Kind raucht mit den Eltern!

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von meto 07.09.08 - 21:28 Uhr

Hallo,


meine Nachbarin hatte gestern Besuch von einer Familie aus ihrer Verwandtschaft, kurz nachdem sie die Treppe runter sind, ist mein Freund kurz in den Keller und somit an der Haustüre durch. Die Gäste standen an der Haustür und rauchten, dabei auch ein rauchender Junge. Mein Freund war entsetzt und erzählte mir davon und schätze das rauchende Kind auf 6 -7 Jahre. Als sie kurz drauf ins Auto gestiegen sind, hatte ich den Jungen dann auch gesehen und auf das gleiche Alter geschätzt.

Die Eltern sind rauchend mit ihren Kindern vor der Tür gestanden und der Junge hatte auch eine Kippe im Mund und das war keine Kinderzigarette, sondern eine richtige! Ich bin so entsetzt darüber, das die Eltern das erlauben und dem Kleinen die Kippen sogar noch geben!

Hätte ich sie rauchend am Eingang stehen sehen, hätte ich wohl nicht meinen Mund halten können. Ich kenne die zwar nicht, aber finde es einfach nur bescheuert! Mein Freund ist einfach weitergegangen und hat nichts gesagt.

Was hättet ihr in der Situation gemacht? Mir geht das Kind nicht aus dem Kopf, weiss nicht was ich tun soll. Die Nachbarin mal auf ihre Verwandtschaft ansprechen?


LG Mella

Beitrag von dodo0405 07.09.08 - 21:32 Uhr

Schwierig.

Wenn du Namen etc. hättest, würde ich es dem Jugendamt melden.

Ansonsten: Ansprechen wird wohl nicht helfen denn Eltern, die ihr Kind rauchen lassen, werden sich wohl keines besseren von dir belehren lassen. Das kostet dich nur nerven.

Der arme Junge - obwohl: Ob der jetzt passiv mitraucht mit seinen qualmenden Eltern oder selber - das wird wohl keinen großen Unterschied mehr machen #schock

lg

Beitrag von meto 07.09.08 - 21:48 Uhr

Es ist Verwandtschaft von der Nachbarin, mehr weiss ich leider nicht.

Klar passiv ist schon sch... aber wenn er selbst raucht, wird er das auch machen ohne das jemand rauchendes um ihn herumsteht.

Beitrag von simone_2403 08.09.08 - 10:57 Uhr

>>Wenn du Namen etc. hättest, würde ich es dem Jugendamt melden. <<

Und dann?

In Deutschland verhungern Kinder und werden in Gefriertruhen gesteckt.In Deutschland werden Kleinkinder zu tode geprügelt.In Deutschland läßt man Kinder verwahrlosen.Was glaubst du scheert sich das Jugendamt drum?


Ich bin mehr und mehr für den Elternführerschein....

Beitrag von sturmine 09.09.08 - 15:05 Uhr

Ja das begrüße ich auch sehr. Füt alles brauch man Nachweise, Zeugnisse und Co. Nur Kinder kriegen darf jeder.

Beitrag von simone_2403 09.09.08 - 20:34 Uhr

Ja,traurig aber wahr.

Als ich vor fast 19 Jahren meine Tocher zur Welt brachte (alleinerziehend) hatte ich das Jugendamt ständig im Nacken.Nicht im negativen Sinn,nein,im positiven.Damals bekam man noch echte Hilfe,mittlerweile ....naja...die Presse zeigts ja #augen

Kinderkriegen kann jeder ja,und sogar für "Kampfhunde" braucht man einen "Schein" (wir haben 2 Rottis)...DAS gibt mir echt zu denken.....verdrehte Welt.

Beitrag von tauchmaus01 07.09.08 - 21:44 Uhr

Na und? Eine Menge Eltern halten es für absolut normal direkt neben ihren Kindern zu rauchen. Wehe man schreibt hier, das man es unmöglich findet wenn man eine rauchende Mutter gesehen hat die direkt neben ihrem Kind raucht oder im Auto oder in der Wohnung.

