Bin traurig

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von bluethunder31w 07.09.08 - 23:15 Uhr

hallo

mir geht es grad echt beschissen.

heute war mein stiefsohn da und hatte mich schon gewundert,warum er alleine kam.

er stand dann tränenübergossen in der tür und war völlig fertig.mein mann und ich haben dann erstmal in aller ruhe nach gefragt,was den passiert sei.er sagte,das seine frau am we in der 21.ssw eine todgeburt hatte mit anschliessender op,da der mutterkuchen nicht richtig abgelöst wurde und sie starke blutungen hatte#schock.der mumu war auch schon offen und die fruchtblase hätte wohl schon aus dem mumu geguckt.
das schärfste ist aber,das sie die frau in ein zimmer gelegt haben,wo zwei mütter ihre babys mit im zimmer liegen haben:-[#schock und die schwestern immer mit dem eimer,wo das kind drin lag an meinen stiefsohn vorbei gelaufen sind#schock:-[.ich versteh das kh nicht.wie können die sowas den beiden antun,sie haben es doch eh schon nicht leicht jetzt!!!

ich habe jetzt aber auch noch ein ganz grosses problem und zwar bin ich in der 34.ssw und ich weiss nicht,wie ich mich verhalten soll den beiden gegenüber.das ist alles so schwer.was soll ich machen#kratz???
ich möchte den beiden jetzt erstmal nicht gegenüber tretten,weil ich ihnen nicht weh tun möchte:-(.


wir sind unendlich traurig,das der kleine matz es nicht geschafft hat


eine #kerzefür den kleinen fratz

Beitrag von daniko_79 08.09.08 - 07:47 Uhr

Hallo

das ist wirklich traurig und tut mir auch sehr leid . Du steckst momentan mit Deinem Mann zusammen in einer blöden Situation ..
Vielleicht haben sie mit Absicht dieses Zimmer gewählt das sie es schneller verarbeiten kann und den Mut nicht verliert ? Es ist jetzt sehr hart für Euch alle , besonders für die Frau die das Baby verloren hat ! Du darfst Dir aber jetzt darüber nicht so viele Gedanken machen , Du bist ja nicht schuld , keiner ist Schuld. Ich denke immer das Leben sucht es sich aus wie es am Besten ist . Vielleicht wäre das Baby sehr krank gewesen , vielleicht stark Behindert oder wäre direkt nach der Geburt verstorben , das Baby wollte den Eltern vielleicht etwas ersparen .. hört sich blöd an ich weiss aber es gibt immer einen Grund warum so etwas passiert !

Im mom kannst Du nichts für die Beiden machen .. die beiden müssen jetzt zusammen halten und zusammen das durch stehen .... die Zeit heilt alle Wunden ... irgendwann wird es den beiden wieder besser gehen und sie denken darüber nach wieder eine Familie zu gründen mit dem verstorbenen Kind im Herzen !

Dani

Beitrag von summer29 08.09.08 - 14:09 Uhr

Sorry...aber was sind das den für Aussagen von Dir???

"Vielleicht haben sie mit Absicht dieses Zimmer gewählt das sie es schneller verarbeiten kann und den Mut nicht verliert ? "

...man verarbeitet es doch nicht schneller oder besser, oder schöpft Mut daraus, wenn man mit frisch gebackenen Müttern auf einem Zimmer liegt, wenn man zuvor sein eigenes Baby still zur Welt bringen musste #heul#heul in einer solchen Situation bräuchte man ein Einzelzimmer, wo man sich in aller Ruhe mit diesem schrecklichen Schicksal auseinandersetzen kann/muss! Und nicht links und rechts glückliche Eltern neben sich hat (man sollte sich evtl auch frage, wie DIE damit umgehen...können sie Ihre Freude auskosten, wenn eine Frau mit einem solchen Schicksal neben einem liegt?!!#heul!!! Ich finde es "das Letzte" von den Schwestern/Ärzten so gehandelt zu haben!!! :-[

"Ich denke immer das Leben sucht es sich aus wie es am Besten ist . Vielleicht wäre das Baby sehr krank gewesen , vielleicht stark Behindert oder wäre direkt nach der Geburt verstorben , das Baby wollte den Eltern vielleicht etwas ersparen .. hört sich blöd an ich weiss aber es gibt immer einen Grund warum so etwas passiert !"

