Stillen und fasten? Vielleicht auch Hebamme mal hier rein guck bitte .

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von meleke 07.09.08 - 23:01 Uhr

Hallo ihr lieben,

vorab möchte ich euch bitten auf meine Frage bitte keine unnötigen Diskutionen übers fasten zu halten :-( das wäre ganz lieb.

Da ich Muslima bin und es Ramadan ist, faste ich natürlich. D.H. von Sonnenaufgang bis Sonnuntergang nichts essen und trinken.
Allerdings stille ich auch noch Morgens, Vormittags und Abends.

Ist das fasten ein Problem für die Milchbildung?

Kennt sich wer damit aus? Vielleicht auch eine Hebamme aus diesem Forum?

LG Melek

Beitrag von meandco 07.09.08 - 23:05 Uhr

also wenn ich über ramadan noch richtig im bilde bin ist es ja so, dass du nachts essen darfst "was" (was halt bei euch so io ist) und soviel du willst.

heißt für mich: solange du drauf schaust, dass du dich da "gesund" (also ausgewogen) und reichlich (nicht zum abnehmen fasten!) ernährst sehe ich kein problem.

problematisch ist "fasten" und diät ja nur, weil es die meisten zum abnehmen machen. also sich einseitig ernähren, oder überhaupt fast gar nix mehr essen damit sie schnell abnehmen. beim abnehmen werden dann giftstoffe freigesetzt und gelangen über die muttermilch zum baby.

in deinem fall liegt das alles nur ein bissi anders. ich denke halt mal, dass du vielleicht morgens vielleicht noch mal ein bissi essen solltest bevor die sonne aufgeht, dann geht das leichter über den tag, aber ansonsten.

und viiiiiel trinken. aber das ja sowieso.

lg
me

Beitrag von meleke 07.09.08 - 23:48 Uhr

Danke für deine Antwort... du hast es auf den Punkt getroffen... so dachte ich auch, aber eben wegen der Giftstoffe die beim fasten freigesetzt werden, war ich mir nicht sicher. Danke für deine Antwort.

LG Meleke

Beitrag von orsa 07.09.08 - 23:09 Uhr

wie machen das denn sonst die muslimischen mamas? hast du keine omas/tanten/schwiegermütter die du mal fragen könntest? ich stell es mir höchstens schwierig vor mit dem trinken. ich bekomme vom stillen irre durst (auch nachts) und wenn ich nicht genug trinke, merke ich das sofort an der milchmenge#schock

Beitrag von meleke 07.09.08 - 23:46 Uhr

Hallo Du,

meine Schwiegermama konnte leider nicht stillen. Und ganz ehrlich wenn ich andere Muslima frage werde ich nur entsetzt angeschaut, wie ich mir darüber nur Gedanken mach kann.... #schmoll tu ich aber, weil mir das stillen eben noch sehr wichtig ist, obwohl mein Kleiner schon 9 Monate.

Beitrag von mellchen 07.09.08 - 23:11 Uhr

Hallo,

du bst Muslima, dann weißt du doch auch dass Schwangere und Stillende davon ausgeschlossen werden können/sollen.
Das hat auch seinen Grund.
Du bist ja trotzdem tagsüber viel auf den Beinen und da wird dir sicherlich die Flüßigkeit fehlen.
Mach doch einfach nächstes Jahr wieder Ramadan mit.

LG Melli

Beitrag von meandco 07.09.08 - 23:18 Uhr

hoppla, das nicht trinken hab ich überlesen.

wenn du dich wie ich grad gelesen hab ausschließen lassen kannst, es aber für dich selbst nicht willst, was hältst du davon das teils einzuhalten und nur zu trinken (wasser zb?).

lg

Beitrag von mellchen 07.09.08 - 23:30 Uhr

Ja, so würde ich es ihr auch empfehlen.
Fasten kann sie ja, aber trinken sollt sie schon.

LG Melli

Beitrag von sonne_1975 07.09.08 - 23:48 Uhr

Also, ich weiss eigentlich auch, dass Kranke, Schwangere und Stillende von Ramadan ausgenommen sind.

Da du nicht mehr vollstillst, weiss ich natürlich nicht genau, wie das geregelt wird.

Ich würde aber an deiner Stelle wenigstens trinken.

LG Alla

Beitrag von meleke 07.09.08 - 23:53 Uhr

hmmm.... erst mal danke für die Antworten. Das Schwangere nicht fasten müssen weiß ich. Und ich habe auch im letzten Jahr nicht gefastet.
Jetzt bin ich noch mehr durcheinander.... #schmoll

Es ist ja nicht so, das ich nicht fasten möchte... natürlich will ich. Aber ich möchte auch das beste für meinen Schatz.
Ich hatte im Hinterkopf so einen Bericht vom heilfasten, wo der Körper durch fasten Giftstoffe verliert und sich reinigt. Und wie schon gesagt wurde hab ich eben angst das genau diese in die Milch über gehen...

LG Melek

Beitrag von mellchen 07.09.08 - 23:54 Uhr

Das, was du meintst, ist aber richtiges fasten.
Also ganz ohne essen, nur trinken.

LG Melli

Du fastest doch bestimmt schon seit 7 Tagen, oder?

Beitrag von sonne_1975 08.09.08 - 00:01 Uhr

Aber auch beim Teilfasten verliert der Körper Giftstoffe, die in die Milch übergehen. Daran habe ich gar nicht gedacht.

