Mal was anderes Mädels

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tschulie81 07.09.08 - 22:46 Uhr

Hi ihr Lieben,

habe vor ner Stunde scho mal in am andern Forum gepostet:

zwecks Familienbett!

War wohl falsch, weil ich alleinerziehend bin ;-)

Also jetz meine Frage:

Habt ihr ein Mama-Kind-Bett? Oder schlaft ihr "getrennt"?

Julie mit Leopold ( 5 Monate, der mit mir auf 140 cm schläft)

Beitrag von whitewitch 07.09.08 - 23:03 Uhr

Huhu, also von einem Familienbett halte ich nichts. Habe Angst mein Kind zu erdrücken. Ausserdem sollte das Kind schon wissen, hier ist meins da das von meinen Eltern. Ich denke die merken das recht früh. Im Krankheitsfall gehört ein Kind selbstverständlich an meine Seite in mein Bett. ;-) Ich möchte aber keinen Terorzwerg haben der auch mit fünf und zehn Jahren noch der Meinung ist zwischen uns zu schlafen. #schock Meine Tochter hatte damals neben mir ihr eigenes Bett und unser Sohn bekommt im November ein Beistellbett.. Niemals nich würde ich mein Baby aber in das große dunkle Zimmer tun wo er alleine schlafen muss. Das kommt dann erst später. Sollte Papa schnarchen ziehe ich mit meinem Baby auf die Couch oder ins Kizi.;-)

Beitrag von tonip34 07.09.08 - 23:04 Uhr

Wr schlafen mal zusammen mal getrennt ...schlaft ihr denn zu dritt ?

lg toni

Beitrag von jules1971 08.09.08 - 00:01 Uhr

Hallo,

wir haben ein Mutter-Tochter-Hund-Bett;-)
Seit ein paar Monaten schläft Emma zwar erst einmal in ihrem Bett ein, aber im Laufe des Abends zieht sie dann in unser Bett um (da muss ich mich selbst noch gar nicht hinlegen) und wir verbringen den Rest der Nacht zusammen auf 2 Meter x 2 Meter, was insofern außerdem praktisch ist, da ich noch nächtens und gen Morgen nach Bedarf stille.
Ende unserer trauten nächtliche Zweisamkeit ist nicht in Sicht.

Gruß,
Julia mit Emma, gut 15 Monate.

Beitrag von sunny102 08.09.08 - 02:03 Uhr

ich werde auch das Familienbett praktizieren ;-) habe für die erste Zeit so ein Beistellbett und da werd ich mal sehen wie gut es klappt und wenn sie dann größer wird, zieht sie auch zu mir ganz ins Bett #herzlich sie ist doch mein Ein und Alles und arf gerne neben mir schlafen.

Sie wird allerdings auch ein eigenes Bett haben ;-) mal schauen wann sie dann umziehen möchte oder wie es am besten funktioniert so das wir beide die nacht erholung finden

Beitrag von mtinaaa 08.09.08 - 07:00 Uhr

Hallo,ich habe es nie so gemacht. Mein Kl. Sohn hatte sein eigenes Zimmer.
War aber am Schlafzimmer ,sein Kinderzimmer,ging nicht vom Flur ab,sondern vom Schlafzimmer,konnte ihn gut sehen.

Wenn er krank war,dann durfteer auch bei uns schlafen,da fühlt man sich als Mutter auch besser.

Mein gr.hat bis 4J bei uns geschlafen,ging aber aus Zimmergründen nicht anders.

Sehe es aber bei meiner Schwester,sie hat es auch gemacht,das er ab und zu bei ihr schlafen darf. Nun schläft er nicht mehr in sein Zimmer,das ist ständig ein Kampf.

Der Papa schläft nun öfter auf der Couch oder im Kinderbett ( ist schon ein größeres Bett)

L.G Tina

Beitrag von ina_ragna 08.09.08 - 07:29 Uhr

Hallo!

Meine Tochter schläft in ihrem Bettchen, welches in meinem Schlafzimmer steht. Wenn sie 1 Jahr alt wird, wird sie in ihr eigenes Zimmer umziehen.

Mein Sohn (fast 6) krabbelt nur in mein Bett, wenn er einen Albtraum hatte.

Ich bin kein Befürworter des Familienbettes, da ich dann selbst zu keinerlei Schlaf komme. ;-)

#blume

LG
Ina

Beitrag von schimmelreiter 08.09.08 - 08:45 Uhr

Der Sohn einer Bekannten (alleinerziehend) schläft mit 15 noch in ihrem Bett. Sie sagt, sie hat den Absprung nicht geschafft.

Kann schon passieren, dass man das Kind nicht mehr los wird.