Man bekommt nur als Antwort, dass einen das nichts angeht oder das es schon nicht so schlimm wäre...

daher denke ich das man am besten schon Kleinkindern eine Zigarette statt einen Nuckel geben sollte, damit sie sich an die Normalität in unserem Lande gewöhnen können.

Mona

Beitrag von bibschi06 07.09.08 - 21:51 Uhr

@tauchmaus

#kratz

in der wohnung oder im auto zu rauchen geht garnicht, aber an der "frischen luft"?



Beitrag von tauchmaus01 07.09.08 - 23:20 Uhr

Finde ich persönlich nicht schlimm, solange das Kind eben nicht gerade mit Mama kuschelt.
Ich fand jedenfalls den Gestank der Zigaretten meines Vaters echt schlimm und eklig.
Schade, dass Eltern das einfach nicht respektieren und ihren Rauchergestank den Kindern aufdrängen.

Mona

Beitrag von meto 08.09.08 - 08:58 Uhr

Hallo,

sehe ich auch so, mein Vater hatte sogar im Auto geraucht und meinte, dass es ausreicht das Fenster zu öffnen. Er hatte mal einen Herzinfarkt, was ihn dann dazu bewegte nach über 30 Jahen aufzuhören, als ein Arzt ihm knallhart ins Gesicht sagte, dass er sich sonst einen Grabstein kaufen könnte!

Es ist heftig, wenn ein Kind passiv raucht, weil die Eltern meinen überall rauchen zu müssen (könnten sie auch vielleicht auf dem Balkon, vor der Tür, in einem bestimmten Raum) aber finde es noch heftiger, wenn man dann zudem gleich noch dem Kind extra eine Zigarette gibt.


Mella

Beitrag von jordina 08.09.08 - 09:22 Uhr

unglaublich,aber ich wuerd nix sagen,warum auch.geht mich alles nix an.aber 7 jahre ist schon frueh,ich weiss das meine tochter auch ganz gierig auf zigaretten ist,aber noch hat sie kaumgummi oder schoko ziggis.aber ich bin auch kein vorbild ,rauch selbst und sehr viel.ja und ueberall:-(

Beitrag von ravina 08.09.08 - 10:15 Uhr

Ich hätte die Eltern und jeden anderen Erwachsenen, der dabei stand, sofort angesprochen...
Heutzutage wird viel zuoft und zu schnell weggeguckt, denn sowas geht uns alle an.
Ich rauche selbst (in der Küche) und natürlich hatte mein Sohn auch ein Phase wo er das für sich interressant fand; deswegen darf er aber noch lange keine Zigarrette in die Finger nehmen geschweigedenn dran ziehen!
Es erschreckt mich mit welcher ignoranz manche Menschen durch die Welt laufen.

:-[:-[:-[
Tut mir leid, aber sowas macht mich echt sauer...ich hätte sofort das Jugendamt angerufen, einfach, weil ich mich fragen würde was die Eltern diesem Jungen als nächstes erlauben würden.#wolke

Beitrag von scrollan01 08.09.08 - 12:24 Uhr

Ich finde es abartig!

Aber was wilst du machen???

Ich rauche auch - aber nie in Gegenwart der Kinder!!!

Das geht gar nicht!

Es gibt nix schlimmeres wie nach Rauch riechende Kinder!

Bäh!

Beitrag von meto 08.09.08 - 12:45 Uhr

Das Problem ist, dass die danach gegangen sind und ich nicht ihre Adresse oder genauen Nachnamen weiss, obwohl der sehr wahrscheinlich der Gleiche unserer Nachbarin ist.

