Kürbis und Nudeln. Welche Nudeln?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ela06 07.09.08 - 22:40 Uhr

Hallo zusammen,

ich möchte morgen gerne für Alina mal selber einen Kürbis kochen. Wenn sie das mag wollte ich ihr in ein paar Tagen Nudeln dazu geben, da sie Pastinake-Kartoffel nicht mochte.

Ist es da egal, welche Nudeln? Oder müssen das bestimmte sein#kratz

lieben Dank

Sabrina

Beitrag von juliocesar 07.09.08 - 22:51 Uhr

hallo sabrina

wie hat sie denn die beikost bisher vertragen, ist ja erst 4 monate jung, die kleine. also mal abgesehen von dieser tatsache empfehle ich dinkelnudeln, die sollen recht gut sein. oder möchtest du darauf achten, dass es glutenfrei ist? da kenn ich mich weniger gut aus.

lg gabriela

Beitrag von ela06 07.09.08 - 23:17 Uhr

Alina wird nächste Woche 5 Monate alt und bekommt seit 1 Woche Pastinake, die sie sehr gerne gegessen hat. Jetzt habe ich ihr Pastinake-Karoffel geben wollen, aber das mochte sie nicht, deswegen der Kürbis und die Frage wegen den Nudeln.

Aber aufgrund dessen, das sie das nicht mochte, bin ich drauf und dran, doch noch die 4 Wochen zu warten bis sie 6 Monate alt ist, vielleicht mag sie es ja dann doch.

Ich möchte ja nix in sie reinzwingen. Ich stille ja ansonsten voll und möchte auch noch nachts und morgends bis mind. 1 Jahr stillen.

Vielleicht werde ich doch noch warten.

lg

Beitrag von juliocesar 07.09.08 - 23:33 Uhr

hallo ela

ich bin halt der meinung: zu späte beikost schadet nicht, zu frühe beikost KANN schaden und das ist für mich grund genug, den beikoststart soweit als möglich zu verschieben:
aber ehrlich gesagt, komm ich mir zur zeit schon ein bisschen wie ne rabenmutter vor: wenn ich julian im tuch trage und esse und er versucht, mir das essen aus der hand zu reissen und schmatzt #schmoll er beisst mich beim stillen und ist wohl am zahnen. meine schwiegermutter meinte, sei ja kein wunder, er brauche endlich was richtiges zum beissen.
wie gesagt, das interesse meines sohnes ist da und man kann sich leicht durch kinderärzte und die babynahrungsindustrie verunsichern lassen. aber zum glück gibt es ja noch verlässlichere informationsquellen, denen das wohl der kinder am herzen liegt und an denen orientiere ich mich, auch wenn mein kleiner nicht wirklich damit einverstanden zu sein scheint.
ich denke, du schadest deinem kind nicht, wenn du mit der beikost zuwartest ebenso wenig wird es durch die kleine kostprobe einen ernsthaften schaden bekommen haben. tu, was du für euch verantworten kannst.

lg gabriela

Beitrag von xax 08.09.08 - 07:52 Uhr

Moin Moin

Ich würde auf Nudeln noch verzichten weil dort Gluten drin sein kann. So hat auch Timos Ki- arzt gesagt.

LG Alex

Beitrag von anjulia 08.09.08 - 09:06 Uhr

hallo sabrina,
ich würde mich nicht wieder in eine diskussion um den "zu frühen beikoststart" verwickeln lassen ... ;-)
könnte es sein, dass ihr der mix mit kartoffel einfach etwas zu trocken und fest war? das mag meine maus auch nicht, und wenn ich warmes wasser drunterrühre und das ganze sämiger wird, ist sie es sehr gerne.
in sachen nudeln kann ich leider nicht helfen. ich habe hipp nudeln mit gemüse gegeben, allerdings habe ich damit bis vor kurzem gewartet, da sie karotte kartoffel fan war und anderes erst langsam akzeptiert.
lg
anjulia mit maus (6 monate)

Beitrag von anjulia 08.09.08 - 09:08 Uhr

ach, schau doch mal: 3 threads weiter unten ... ;-)
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=1657268
lg
anjulia