Dann lieber doch gar nicht fasten.

LG Alla

Beitrag von mellchen 08.09.08 - 00:04 Uhr

Beim teilfasten??
Sie isst doch nachts und da essen die Moslems richtig viel und gut.
Dann würden wir ja auch teilfasten, nur weil wir nachts nichts essen *gg*;-)

Es geht hier vor allem ums trinken denke ich.

LG Melli

Beitrag von sonne_1975 08.09.08 - 11:35 Uhr

Aber wir schlafen nachts. Und sie schläft ja nicht tagsüber, wenn sie nicht isst.

LG Alla

Beitrag von meandco 08.09.08 - 12:43 Uhr

also mal ehrlich ...

ich bin nicht die einzige in meinem bekanntenkreis, die oft taglang hintereinander irgendwie den ganzen tag mit dem baby nicht zum essen gekommen ist. erst abends wenn die kleine lag hab ich dann was gegessen.

wie gesagt: ich hab nen großen bekanntenkreis, und ich kenne keine einzige der das nicht in den ersten monaten des öfteren passiert ist - und auch dann wenn die kleinen älter waren und aktiver waren und wir noch mehr eingespannt waren.

zurück zum thema ramadan:
die muslimen schlemmen im ramadan nachts - melek wird also vermutlich nicht abnehmen wenn sie auf sich schaut sondern ihr gewicht leicht halten können (wenn sie will könnte sie sogar zunehmen!).
und der kleine wird tagsüber vermutlich schon zugefüttert, wird also tagsüber nicht mehr so viel gestillt und abends sobald die sonne untergeht kann sie ja schon essen ...

und noch was: in diesen kulturen ist der tagesablauf traditionell etwas anders als bei uns. in diesen ländern ist es tagsüber sehr heiß also läuft das meiste abends. und so findet das auch im ramadan statt. tagsüber is wenig los, abends treffen sich alle und dann gehts los.

lg
me

Beitrag von sonne_1975 08.09.08 - 16:17 Uhr

Ich habe es halt auch von Muslimen gehört, dass das der Hintergrund vom Ramadan ist: den Körper zu entschlacken.

Die ganzen Regeln sind ja nicht willkürlich, sondern haben einen Sinn: wie kein Schweinefleisch essen, vor dem Beten Füsse, Hände und Gesicht waschen usw.

Alles hat einen Hintergrund und der Hintergrund vom Fasten war wohl das Entschlacken.

Ich bin damals am Anfang auch erst gegen 14 Uhr zum Essen gekommen, wir haben aber bis 12 Uhr geschlafen.

LG Alla

Beitrag von bine3002 07.09.08 - 23:53 Uhr

Ich glaube auch, dass Du als Stillende vom Fasten befreit bist. Da gibt es doch bestimmt irgendwo schriftliche Regeln zu. Ich nehme mal an, im Koran? Lies nach.

Beitrag von bine3002 07.09.08 - 23:55 Uhr

Schau mal hier: http://du3a.du.funpic.de/PDF/Schwangerschaft_Stillen_im_Ramadan.pdf

Beitrag von meleke 08.09.08 - 00:01 Uhr

Okay okay,

danke, aber was der Islam dazu sagt weiß ich.
Ich wollte einfach eine unabhängige Meinung haben.

LG Melek

Beitrag von mila... 08.09.08 - 00:06 Uhr

ich habe weder in dre schwangerschaft , war damals 9.monat noch beim stillen gefastet , allah will das es kind und mutter gut geht.

Beitrag von anjulia 08.09.08 - 08:44 Uhr

hi melek!
ich würde diesmal eine pause machen mit dem fasten, erst nächstes jahr wieder ... es "gilt" ja nicht, wenn man was trinkt, auch wenn es nur wasser ist. ich würde mich deshalb an die regel halten, dass kranke, schwangere, babys und ich denke auch stillende ausgenommen sind.
sonst geht ohne das wasser deine milchmenge zurück, und dein baby DARF ja nicht fasten....
liebe grüße!
anjulia

Beitrag von stern1974 08.09.08 - 10:01 Uhr

Hallo Meleke,

So viel ich weiss, müssen Schwangere und Stillende nicht stillen.

Ich denke es hat einen Sinn warum es so ist...

Lg
stern

Beitrag von amselkind 08.09.08 - 10:19 Uhr

du meinst sicherlich,nicht fasten:-)

Beitrag von stern1974 09.09.08 - 13:07 Uhr

Hallo,
doch ich meinte fasten. Aber das Fasten bei Muslimen. Dh. den ganzen Tag nichts essen und trinken. Davon sind Schwangere und Stillende und Kranke (hatte es vergessen) ausgeschlossen.

Alleine schon wegen den Giftstoffen ausgeschwemmt werden, sollte man es nicht machen, da es in die Milch übergeht, selbst wenn nur wenig gestillt wird.

Daher würde ich es absolut abraten. Sollte meleke es aber unbedingt wünschen, darf Sie jederzeit nach dem Ramadan die fehlenden Tage nachholen, aber das weisst sie sicherlich.

Ach, ja Frauen die ihre Tage haben dürfen auch nicht fasten...

LG
stern

Beitrag von stern1974 09.09.08 - 13:09 Uhr

ooo mein Gott, ich sehe gerade was du meinst. Ich dachte, dass andere Fasten :)

Sorry...

Aber trotzdem ist die Antwort für Meleke interessant...

LG
stern

  • 1
  • 2