Beitrag von jordina 08.09.08 - 09:07 Uhr

oh man,sowas bracuh ich gar nicht.mit 15 jahren,ja gehts noch#gruebel
mein 9 jaehriger kommt auch oefters mal,aber ich mag das gar nicht.:-[

Beitrag von dodo0405 08.09.08 - 09:10 Uhr

Meine Tochter schläft auch (meistens) bei mir im Bett. Außer, sie vergisst, nachts wach zu werden und schläft in ihrem Bett bis Sonnenaufgang, was 1x im Monat vorkommt.

Wenns lustig ist dann kommt auch noch der Kater mit ins Bett. Dann hab ich gar keinen Platz mehr drin #schwitz

Beitrag von traumtaenzerin28 08.09.08 - 21:12 Uhr

Hallo!

Yara hat bei mir geschlafen, bis sie angefangen hat, sich selbst zu drehen. Dann ist sie problemlos in ihr Bett umgezogen.

Seitdem kommt sie nur zu mir, wenn sie schlecht träumt oder krank ist.

:-)

LG, traumtaenzerin28 u. Yara (*26.02.2007)

Beitrag von matata 08.09.08 - 22:27 Uhr

alsoooo, nachdem wir jetzt aus dem krankenhaus wieder da sind, schläft alva grad ausschließlich nur in meinem bett, bis sie wieder völlig hergestellt ist, körperlich ist sie das aber die psyche und die bösen träume lassen sie manchmal nicht zur ruhe kommen, wir wohnen in einer wg noch eine woche, da steht ihr bett an meinem, meist habe ich sie dann nachts zu mir geholt. mittlerweile habe ich keine angst mehr dass sie rausfällt, da sie mich vorher ruft und wartet bis ich komme :)

wenn wir umziehen, stelle ich ihr bett (grad neu gebraucht gekauft) auf mein schlafpodest ans kopfendeso sind wir fast auf gleicher höhe aber jeder hat sein bett, und ich wieder ein bisschen mehr platz...

ich bin mir sicher das ich mein kind mit 15 nicht mehr in der kiste habe.... aber sie ist noch klein und ich entscheide von mal zu mal was am besten für uns ist, und genieße das ich nicht allein schlafen muss, morgens wird gekuschelt, gibt was schöneres...

in der neuen wohnung gibt es nicht "ihr" zimmer, darüber denke ich nach wenn sie 2-3 oder gar 4 ist, oder sie es vorher wünscht.... bis dahin gibt es ein schlaf und ein wohnzimmer wo überalle gespielt und gelebt wird... es gibt im flur ne kommode mit rutsche da ein häuschen zum reinkrabbeln, da ne schublade zu kramen, da ihr spielzeug dort das.... getrennt schlafen finde ich in unserem fall echt blöd warum denn??? sie wird immer noch wach, so kann ich sie trösten und gleich selber weiterschlafen... und wenn mal irgendwann ein mann kommt , tja da musser durch, aber wie gesagt das bett steht an meinem... sie hat ihr eigenes reich dann.... ich entscheide nach meinem bauchgefühl und wenn ich der meinung bin, es ist das beste für uns beide das das bett in die andere ecke des zimmers kommt , dann mach ich das auch....
seh das alles nicht so eng, von wegen, ich bekomme sie nicht aus dem bett, halte ich für schwachfug....

lg
sabrina

Beitrag von glueckliche.hummel 08.09.08 - 23:14 Uhr

Hallo Du!

Meine Tochter hat knapp zwei Jahre bei mir geschlafen.Ich hätte die ersten zehn Monate sonst nicht überstanden.Sie war ein ziemliches Schreibaby... Als sie dann endlich angefangen hat durchzuschlafen, hab ich sie langsam ausquartiert, wobei sie anfangs dann doch nachts immer wieder kam.Aber ich habe sie dann konsequent in ihr Bett zum Einschlafen gelegt und irgendwann ist sie dann auch dort geblieben.Ausnahmen gibt es bei uns immernoch ab und an mal, vorallem in den Ferien.Wenn sie mit 15 mal eine Nacht bei mir schlafen wollte, würde ICH das auch nicht zu eng sehen.
Ich würde es immer wieder so machen, denn ob nun AE oder nicht-"getrennt" schlafen ist eine Erfindung der neuzeitlichen westlichen Welt.

LG

Beitrag von orsa 09.09.08 - 22:41 Uhr

mein süßer und icke ham jetze jetrennte betten. er inne wiege anet fußende, und icke in mein großet bett, janz alleene.
so komme ich wenigstens dazu zu schlafen, und morgens zum stillen kommt er mit ins bett zum kuscheln.aber wenn das für dich gut ist, dann nimm ihn mit ins bett.
bevor mein sohn "ausgezogen" ist hatte ich irgendwann allerdings mal die idee, dass ich ja vielleicht mal wieder jemanden kennenlernen werde, der evtl. auch interesse an einem platz in meinem bett hat, und dann fände ich es komisch, wenn mein kleiner mit im bett wäre, und genauso, ihn aus zu quartieren, weil jemand anders "seinen" platz beansprucht. aber das hat sich ja erledigt, schläft ja schon in seinem bett#bla