was gegen dieses ständige Dazwischengerede tun?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von nati2602 07.09.08 - 22:02 Uhr

Hallo!

Ja, Frage steht ja oben...
Mika ist 3 1/2 und momentan haben wir das Problem das er immer, aber echt immer überall dazwischen brabbelt. Egal was man macht, ihn ignorierien, was ja anderen manchmal auch nicht zumutbar ist, ihn raus aus dem Raum usw usw.
Nix hilft so wirklich und allmählig ist es sehr zermürbend.
Wer kennt Tipps.

Grüße Nati

Beitrag von blucki 08.09.08 - 07:11 Uhr

hallo nati,

ruhig bleiben und ihm nicht ständig den mund verbieten.

unser sohn hat das auch gemacht. wir haben dann anfangs immer gesagt, er solle doch uns auch erstmal ausreden lassen usw. im frühjahr hat er dann angefangen füchterlich zu stottern. ob das jetzt davon kam, weiß ich nicht, aber es hat 4 monate gedauert bis wir das stottern wieder weg hatten. und alle sagten uns, lasst ihn reden, nehmt euch zeit für ihn. sein kopf denkt schneller als der mund babbeln kann. und das haben wir dann auch gemacht und nach 4 monaten war der spuk gott sei dank vorbei.

lg
anja

Beitrag von silkew1976 08.09.08 - 14:24 Uhr

Hallo Nati!

Ja ich hab einen Tipp.......bleib einfach gelassen und akzeptiere auch dies Phase des Größerwerdens!!!!!
Dein Sohn ist 3 1/2 noch keine 10!!!!!!! Kinder sind nicht immer perfekt und handeln schon gar nicht so wie wir Erwachsene. Wenn ein Kind etwas zu erzählen, dann ist es branntwichtig!!!!!! Vielleicht nicht in den Augen der Erwachsenen, denn die haben allzu oft das Kindsein vergessen!!!!
Mach aus einer Mücke keinen Elefanten! Nimm Dir Zeit für Dein Kind und höre ihm zu, Dein Sohn wird es Dir danken!!!!
Stress kann man sich auch selber machen, DU bist gerade dabei "allmählig ist es sehr zermürbend"!!!!!

Atme mal tief durch......ich habe drei Kinder und die haben immer etwas zu erzählen und das ist auch gut so!!!!!

Stell Dir vor Dein Sohn wäre nicht da und könnte Dir nichts erzählen, wäre das schöner? Mit Sicherheit nicht!

liebe Grüße
Silke

Beitrag von kraxy 08.09.08 - 22:37 Uhr

Guten Abend,


mmmmmhhh - mir fällt dazu ein:

Schon mal auf sich selbst geguckt?
Vielleicht fallt ihr ja eurem Junior auch immer mal ins Wort - und so denkt er, dass er dasselbe tun kann? #kratz

... und auf jeden Fall den Mittelweg finden: Mal ausreden lassen - mal darauf hinweisen, dass man gerade unterbrochen worden ist - es kann ja sein, dass er das gar nicht so mitbekommt - und weiterredet, weil er seine Geschichte erzählen möchte...

nur so'ne Idee

grüße kraxy #cool

Beitrag von graviditaet 10.09.08 - 20:33 Uhr

... liebe Nati...
... ich kann dich gut verstehen...
... die Kleine einer Freundin meinerseits ist ebenso und es ist mit der Zeit ziemlich nervaufreibend...

... ABER...
... ich würde es so handhaben...

... wenn er dazwischenredet und du gerade ein Gespräch mit jemandem führst, dann sag einfach:
"Schatz, ich red gerade, wart bitte noch kurz und dann hör ich dir voll und ganz zu" oder ähnliches...

Kinder brauchen und fordern diese 100%ige AUfmerksamkeit, die ihnen seit der Geburt gehört, ein... und langsam, aber wirklich langsam müssen sie lernen, dass sie auch mal ein paar Minuten zu warten haben...

Wünsch dir Kraft ruhig zu bleiben... ;)

Glg, Gravi