Dringend....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von laluna0411 07.09.08 - 22:33 Uhr

Hallo ihr lieben.

Ich hatte vor geraumer Zeit schon einmal gepostet.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=12&tid=1636424

Heute kam nun seitens des KV eine Aussage, wo ich gedacht habe, mich hauts aus den Socken.

Erst wollte er - mal wieder - das Kind bei meinen Eltern (die wohnen um die Ecke) abgeben. Das hab ich gesehen und ihm telefonisch gesagt, er soll den Kurzen nach Hause bringen.

Gut, hatter dann getan. Ich die Tür auf gemacht, da wollte er erstmal die Playstation vom Kind haben. Ich hätte das nicht zu entscheiden, ob ich die konfisziere, schließlich hätte er sie ja auch dem Kind geschenkt. Und wenn ich das Ding nicht raus rücke, dann bekomm ich den Unterhalt nicht.
Hab ich ihm gesagt, auch kein Problem, hol ich mir den Unterhalt eben vom Amt.
Da sagte er mir, ich würde sowieso in letzter Zeit nicht ganz rund laufen, müsste mal zum Psychologen. Ich würde aussehen, als hätte ich was genommen.
Und das vor dem Jungen!!!!

Da wir ja nun bald umziehen möchten, hatter deswegen auch noch nen Fass aufgemacht. Ich bräuchte mir nix einbilden, das der Kleine mitkäme. Er würde am längeren Hebel sitzen und sich nen Anwalt nehmen.

Nun sitz ich schon den ganzen Tag total verbimmelt hier und weiß nicht ein noch aus. Und jedesmal steigt die Wut in mir hoch, dass ich damals dem gemeinsamen Sorgerect zugestimmt habe.

Mein Sohn hat AD(H)S! Der Junge guckt sich auf PREMIERE Filme ab 16 bis 18 an (Planet Terror), spielt PS-Spiele ab 18 und so weiter. Und wenn er nach Hause kommt wurde er so aufgehetzt, dass er aggressiv mir gegenüber ist, zappelt wie verrückt.

Was soll ich denn nur machen? Bis jetzt habe ich ja gedacht, man kann sowas friedlich regeln, aber nach der Aussage "Du nimmst doch irgendwas." will ich nicht mehr fair sein.

Bitte bitte helft mir. Ich möchte MIT meinem Sohn hier wegziehen. Damit er endlich weiß, wo er hingehört und nicht mehr von 5 Seiten beeinflusst werden kann.

Beitrag von laluna0411 07.09.08 - 22:40 Uhr

Mein Sohn ist 10 Jahre alt

Beitrag von bessi 08.09.08 - 14:44 Uhr

Hallo,

das hört sich aber gar nicht gut an...

Ich an Deiner Stelle würde zum Jugendamt gehen und genau das erzählen, was Du uns hier erzählt hast. Zumindest bist Du dann im Vorteil, wenn Dein Ex, seine Drohungen wahr machen sollte.

Es geht nicht, dass Dein Ex, Euren Sohn gegen Dich aufhetzt. Ich vermute mal, dass das Jugendamt unter Umständen sogar ein Gespräch mit Deinem Ex führen könnte, um ihn davon in Kenntnis zu setzen, dass das nicht zum Wohle des Kindes ist. Du kannst ja ganz klar erläutern, woran Du die Hetztiraden feststellen kannst. Auch die Spiele, die er spielt sind mit Sicherheit nicht in Einklang mit den Vorstellungen des JA zu bringen. Du machst Dir Sorgen um das Wohl Deines Kindes und das würde ich beim JA publik machen. Da hast Du auf jeden Fall schon mal Pluspunkte gesammelt. Die können Dir dann auch mit Sicherheit raten, wie Du mit der ganzen Situation umgehen kannst.

Aber mach Dich nicht so verrückt. Deinen Sohn kann er Dir nicht einfach so nehmen und Dir zu unterstellen, Du würdest Medikamente oder dergleichen nehmen, sind Verleumdungen, die er erst mal beweisen muss.

Ist Dein Sohn eigentlich in Behandlung wegen ADHS oder nimmt er Medikamente? Vielleicht achtet Dein Ex-Mann auch gar nicht darauf, dass er diese nimmt, wenn er welche nehmen sollte. Auch ein Punkt der groben Fahrlässigkeit.

Alles Gute

Bessi

Beitrag von laluna0411 08.09.08 - 15:34 Uhr

Hallo bessi,

ja mein Sohn ist in Behandlung und er muss auch Medikamente einnehmen. Ich hab über diesem Thread noch einen Zusatz hingemacht. Vielleicht magst du da nochmal reinlesen.

Ich danke dir erstmal für deine Antwort.

Liebe Grüße

Beitrag von bessi 08.09.08 - 19:56 Uhr

Hi,

ich habe Deinen Zusatz gelesen und ich muss Dir ehrlich sagen, dass sind Dinge, die kein Mensch braucht.

Bei Deinem Ex scheinen noch verletzte Gefühle im Raum zu stehen, die er versucht über Euren Sohn (in dem er Dir das Leben schwer macht) auszuleben. Schlimm, wenn ein Teil der Eltern nicht einsehen mag, dass letztendlich immer die Kinder leiden.

Mein Lebensgefährte hat ähnliche Probleme mit seiner Ex - auch da ist ein Kind im Spiel...

Ich kann Dir nicht sagen, wie es rein rechtlich aussieht, wenn Du so weit wegziehen möchtest. Vielleicht solltest Du tatsächlich in erster Instanz das JA für eine Beratung aufsuchen und Dir dann unter Umständen einen Anwalt nehmen, je nach dem wie schwer Dir Dein Ex das Leben macht.

ICh wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass sich alles zum Guten wendet für Deine neue kleine Familie.

LG Bessi

Beitrag von manavgat 08.09.08 - 16:31 Uhr

Du brauchst eine Anwältin die dem Herrn mal zeigt, wo es lang geht. Sie wird ihm dann wohl eine schriftliche Aufforderung zukommen lassen, wie Besuchstage abzulaufen haben (ohne Playstation und sonstigen Medienkonsum). Blöder Machtkampf und alles auf dem Rücken vom Kind. so ein blödmann.

Gruß

Manavgat