... :-(

Mein Tipp: Tu unbedingt Gutes für Dich. Mache Sport (wenn Dir das guttut und Spaß macht), triff Freundinnen (es werden ja nicht alle Kinder haben), geh mal Essen/ins Kino etc. Vielleicht magst Du Dir ein neues Hobby suchen!? Ich fange jetzt z.B. wieder an Spanisch zu lernen und als ich das letzte Mal verzweifelt war (weil ich einfach nicht den Mann fürs Leben finden konnte) habe ich angefangen, Bauchtanz zu lernen. Hat supi Spaß gemacht und kurze Zeit später habe ich meinen jetzigen Mann kennen gelernt. Es ist ganz wichtig, dass Du gut zu Dir selbst bist! :-) Und natürlich, dass Du einen guten Arzt hast!

Liebe Grüße,
Steffi