...vielleicht war das Baby aber auch kerngesund?!?! Und oft bleibt die Frage nach dem WARUM unbeantwortet, weil sowohl Mutter als auch Kind ganz gesund waren!!! #schmoll Und woher weißt Du denn so genau, das es immer eine Grund gibt, warum so etwas passiert?? Vielleicht hast Du es auch schon erlebt, und es geht einfach nicht aus Deinem Text hervor, dann hast du mein tiefstes Mitgefühl!!! Aber den Eindruck habe ich eigentlich nicht, wenn ich ehrlich bin, sorry!

".... die Zeit heilt alle Wunden ..."

...DAS ist der besch... Satz den man dazu sagen kann!!!:-[#heul#klatsch die Zeit heilt nicht alle Wunden...!! Der Schmerz wird vielleicht irgendwann weniger, aber vergehen wird er nie!! Sie hat Ihr Baby still zur Welt bringen müssen...Narben werden immer bleiben #schmoll

Es kann sich niemand in diese Situation hinein versetzen, das ist mir schon klar! Ebenso wie es mir klar ist, das es keine passenden Worte dafür gibt!! Aber dann sollte man 2 mal drüber nachdenken OB man etwas sagt, und wenn ja, WAS dann angebracht ist?!

Stille Grüße von summer29 mit #stern (11. SSW im Aug. ´04) und #stern Elisa-Marie (still geboren in der 26. SSW am 28.07.´08) beide für immer ganz fest in meinem #herzlich

Beitrag von ronja69 08.09.08 - 15:04 Uhr

Vielen Dank Summer, dass du diesen Text geschrieben hast.
Ich war so entsetzt über das was dort geschrieben steht, dass ich mich gar nicht getraut habe zu antworten. Es wäre wohl sehr unpassend geworden.
Gruß ronja

Beitrag von summer29 08.09.08 - 18:50 Uhr

Danke Ronja69...

ich konnte das einfach nicht für mich behalten., hoffe aber, das ich noch sachlich genug geblieben bin!? Ich will hier sicher niemanden angreifen...aber wenn ich solche Aussagen höre, dann geht mir eine "leichte Hutschnur" hoch!!
Die Verfasserin hat es sicher nicht böse gemeint, das will ich nicht behaupten, aber wenn man so darüber denkt dann kann man sich mit dem Thema noch nicht wirklich auseinandergesetzt haben!! #heul
Oder reagiere ich total über, weil ich es selbst erst vor 6 Wochen erleben musste?!?! #heul ...dann tut es mir leid!!

LG von Ilona

Beitrag von jewishwoman 09.09.08 - 14:51 Uhr

Also mein Sohn war weder krank noch behindert, das steht schwarz auf weiss in der Autopsie.Also deinen beitrag finde ich schon ziemlich anmassend,nach der geurt meines Sohnes waren es gerade solche statements die mich aus der fassung brachten

Naomi

Beitrag von 1982jenny 08.09.08 - 09:01 Uhr

Hallo...

Das ist ja schrecklich wie es in diesem Kh abgelaufen ist!!!

Das geht gar nicht die Frau gehört in ein Einzelzimmer!

Ich würde mit deinem Stiefsohn zu einem Psychologen bzw eine Therapie machen, gibt sowas auch für Kinder!

Ich würde mich mit den Erzählungen etwas zurück halten im bezug auf dein Baby aber nicht ganz verschwinden!Ihn vielleicht einbinden das es eurem Baby gut geht!Er hat bestimmt Angst das dieses ganze nochmal passiert!


eine #kerze für das kleine