Beitrag von ravina 08.09.08 - 16:39 Uhr

Viele wollen gar nicht in Kontakt mit dem JA kommen, und ich sage nicht das du das so machen sollst; das ist deine Entscheidung, o.k.?
Ich finde nur, das es schon bei so "Kleinigkeiten" anfängt, und man schlecht sagen kann anderen Kindern passiert viel schlimmeres in deutschland! Ich habe selber eine echt üble Erfahrung mit meinem Kind und ignoranz gemacht: waren am Meer schwimmen, und mein Sohn spielte im Sand (Oma, Onkel und ich hatten ihn immer im Blick!) bis große Kinder an ihm vorbei ins Meer liefen: da springt mein Sohn auf und lief in einer geschwindigkeit hinterher das ich erstmal nur doof guckte, da gluckte er auch schon bei jeder Welle unter Wasser! das war ein Schock und ich lief natürlich sofort hin und fischte ihn daraus (er war damals knapp 3 und die Zeit fühlte sich für jeden von uns endlos an). Neben ihn, wirklich nur 1-2m entfernt stand ein mann der meinem Sohn dabei zuguckte und nichts unternahm...die Verantwortung liegt alleine bei mir, aber er wäre nicht gestorben wenn er einmal zugepackt hätte! das hat mich damals echt erschrocken.
Ich bin einfach der Meinung das hier zu wenig auf die Mitmenschen geachtet wird, ob nun Kinder oder alte Menschen ist da nur zweitrangig.;-)
gruß Céline

Beitrag von hummelinchen 10.09.08 - 19:34 Uhr

Hey Mella,

ich kann mir beim besten Willen nur sehr schwer vorstellen, dass es Eltern gibt, die ihr Kind in diesem Alter Rauchen lassen...
Vllt. war es ein Kleinwüchsiger??
Naja, am besten, du fragst mal die Nachbarin, was da los war...
Und ich finde es gut, dass du so aufmerksam bist #pro....
Also, trau dich und frage nach...

lg Tanja

Beitrag von parzifal 10.09.08 - 19:51 Uhr

Wie kann man tatsächlich glauben, dass Passivrauchen genauso schädlich ist wie Aktivrauchen?

Beitrag von hummelinchen 10.09.08 - 21:16 Uhr

Wie meinst du das??

lg Tanja

Beitrag von parzifal 11.09.08 - 11:29 Uhr

Wegen Antworten wie diese:

"...Der arme Junge - obwohl: Ob der jetzt passiv mitraucht mit seinen qualmenden Eltern oder selber - das wird wohl keinen großen Unterschied mehr machen ..."

Eine andere schreibt sinngemäß dass es das gleiche wäre ob sich die Mutter eine Zigarette neben Ihrem Kind ansteckt.

Das Passivrauchen schädlich ist klar. Das Aktivrauchen aber schlimmer ist müsste ebenso klar sein.

Beitrag von juljin 11.09.08 - 11:43 Uhr

dann lies mal das: http://www.shortnews.de/start.cfm?id=556454


Es gibt aber viele Quellen. Das ist halt die erste die mir Google ausgespuckt hat.

Beitrag von parzifal 13.09.08 - 09:15 Uhr

Da bräuchte ich aber genauere Quellen um das Glauben zu können. Inbesondere sollte sich detailliert begründen lassen warum Passivrauchen schädlicher sein soll als Aktives inhalieren.

Logisch wäre das nicht. Es müsste dann ja der Körper den Qualm chemisch so verändern, dass er noch schädlicher wäre als bei der Einatmung. Um dies glauben zu können bedarf es für mich handfester wissenschaftlicher Studien.

Beitrag von hummelinchen 14.09.08 - 10:44 Uhr

Oder es würde bedeuten, dass Rauchen für den Rauchenden gar nicht schädlich ist, da der Rauch genauso wieder raus kommt, wie er reinkam und die Umwelt alle Giftstoffe wegatmet... #cool
Was meinste?

Dann könnte ich mir bald den Slogan:

Leute fangt an zu Rauchen, dass ist gesünder als nicht zu Rauchen

vorstellen...

Ja, ich weiß, es gibt wichtigeres zu tun...;-) Bin ja schon wech.. #schein

lg Tanja
(deren Beitrag auf 100% Quark basiert)